Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Arcos de la Frontera
Arcos de la Frontera

Ronda – Arcos de la Frontera

| Keine Kommentare

Wir fahren durch fast menschenleere Gegenden, kein Verkehr, schönstes Wetter und mit einem starken Rückenwind auf einer Art Panoramastrasse.

Der zweite Teil unserer Rundreise beginnt in Ronda. Ein paar kurze Anstiege sind zu nehmen und schon bald erreichen wir fĂĽr heute den höchsten Punkt. Was allerdings nicht bedeutet, dass es ab jetzt nur noch bergab geht. Vielmehr bezwingen wir zwei Pässe, kommen aber auch in den Genuss von langen Abfahrten und meist recht sanften Anstiegen. Das Wetter ist bereits angenehm warm und wolkenlos. Der Wind ist meist ein RĂĽckenwind. Noch ist es eher ein LĂĽftchen, im Verlaufe des Tages wird er aber immer stärker. 

Lange bewegen wir uns auf einer Art Panoramastrasse. Wir folgen zuerst dem Rio Guadiaro, fahren entlang der Grenze des Nationalparks Sierra de Grazalema, gelangen nach einer längeren Abfahrt nach Cortes de la Frontera.

Cortes de la Frontera

Cortes de la Frontera

Kurzer Halt im Schatten der Stierkampfarena. Ich selber ziehe noch die Sonne vor. Während der ganzen heutigen Fahrt kommen wir nur gerade in vier Ortschaften und ein paar Weiler vorbei. Die Ortschaften bestehen in der Regel aus ausschliesslich weissen Gebäuden, wie das hier in Andalusien fast immer der Fall ist. Die Ausnahme ist allenfalls eine Kirche oder die Stierkampfarena.

Unterwegs in Andalusien

Unterwegs in Andalusien

Die Gegend scheint menschenleer zu sein. So auch die Strassen. Wenn wir nicht gerade durch Wald fahren, so können wir oft eine schöne Fernsicht geniessen. Der Wald besteht übrigens über weite Strecken aus Nadelhölzern und sehr vielen Korkeichen.

Unterwegs in Andalusien

Unterwegs in Andalusien

Kurz nach der zweiten Passhöhe, an einer Kreuzung, steht unser Mittagessen bereit.

Unterwegs in Andalusien

Unterwegs in Andalusien

Wir haben bis jetzt etwa 65 Kilometer gefahren, schon sehr viele Höhenmeter erkurbelt. Der Wind hat seit dem Morgen deutlich zugenommen. Der Rest der Etappe besteht nun vor allem aus langen Abfahrten, hin und da unterbrochen durch Gegensteigungen und zum Schluss noch etliche Kilometer ziemlich flaches Gelände. 

Unterwegs in Andalusien

Unterwegs in Andalusien

Wir folgen dem Stausee Embalse de Guadalcacin, bis wir zum Schluss noch seinen Auslauf überqueren. Auch er, wie die meisten Gewässer hier, beinahe ausgetrocknet.

Aus dem Tourenbeschrieb wissen wir, dass die Etappe zuoberst auf einem HĂĽgel, diesmal sogar in einem Schloss, das zum Hotel umgebaut wurde, enden wird. Schon von weitem können wir die Umrisse des HĂĽgels erkennen. 

Arcos de la Frontera

Arcos de la Frontera

Es geht zwar nicht wie befĂĽrchtet auf der sichtbaren Flanke des HĂĽgels zum Schloss hinauf, sondern hinten herum von der anderen Seite. Aber fĂĽr die letzte Steigung kommen wir dennoch beachtlich ins Schwitzen. Die Aussicht von der Hotelterrasse dĂĽrfte wohl einmalig sein.

Meine Runde als Film.

Ronda - Arcos de la Frontera

Ronda – Benaojan – Cortes de la Frontera – Vega de los Molinos – Arcos de la Frontera

Weblog am 03.06.

JahrTitel
2024Ronda - Arcos de la Frontera
2023Staffelegg-Benkerjoch-Kornberg-Bözberg
2022Aaretal-Birrfeld-Reusstal
2021Schnitzeljagd am Donnerstag
2020Wellenblech und alter Bernerweg
2019Montjean-sur-Loire - Chinon (Loiretal)
2018Alter Bernerweg und Aaretal
2016Rundfahrt BĂĽrensteig - Rhein - Aaretal
2015Lauer Sommerabend
2014Eine kleine Spielerei
2013Neuer Monat, neues GlĂĽck
2011Schon eine praktische Sache
2010Habsburger und Aargauer
2009Ländliche Gegend
2008Bike to work #2
2007D'Woche uselĂĽpfe
2006GPS auf dem Velo - vierter Teil: die Testfahrt
200570 KM grĂĽne Welle


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

117.5KM

1916 HM
5:02 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

27 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden