Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Strassenkreisel in Vinyols i els Arcs

R├╝ckblick auf f├╝nf Wochen Cambrils (Fr├╝hling 2024)

Die Winterzeit wurde gerade an diesem Wochenende auf Sommerzeit umgestellt, als ich nach zwei Wochen von Mojcacar (Andalusien) 700 Kilometer weiter n├Ârdlich nach Spanien fuhr. Bei der Ankunft in Cambrils (Katalonien) empfand ich das Wetter noch als angenehm warm, doch in den n├Ąchsten Tagen ver├Ąnderte sich das. Es wurde k├Ąlter, der Wind wurde heftiger, es gab auch Stunden mit Regen. Ich sp├╝rte, dass ich nun im n├Ârdlichen Spanien unterwegs war. Sicher spielte die N├Ąhe der Pyren├Ąen eine Rolle, aber auch der aufgewirbelte Saharastaub, den der Wind ├╝ber das Meer brachte und uns tagelang nicht nur k├╝hle Temperaturen bescherte, sondern auch noch f├╝r die schlechte Fernsicht verantwortlich war. 

Auch hier war ich als Guide f├╝r rennradbegeisterte G├Ąste von Eitzinger Sports unterwegs. Bei unserer ersten Fahrt am 31. M├Ąrz durch das Hinterland in der N├Ąhe von Tivissa, durchquerten wir ein Tal mit Kirschbaumplantagen. Die B├Ąume hatten wohl gerade ihre sch├Ânste Bl├╝tezeit vorbei. F├╝nf Wochen sp├Ąter, nahmen die ersten Kirschen schon eine leichte r├Âtliche F├Ąrbung an. 

Der sporadische Regen hatte aber auch seine sch├Âne Seite. Denn das dringend ben├Âtigte Nass nahm der Boden dankbar auf und liess daf├╝r ein paar Tage sp├Ąter ein paar sch├Âne Blumen ihre Bl├╝ten entfalten. Vor allem der rote Mohn, zeigte sich ├╝berall.

Die meisten Kilometer unserer Touren f├╝hren durch die beiden Weingebiete El Priorat und Montsant. Anfang April standen die Reben fast ohne gr├╝ne Bl├Ątter da. Im Verlaufe des Aprils aber ├Ąnderte sich das massiv. Auch die Rebbauern hatten alle H├Ąnde voll zu tun, musste doch das Unkraut entfernt werden, und die Triebe wieder an Dr├Ąhten befestigt werden. Dies oft in steilem Gel├Ąnde. 

Cambrils 2024 Fr├╝hling

Cambrils 2024 Fr├╝hling


 

Print Friendly, PDF & Email
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden