Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Eisenbahnviadukt in DesaigĂĽes
Eisenbahnviadukt in DesaigĂĽes

Porrera – Marca

| Keine Kommentare

Ăśber dem Meer hielt sich lange Zeit eine Regenwolke auf. Es dauerte lange, bis die Sonne sichtbar wurde. Als wir mit unserer Runde begannen, wehte uns ein kĂĽhler Wind von den Bergen herunter entgegen. Erst als wir die Ebene schon fast ĂĽbequert hatten, gelangten wir auch in die Sonne. Der Wind legte sich, während dem wir auf den ersten Pass, heute den Coll de la Teixeta, hinaufkurbelten. 

Coll de la Teixeta

Coll de la Teixeta

Doch ab dann hatten wir stahlblauen Himmel. Die Sonne erwärmte auch langsam die Luft, so dass wir spätestens ab Mittag zu einer weiteren, spätsommerlichen Rundfahrt kamen.

Anfänglich führte uns der Weg durch die Rebberge auf und ab,

Villa in den Rebbergen

Villa in den Rebbergen

später waren es Mischwälder aus Pinien, anderen Nadelhölzern und Laubbäumen, hie und da unterbrochen von Flächen auf welchen Haselnussträucher oder Mandelbäume angebaut waren. 

Nach dem Mittagessen der Aufstieg zum Coll Roig, dem Colldejou, und anschliessend eine zügige Abfahrt durch den Wald, hinaus über die Ebene und zurück ins Hotel. Für die letzten 20 Kilometer erhielten wir auch heute, wie schon fast üblich in den letzten Tagen, Stärkung vom Rückenwind.

Porrera - Marca

Cambrils – Montbrio del Camp – Riudecanyes – DuesaigĂĽes – Coll de la Teixeta – Porrera – Falset – Marca – La Torre de Fontaubella – Coll Roig – Colldejou – Mont-roig del Camp – Mainou – Cambrils

Heute läuft gerade nicht sehr viel im Internet. Strava, die Applikation wo ich meine Radrouten speichere scheint gerade ein Problem zu haben. Deshalb habe ich heute das Trakbildchen von Garmin ĂĽbernommen. Ohne Strava habe ich aber auch keinen Input fĂĽr das Relive-Filmchen an dieser Stelle.  

Weblog am 10.10.

JahrTitel
2021Porrera - Marca
2019BĂĽnztal auf und ab mit Umweg ĂĽber Seon
2018Dem Rhein entlang aufwärts
2016Zur FlĂĽealp und am Majingsee wieder zurĂĽck
2014Zum GlĂĽck ein Plattfuss
2013Zwei Mal GlĂĽck mit dem Wetter
2011Doch nicht ganz so einfach
2010Flucht ĂĽber den Nebel
2009Samstagabenrundfahrt
2008Nonstop nach Stop and Go
2007Danke den Spendern
2007Verwunderliches ...
2006Das grösste Gipfelbuch
2005Missliche Lage


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

79.4KM

1156 HM
4:12 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

Grad

schoenster_Sonnenschein

18 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden