Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

2024

Woche vom 19.02.-25.02.2024 in Vorbereitung

Fast die einzigen Wolken am HimmelWoche vom 12.02.-18.02.2024: Weiterhin d├╝rfte der Februar viel zu warm sein. Obwohl der Temperaturunterschied von den sonnigen zu den schattigen Passagen noch recht gross ist und die Temperatur gegen Abend meist auch noch rasch sinkt, fahre nun sogar ich mit etwas d├╝nnerer Kleidung durch die Gegend.

Auch der Fr├╝hling beginnt sich langsam bemerkbar zu machen. Letzthin sang bei meiner R├╝ckkehr von einer Runde vom Hausdach des Nachbarn eine Amsel ihr Abendlied. Die Schneegl├Âcklein bl├╝hen schon seit einiger Zeit, nun gesellen sich auch noch die Krokusse dazu.

Am Wochenende begann sogar die Aprikose, etwas windgesch├╝tzt und platziert vor der warmen Hauswand, ihre Bl├╝ten zu zeigen.

Zu Fotos und Statistiken der Woche:


Wolkengrenze ├╝ber dem AaretalWoche vom 05.02.-11.02.2024: Ein paar sonnige Tage luden zu Fahrten, vor allem anfangs der Woche, nach draussen ein. Allerdings blies dazu auch ein recht k├╝hler Westwind durchs Quartier. Ab Mitte der Woche hielt der Jura dem Westwind doch nicht mehr Stand. Immer h├Ąufiger drangen Regenwolken zu uns her├╝ber. Nicht immer hatte ich Gl├╝ck und wurde auch einmal auf den letzten Kilometern verregnet. Die teils heftigen Winde hatten trotzdem einen Vorteil: Sie hielten unsere Gegend weitestgehend vom Nebel frei.

Zu Fotos und Statistiken der Woche:


Staffelegg Passh├ÂheWoche vom 29.01.-04.02.2024: Das Wetter blieb gr├Âsstenteils trocken und f├╝r diese Jahreszeit vermutlich auch viel zu warm. Einzig die k├╝hlende Bise st├Ârte noch den fr├╝hlingshaften Eindruck. Den Granfondo f├╝r den Januar fuhr ich aber wegen der kalten Witterung f├╝r diesen Monat doch noch auf dem Smarttrainer im Keller. Mitte der Woche knickte das Wetter nochmals ein, doch ab Freitag habe ich meine Runden draussen gedreht. Dies sogar meist unter einem nur wenig bew├Âlkten Himmel.

Zu Fotos und Statistiken der Woche:


Fasnachtszeit in W├╝renlingenWoche vom 22.01.-28.01.2024: Etwa ab Mitte der Woche hatte sich das Wetter ausgetobt. Pl├Âtzlich wurde es w├Ąrmer und vor allem auch viel trockener. Bis gegen die Mittagszeit liegt oft noch Nebel ├╝ber der Gegend, doch dann schafft es die Sonne regelm├Ąssig einen sch├Ânen Nachmittag, manchmal sogar mit wolkenlosem Himmel, zu pr├Ąsentieren. Als kleiner Wermutstropfen bleibt lediglich noch die k├╝hlende Bise.

Ich benutzte die Zeit gleich f├╝r zwei Fahrten in der n├Ąheren Umgebung.

Ein paar ganz mutige oder vielleicht auch hitzige Radfahrer, sind bereits ohne Handschuhe und in kurzer Hose unterwegs.

Zu Fotos und Statistiken der Woche:


Mitten durch den VulkanWoche vom 15.01.-21.01.2024: Die Eistage gingen weiter. An den w├Ąrmeren Tagen regnete es. Dann wieder sehr kalt mit Bise. Dies die Kurzbeschreibung der vergangenen Woche. Dank K├Ąlte und Wind w├Ąren die Strassen gegen Ende der Woche zwar wieder einigermassen trocken gewesen, doch die Verlockung, im Keller, im Trockenen und in einer angenehmen und windgesch├╝tzten K├╝hle meine Runden zu drehen, war zu gross. So zog ich eine weitere Woche ├╝ber die virtuellen Strassen von Frankreich, Watopia, Makuri Island und Schottland. Immerhin einigermassen abwechslungsreiche Landschaften.

├ťbrigens, so ganz alleine bin ich dort nie unterwegs. Nebst dem Fahren in organisierten Rundfahrten, sind im 24-Stunden Betrieb auch (Roboter-)Pacemaker in ganz verschiedenen Tempi unterwegs. Selbst wenn ich nicht in einer solch organisierten Gruppe mitfahre, bilden sich immer wieder Gr├╝ppchen von ├Ąhnlich schnellen Radfahrern, denen man sich anschliessen k├Ânnte. Laut den Angaben der Software sind meist zwischen 15ÔÇÖ000 und 25ÔÇÖ000 Radfahrer in den virtuellen Welten unterwegs. Ich habe in Spitzenzeiten schon Angaben von ├╝ber 35ÔÇÖ000 Radfahrern gelesen.

Zu Fotos und Statistiken der Woche:


Von Brunegg nach M├Âriken, dahinter das Aaretal und der JuraWoche vom 08.01.-14.01.2024: Mehrere Eistage hintereinander zogen durchs Land. Unter der z├Ąhen Nebeldecke wehte dazu oft ein Biswind, was die Sache noch k├╝hler erscheinen liess. Ich begn├╝gte mich fast die ganze Woche mit Fahrten auf den virtuellen Strassen von Watopia, Frankreich und London. Ausser einmal. Da hatte sich der Nebel tats├Ąchlich aufgel├Âst, die Sonne schien sogar. Doch noch w├Ąhrend meiner Fahrt ├╝berzog sich der Himmel schon wieder mit Wolken der n├Ąchsten Schlechtwetterphase. Es wurde rasch wieder k├╝hler.

Zu Fotos und Statistiken der Woche:


Dintikon im B├╝nztal, dahinter die AlpenWoche vom 01.01.-07.01.2024: W├Ąhrend den Tagen der Festivit├Ąten g├Ânnte ich den Beinen Ruhe und Erholung. Als dann aber die Meteorologen von einer Fortsetzung des Winters sprachen, wollte ich doch noch draussen wieder einmal eine Runde drehen. Dies zwar bei schon fast angenehmen Temperaturen, aber recht heftigen Windb├Âen. Mit Einsetzen des Regens und dem Fallen der Temperaturen setzte ich mich wieder auf den Smarttrainer und radelte durch die virtuellen Strassen von Watopia, London und Frankreich.

Zu Fotos und Statistiken der Woche:

Print Friendly, PDF & Email
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden