Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Unterwegs nach Cordoba

Andalusienrundfahrt (Fr├╝hling 2024)

Nach dem Flug konnten wir ganz in der N├Ąhe von Malaga unsere Mietr├Ąder in Empfang nehmen. Elf Etappen waren geplant, um den S├╝den von Spanien zu erkunden. W├Ąhrend 1100 Kilometern und knapp 19’000 H├Âhenmetern, sollten nicht nur sportliche Leistungen erbracht werden, sondern auch die reichhaltige Kultur etwas n├Ąher gebracht werden. Deshalb standen so wichtige Destinationen wie Sevilla, Cordoba und Granada auf dem Etappenplan. Allesamt Ortschaften, in denen auch reichhaltig Kultur besucht und erlebt werden kann. 

Aber auch die Sch├Ânheit von weiten, h├╝geligen Landschaften, kargen Bergen, schmalen Bergstrassen, sonnen├╝berfluteten Strassen, schattigen W├Ąldern voller Korkeichen, oder scheinbar endlos lange Reihen von Olivenb├Ąumen ├╝ber alle H├╝gel, wollten entdeckt werden. 

Ein erstes Highlight erwartete uns schon bei der Ankunft in Ronda. Das Hotel, fast direkt neben der wohl bekanntesten Br├╝cke, mit Blick mitten in die Stierkampfarena. Der Besuch der Mezquita in Cordoba mit anschliessendem Stadtrundgang stellte ein weiterer H├Âhepunkt dar. 

Leider endete f├╝r mich die Rundfahrt abrupt in einem Gewitterregen mit einem Sturz. Ab Granada musste ich die Fahrt im Begleitbus beenden. Zu schmerzhaft waren die Quetschungen und Prellungen, um noch  die verbleibenden Teile der Runde fahren zu k├Ânnen.

Die Etappen der Rundreise:

 


 

Print Friendly, PDF & Email
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden