Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

2020

Album

Woche vom 25.05.2020 bis 31.05.2020 in Vorbereitung

von Rupperswil nach AuensteinWoche vom 18.05.2020 bis 24.05.2020: Eine interessante Woche, bei der es immer wieder viel zu entdecken gab. Von neuen und alten BrĂĽcken, ĂĽber neu geteerte und neu markierte Strassenabschnitte, bis hin zu einem weiss-braun gefleckten Reh. Zum Album.


in LuzernWoche vom 11.05.2020 bis 17.05.2020: Die Woche der Eisheiligen begann kĂĽhl, sogar auch mit einer Fahrt im Regen. Doch am Wochenende reichte es schon wieder fĂĽr eine lange Fahrt bei sommerlichen Temperaturen. Zum Album.


unterer ZürichseeWoche vom 04.05.2020 bis 10.05.2020: Nach ein paar Runden in der näheren Umgebung konnte ich die Woche mit einer richtig schönen und langen Rundfahrt zum Zürichsee, via Biberbrugg an den Zugersee und wieder nach Hause, beenden. Dies sogar bei sommerlich warmen, teils sogar schon heissen, Temperaturen. Zum Album.


Radweg zwischen Dottikon und Hendschiken im BünztalWoche vom 27.04.2020 bis 03.05.2020: Am Ende des Monats wurde das Wetter doch noch wie im April. Einmal hatte ich Glück mit dem Fahren zwischen den Wolken, doch bei einem zweiten Mal erwischte mich der Dauerregen. Den Granfondo Mai konnte ich dann aber doch wieder bei recht schönem, aber anfänglich auch kühlem, Wetter fahren. Zum Album.


DürrenäschWoche vom 20.04.2020 bis 26.04.2020: Ausser der ersten Runde am Wochenanfang, wiederum alle weiteren Ausflüge bei schönstem Wetter und angenehmen, sommerlichen Temperaturen fahren können. Die längste Fahrt führte mich über die Saalhöhe, wo sich in nächster Nähe drei Kantone treffen. Zum Album.


OthmarsingenWoche vom 13.04.2020 bis 19.04.2020: Ein paar AusflĂĽge durch unsere weiterhin blĂĽhende Landschaft bei meist frĂĽhsommerlichen Temperaturen. Nur die längste Fahrt am Sonntag, startete bei anfänglich sehr „verhaltenem“ Wetter. Zum Album.


Beinwil am SeeWoche vom 06.04.2020 bis 12.04.2020: Eine wunderbare Woche. Frühlingshaft warm, die Obstbäume zeigten sich in ihren schönsten Blütenkleidern. Auch sonst spriesst und grünt es überall. Eine Blustfahrt nach der andern. Zum Album.


Lauffohr an der AareWoche vom 30.03.2020 bis 05.04.2020: Den Monat März beende ich noch bei wiederum eiskalten Temperaturen. Doch dann wurde es ab Mitte der Woche spürbar wärmer. Ich nutzte diese ersten warmen Tage, um wieder einmal in unserem Garten den Frühling richtig einzuläuten. Erst am Sonntag komme ich zu einer nächsten Fahrt. Jetzt sogar in kurz/kurz. Zum Album.


von Gnadenthal nach NiederwilWoche vom 23.03.2020 bis 29.03.2020: Während den ersten beiden Fahrten zog eine recht kühle Bise über das Land. Allmählich wurde es dann doch wärmer, doch ich war bei dieser Fahrt zu spät dran, um noch in kurz/kurz unterwegs sein zu können. Zum Album.


Das Ende meines diesjährigen Andalusien-AufenthaltesWoche vom 16.03.2020 bis 22.03.2020: Am Montag brechen wir unsere Raddestination in Mojacar ab und bringen am Dienstag die Gäste auf den Flughafen. Ein Teil der Crew fährt mit dem Material zur Ăśbergabe an den dortigen Standortleiter nach Barcelona weiter. Wir fahren gut 750 KM auf fast leeren Autobahnen durch Spanien. Gespenstisch. Auch auf dem Flughafen von Barcelona sind wir fast die einzigen Touristen. Ganz zu schweigen vom fast leeren Flugzeug, das uns nach ZĂĽrich zurĂĽck bringt. Da sich mittlerweile auch die Schweiz in einer Art Ausnahmezustand befindet, bin ich hin und her gerissen, zwischen „Spazieren gehen“ und eben doch Radfahren auf der Strasse. Noch habe ich keine Radfahrt gemacht. Zum Album.


CabreraWoche vom 09.03.2020 bis 15.03.2020: Die erste Woche mit den Gästen an den KĂĽsten und ins Hinterland von Andalusien, jeweils gefahren von Mojacar aus. Es war eine sehr warme Woche. Irgendwie war Andalusien auch viel grĂĽner und blumiger als andere Jahre. Die Natur scheint hier ebenfalls mindestens drei bis vier Wochen weiter zu sein. Doch die Ausbreitung des Coronavirus machte auch hier keinen Halt. Am Sonntag verhängte die spanische Regierung ein Ausgehverbot, unter anderem auch mit dem Verbot von „Radfahren zum VergnĂĽgen“. Eitzinger Sports beschliesst den Abbruch der FrĂĽhlingssaison in Andalusien. Zum Album.


CalahondaWoche vom 02.03.2020 bis 08.03.2020: Die erste Woche in Andalusien. Nach dem Flug vom Montag nach Malaga, ging es mit dem Rad weiter ostwärts, der andalusischen KĂĽste entlang. Oft hatte ich GlĂĽck und konnte von einem guten RĂĽckenwind profitieren. Ich leistete mir einen freien Nachmittag in Almeria, wo ich die Kathedrale und die Alcazaba, eine Art Stadtburg aus der Zeit des Islam und der Mauren, ausgiebig besichtigte. Anschliessend verweilte ich einen weiteren halben Tag im Kulissendorf „Fort Bravo“, in der Nähe von Tabernas, bevor ich zu unserer Raddestination in Mojacar hinunter fuhr. Am Sonntag dann bereits die erste Runde von Mojacar, mit unseren Gästen. Zum Album.


AlpenblickWoche vom 24.02.2020 bis 01.03.2020: In dieser Woche reichte es nur gerade für eine einzige Fahrt. Die restliche Zeit verwendete ich für die Planung der Hinfahrt von Malaga nach Mojacar (Spanien/Andalusien) und der späteren Rückfahrt aus Andalusien, das Rad in den Service bringen, flugtaugliches Verpacken von Rad und Anhänger und halt so das übliche Bürozeugs wenn man für ein paar Wochen von zu Hause wegzieht. Zum Album.


Schenkenbergertal in der AbendstimmungWoche vom 17.02.2020 bis 23.02.2020: Mit dem wärmeren Wetter habe ich mir in dieser Woche auch ab und zu Strecken mit mehr Höhenmetern in unserer Gegend ausgesucht. Am Wochenanfang brauchte es etwas Glück, um an den Niederschlägen vorbeizukommen. Deshalb verlegte ich meine Runde eher auf den späteren Nachmittag und kam dabei zu schönen Anblicken von Sonnenuntergängen. Zum Album.


Blick in die Alpen, bei EschenbachWoche vom 10.02.2020 bis 16.02.2020: Eine Woche mit nur gerade drei Fahrten. Einerseits wollte das Wetter nicht so recht mitmachen, andererseits war auch Privat einiges los. Zudem bin ich mitten in den Vorbereitungen für meinen nächsten Andalusien-Trip. Am Wochenende reichte es dann aber doch bei recht schönem Wetter sogar für den Granfondo Februar, die Strecke mit den 100 KM am Stück. Zum Album


StaffeleggWoche vom 03.02.2020 bis 09.02.2020: Eine Woche zwischen den Winterstürmen. Bei stark schwankenden Temperaturen, aber immerhin bei trockenen Strassen ein paar Runden in unserem Gebiet gedreht, oft sogar an der Sonne. Im Schatten oder gegen Abend, wird es allerdings sehr rasch sehr kalt. Sogar erstmals ein bisschen Schnee gefunden, wenn auch nur an einem schattigen Hang auf der Staffelegg. Der nächste Wintersturm kündete sich bereits am Sonntag mit heftigen Winden und vor allem sehr warmen Temperaturen an. Zum Album.


Mellingen mit Regenbogen ĂĽber der ReussWoche vom 27.01.2020 bis 02.02.2020: Regen und oder heftige Winde liessen meine Lust am Radfahren sinken. Nach zwei Fahrten, teils durch Regen, teils einfach von den Regenwolken „gefĂĽhrt“, gelang mir aber doch noch eine Runde bei sehr schönem und warmem Wetter. Zum Album.


Dem Villigerfeld entlangWoche vom 20.01.2020 bis 26.01.2020: Eine trockene, aber teils auch sehr kalte Woche. Vielleicht sogar mit den kĂĽhlsten Temperaturen dieses Winters. Gegen Ende der Woche hatte ich wohl etwas Pech mit meiner Routenwahl und geriet immer wieder unter die Nebeldecke. Zum Album.


Abendstimmung im BirrfeldWoche vom 13.01.2020 bis 19.01.2020: Eine Woche mit Extremen. Gelang mir am Mittwoch noch eine Fahrt über fast 100 KM bei sehr schönem Wetter, so begegnete mir am Wochenende im Seetal der Winter mit einem Schneegestöber. Selbst für die Fahrt vom Mittwoch startete ich bei Temperaturen im Minusbereich und kam zu Hause bei knapp zehn Grad an. Zum Album


von Egliswil nach AmmerswilWoche vom 06.01.2020 bis 12.01.2020: Vier Fahrten in der näheren Umgebung. Meist unter recht guten, wenn halt auch kalten Temperaturbedingungen. Jedenfalls waren die Strassen immer trocken. Mit der längsten Fahrt zum Flughafen Zürich habe ich für diesen Monat auch schon den Granfondo (100 KM-Fahrt) erledigt. zum Album


Furttal bei Buchs (ZH)Woche vom 30.12.2019 bis 05.01.2020: Nach dem ich mit den beiden letzten Etappen das alte Jahr abgeschlossen und den Festive500 erfolgreich zu Ende gefahren hatte, wurde es wieder etwas gemĂĽtlicher. Die eine der Runden im neuen Jahr konnte ich sogar bei strahlend blauem Himmel fahren. Zum Album

Print Friendly, PDF & Email

Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden