Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Tivissa
Tivissa

Marca-Tivissa

| Keine Kommentare

Das Wetter machte heute wieder von allem Anfang mit. Etwas kĂĽhl blies zwar der Wind von den Bergen ĂĽber die Ebene ans Meer herunter, doch der Himmel war fast so blau wie das Meer. 

Um dem Wind etwas auszuweichen, wählte ich eine Route etwas hinten herum, quer über die Ebene bis an den Fuss der Hügel. Ab dann stieg es weitere elf Kilometer, mit einzelnen kurzen Rampen, in die Höhe. Für die anschliessende Abfahrt nach Marca hinunter zogen wir nochmals die Windstopper über. Doch mit der Ankunft im Hinterland, legte sich auch der Wind und die Sonne brachte immer mehr Wärme.

Ebene zwischen Marca und Tivissa

Ebene zwischen Marca und Tivissa

Überraschenderweise zeigt das Höhenprofil des GPS eine deutliche Abfahrt, mit anschliessendem Anstieg nach Tivissa hinauf an. Gefühlt war es eher ein stetiges auf und ab zwischen den beiden Städten. Dauernd wechselte die Umgebung. Am Anfang waren es Rebstöcke die unseren Weg säumten, kurze Zeit das Bett eines grösseren Flusses,

Els Guiamets

Els Guiamets

dann längere Zeit eine Passage mit vielen Kirschbäumen, ab und zu unterbrochen durch Anpflanzungen von Mandelbäumen oder Oliven. Dann immer mal wieder eine Abfahrt in ein kleines Tal und auf der anderen Seite wieder hinauf auf die nächste Ebene, bis wir in Tivissa das Restaurant fĂĽr unser Mittagessen aufsuchten. 

Tivissa

Tivissa

Nach dem Mittagessen ging es noch auf die letzte Passhöhe hinauf, bevor wir es wieder gut dreissig Kilometer, mit gelegentlichen Gegenanstiegen, bis zurĂĽck in unser Hotel laufen lassen konnten. Eine abschliessende Fahrt auf dem Radweg entlang des Sandstrandes brachte uns zum wohlverdienten Abschlusstrunk dieser abwechslungsreichen Rundfahrt. 

Marca-Tivissa

Cambrils – Mont-roig del Camp – Colldejou – Coll Roig – La Torre de Fontaubella – Marca – Capcanes – els Guiamets – la Serra d’Amos – Tivissa – Coll de Fatxes – Santa Marina – Coll de Prevell – Pratdip –  Mont-roig del Camp – Mainou – Cambrils

 

Weblog am 11.10.

JahrTitel
2021Marca-Tivissa
2020Rheintal-Bachstal-Furttal
2019Ampfernhöhe und Rheintal
2018Der zusammenbrechende Föhn
2017Surbtal - Rheintal und Bözberg
2016Zur Larschi Alp und zurĂĽck
2015An der Schwelle zum dritten Lebensabschnitt
2013100 Meter Graffiti - Wand und mehr
2012Endlich kein Regen
2011Tubel
2010Arbeitsweg 2010-64 (Nord)
2009Mainau im Oktober
2008Ăśber den Nebel an die Sonne
2007Dank leichter Bise
2006Natur pur
2005Dunkle Strassen
2004Jetzt bewegt sich die Breitband-Welt wieder


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

93.1KM

1390 HM
4:48 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden