Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Kirschbäume

22. Mai 2022
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

schoenster_Sonnenschein

Nachmittags

dunstig

95.5KM

1377 HM
4:29 H

Cambrils, Rundfahrt #16, nach Tivissa

Bereits beginnt meine vierte Woche als Guide für Gäste von Eitzinger Sports hier in Cambrils. Ich werde auch diese Woche nochmals die mittel-schnelle Gruppe durch die Weingebiete des Hinterlandes führen. Wie üblich in den letzten Wochen fahren wir auch heute die Runde nach Tivissa. Sie gibt den neuen Gästen einen ersten Eindruck der Gegend, der Anfahrt und Rückfahrt über die Ebene, dann aber auch über das Hinterland mit den beiden Weingebieten El Priorat und Montsant.

Nach dem Coll Roig gibt es eine längere Abfahrt, teils auf Nebensträsschen, teils aber auch auf der Schnellstrasse. Unser tiefster Punkt nach dem gut 500 Meter hohen Coll Roig liegt auf 99 Metern ĂĽber Meer. Ich war einigermassen erstaunt, dass es nach dem ersten Gebirge wieder so weit hinunter geht. 

Denn bald beginnt der Anstieg, meist auf Nebensträsschen. Wir fahren einige Kilometer entlang von Mandelbäumen, Olivenbäumen, dann aber auch an vielen Kirschbäumen. In den letzten gut drei Wochen, haben sich die Kirschen hier gut entwickelt.

Kirschbäume

Kirschbäume

Es sind alles Niederstammbäume. Die Kirschen sind jetzt mittlerweile wohl die meisten schon recht rot geworden. Wie lange wird es wohl noch bis zur Ernte dauern?

Nach dem Mittagessen in Tivissa nehmen wir noch die letzten Kilometer zum Coll Fatxes hinauf unter die Räder. 507 Meter soll seine Passhöhe sein. Irgendwie merkt man die Höhendifferenz gar nicht so besonders. Denn die Strecke vom tiefsten Punkt hier hinauf ist sehr abwechslungsreich. Weiterlesen →

Pratdip

21. Mai 2022
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

schoenster_Sonnenschein

Nachmittags

schoenster_Sonnenschein

46.9KM

558 HM
2:09 H

Cambrils, freie Fahrt am Samstag

Eine weitere Woche in Cambrils ist vorbei. Die neuen Gäste sind bereits empfangen und die Gäste dieser Woche machen sich bereit fĂĽr die Heimreise. Mir bleibt etwas Zeit fĂĽr eine eigene Runde, alleine. Ich erinnere mich, letzten Herbst eine Menge Kirschbäume auf der Runde des Prologs gesehen zu haben. Da möchte ich hin, mal sehen, ob es vielleicht schon erste, rötlich gefärbte Kirschen, an den Bäumen hat. 

Unterwegs muss ich noch fĂĽr das Outdoorspiel Munzee, als Belohnung fĂĽr die tägliche Aufgabe, 750 Punkte abholen. Dazu hatte ich schon im Herbst letzten Jahres in der Nähe der Autobahn ein paar virtuelle Munzee platziert. Weit weg von der Stadt. Damit konnte ich erreichen, dass die vier Punkte aus dem virtuellen Laserpointer nicht allzuweit umherspringen. Die Erwartung stimmt, ich kann meine 750 Punkte mit nur ganz wenigen Metern Radfahrt einkassieren. 

Ich setze meine Runde auf dem Prolog fort. Es ist wieder sehr heiss ĂĽber der Ebene, ein bisschen Gegenwind kĂĽhlt. Es geht ab Mont-roig del Camp ein paar Höhenmeter nach Colldejou hinauf, bevor die Abzweigung zur Prologstrecke kommt. Diese verläuft teilweise durch den Wald. 

Auf dem Feld, bei dem ich die Kirschbäume erwarte, lärmen Motorsägen und Häcksler, gähnende Leere. Am Rand des Feldes stehen noch letzte Bäume. Sie sehen krank aus, halb verdorrt, nur wenige Ă„ste tragen noch FrĂĽchte. Die FrĂĽchte sind die meisten wahrscheinlich viel zu klein, noch grasgrĂĽn, sofern sie nicht schwarz und verdorrt sind. Tja, kein schöner Anblick. Es sieht aus, als ob man dafĂĽr Mandelbäume gepflanzt hat, wie auf der anderen Seite der Strasse. 

Ich fahre weiter. Nach einem kurzen Anstieg gelange ich in eine Abfahrt. Dort gibt es einen schönen Blick hinunter zum Dorf Pratdip.

Pratdip

Pratdip

Wenige Kilometer weiter fahre ich bereits am Dorf Pratdip vorbei. Die Strasse fällt weiter leicht ab, schlängelt sich durch das Tal, oft entlang von Felswänden, hinunter in die Ebene. 

Der Gegenwind vom Beginn der Fahrt ist jetzt zu einem RĂĽckenwind geworden. Nichts heftiges, aber er verkĂĽrzt etwas die Fahrzeit ĂĽber die beiden langen und welligen geraden StĂĽcke. Weiterlesen →

Dorfplatz in Prades

20. Mai 2022
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

schoenster_Sonnenschein

Nachmittags

schoenster_Sonnenschein

109.3KM

1640 HM
5:03 H

Cambrils, Rundfahrt #15, nach Prades

Auch die letzte gefĂĽhrte Tour fĂĽr die Gäste in dieser Woche konnten wir wieder bei schönstem Wetter und angenehmer Wärme starten. Nicht einmal ein LĂĽftchen stand uns im Weg, hinauf ĂĽber die Ebene an die ersten HĂĽgel. Als erster Höhepunkt dieser Runde stand La Mussara auf der Liste. 

La Mussara

La Mussara

Nach vielen Spitzkehren und Rampen, teils knapp unter der 10%-Grenze, erreichen wir diese Höhe. In der näheren Umgebung auch gleich der höchste Punkt. Etwas weiter vorne, nach einer kurzen Schussfahrt hinunter und einem neuerlichen Anstieg auf etwa die selbe Höhe, gibt es einen schönen Aussichtspunkt.

Aussicht von la Mussara

Aussicht von la Mussara

Heute ist das Wetter leider wieder sehr dunstig. Das Meer am Horizont lässt sich nur erahnen. 

Wie sich bei der Weiterfahrt herausstellte, hatte ich mir mit der Fahrt ĂĽber die Wiese wohl einen Dorn im Pneu eingehandelt. Jedenfalls wurde das Rennrad vorne immer weicher und “schwabliger”. Schlauchwechseln in einer zĂĽgigen Abfahrt war angesagt. Weiterlesen →

19. Mai 2022
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

leicht_bewoelkt

Nachmittags

schoenster_Sonnenschein

67.4KM

796 HM
2:54 H

Cambrils, Rundfahrt #14, ĂĽber Vandellos zum Glacestand

Nach der längsten Rundfahrt der Woche gibt es in der Regel am Tag danach etwas weniger Anspruchsvolles. Ob das auch fĂĽr Guides gilt? Ich fĂĽhrte heute nämlich eine Gruppe von Teilnehmern, die allesamt auf einem E-Bike unterwegs waren. Die ĂĽbrigen, nicht elektrisch-unterstĂĽtzten Radfahrer, hatten sich fĂĽr die heutige Rundfahrt in langsamere Gruppen abgesetzt. 

Wir rollten quer über die Ebene nach Mont-roig, dann zum Coll de Fatxes hinauf. Die e-Bike-Rennvelofahrer nahmen Rücksicht auf mich und wir kamen ziemlich geschlossen auf der Passhöhe an.

Während der Abfahrt hinunter ans Meer, machten wir einen kleinen Schwenker hinein nach Vandellos. Kurze Mittagsrast mit dem mitgebrachten Lunch. Dann ging es weiter hinunter in Richtung Meer, genauer nach Miami Platja. Ein heftiger Gegenwind sorgte dafĂĽr, dass wir auf der wunderbaren Strasse doch nicht allzuhohe Tempi erreichten. 

FĂĽr die RĂĽckfahrt entlang dem Meer, zeigte sich der Wind dann doch nicht von der schlimmsten Seite. Es blieb bei etwas Seitenwind. 

Ebenfalls Tradition ist, dass man im Anschluss an diese Fahrt beim Glacestand in Cambrils vorbeischaut. 

Glace vom Weltmeister 2016

Glace vom Weltmeister 2016

Die Auswahl an Glaces ist riesig. Die Wahl fällt mir jedes Mal schwer. Die Portionen sind ebenfalls riesig. Auf obigem Bild zum Beispiel ist das die mittlere Bechergrösse. 

Und weil Glace den Durst eben doch nicht richtig löschen kann, so reichte es kurz vor dem Hotel doch noch fĂĽr ein Abschlussbier fĂĽr diese Fahrt. Weiterlesen →

la Torre de Fontaubella

18. Mai 2022
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

schoenster_Sonnenschein

Nachmittags

schoenster_Sonnenschein

120.3KM

1907 HM
5:33 H

Cambrils, Rundfahrt #13, ĂĽber la Figuera nach El Molar

Auch die heutige Königsetappe können wir bei sehr schönem und vor allem auch sehr warmem Wetter fahren. Wir beginnen die Runde mit einer Fahrt ĂĽber die Ebene, an den Stausee von Riudecanyes hinauf, dann auf den Coll de la Teixeta. Der Schweiss fliesst schon reichlich. Einige der Teilnehmer sind froh, dass wir auf der Passhöhe vom Begleitfahrzeug empfangen werden und so unsere Bidons nochmals fĂĽllen können. 

Wir geniessen die zĂĽgige Abfahrt nach Porrera hinunter und etwas weiter, eben bis in den nächsten HĂĽgel nach Toroja del Priorat. Mit weiteren Auf und Ab’s fahren wir weiter um Rebberge herum, manchmal auch durch Schluchten, oder  entlang von Felswänden. 

Im Aufstieg nach La Figuera

Im Aufstieg nach La Figuera

Den höchsten Punkt der heutigen Runde erreichen wir kurz vor la Figuera. Mittlerweile ist es Mittag geworden, die Sonne steht senkrecht ĂĽber der Strasse. Die Bäume geben kaum noch Schatten. 

Zum Mittagessen können wir es nun knapp zehn Kilometer hinunter rollen lassen. Selbst der Fahrtwind entlang der Felswände ist heiss, als ob wir an einem offenen Ofen vorbeifahren wĂĽrden. Weiterlesen →


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden