Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Unterwegs nach Jaen
Unterwegs nach Jaen

Cordoba – Jaen

| Keine Kommentare

Nach Tagen zwischen Getreidefeldern und Sonnenblumen fahren wir heute mitten in die Oliven.

Nicht die längste, aber dafĂĽr die Etappe mit den meisten Höhenmetern. DafĂĽr wurde sie von der Tourenleitung auch als Königsetappe eingestuft. 

Wir starten in Cordoba bei recht schwĂĽlem Wetter. Die Sonne ist nicht wirklich sichtbar, ĂĽber unseren Köpfen hängt eine Nebeldecke, ein Dunst. Verbreitet ein ziemlich diffuses Licht. Vielleicht sind wir ja froh, nicht an der Hitze einer ungebremst scheinenden Sonne fahren zu können. 

Unterwegs nach Jaen

Unterwegs nach Jaen

Kaum sind wir ausserhalb Cordoba geht es schon auf die ersten Hügel hinauf. Noch fahren wir zwischen riesigen Feldern von Sonnenblumen und Getreide. Ab und zu unterbrochen durch Reihen von Mandelbäumen, Orangenbäumen oder Olivenbäumen.

Unterwegs nach Jaen

Unterwegs nach Jaen

Je länger die Fahrt dauert, desto häufiger treffen wir Olivenbäume an. Eine Weile lang scheinen sich Getreidefelder und Olivenbaumplantagen in etwa die Waage zu halten. 

Unterwegs nach Jaen

Unterwegs nach Jaen

Je näher wir an Jaen heranfahren, beginnen die Olivenbäume ganz klar die Szene zu beherrschen. Ganze HĂĽgel voll Olivenbäume, soweit das Auge reicht, gibt es kaum noch Platz fĂĽr andere Gewächse. Es sollen ĂĽber 60 Millionen Olivenbäume hier stehen, die 20% des Weltbedarfs an Olivenöl abdecken. 

Unser Hotel befindet sich heute Abend wieder in einer ehemaligen Burg, hoch ĂĽber Jaen. Nach einem letzten und steilen Anstieg endet auch dort oben unsere heutige Etappe.

Meine Fahrt als Film.

Cordoba - Jaen

Cordoba – Canete de las Torres – Valenzuela – Santiago de Calatrava – Torredonjimeno – Torredelcampo – Jaen

Weblog am 07.06.

JahrTitel
2024Cordoba - Jaen
2023Ăśber die BĂĽrensteig
2022Rund um die Habsburg
2021Zwischen den Gewittern
2019Von La Charité-sur-Loire nach Bourbon-Lancy
2018Runde ĂĽber die Hausberge
2015Reusstal hinauf, Wynatal hinunter
2014Planung einer Rennradtour fĂĽr die Sommerferien
2013Eine FĂĽnferserie
2012Nochmals ohne Regen
2011Nicht immer läuft alles rund
2010aus dem Kalender
2009Alles wieder in Ordnung
2008Ein Regen(sams)tag
2007Es geht auch ohne Bike Express
2006Ein bisschen Excel


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

129.0KM

2556 HM
6:24 H

Nachmittags
dunstig

Grad

dunstig

28 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden