Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Katalonien
Katalonien

Katalonien als mein Neuland

| 4 Kommentare

Nach dem ich nun schon viele Wochen mit dem Rad in Andalusien (E) herumgekurvt und gekurbelt bin, begann ich mich auch fĂĽr Katalonien, konkret Cambrils, etwa 100 KM sĂĽdlich von Barcelona, zu interessieren. Auch dies ein Ort, an dem von Eitzinger Sports unter anderem Rundfahrten mit dem Rennrad angeboten werden. 

Den Transfer aus der Schweiz machte ich diesmal nicht mit dem Flugzeug, sondern mit dem Reisecar. FĂĽhrt er doch fast von der HaustĂĽr bis direkt vor das Hotel, hier in Cambrils. 

Nach dem Zimmerbezug fĂĽhlte ich mich denn auch schon fit genug, heute schon eine erste, kurze Runde, den Prolog, zu fahren. 

Unterwegs in Katalonien

Unterwegs in Katalonien

NatĂĽrlich ist die Versuchung gross, sofort mit dem zu vergleichen, das man kennt. In diesem Falle mit Andalusien. Das ist denn auch gar nicht schwierig, denn es ist vieles anders. Schon nur die Natur ist viel grĂĽner, und weniger sandig. Die Berge sind aus richtigen Felsen und nicht nur Sand und schotterähnliche Ablagerungen. 

Unterwegs in Katalonien

Unterwegs in Katalonien

Auf und neben der Strasse begegnet man immer wieder Zeichen oder SchriftzĂĽgen die man mit dem jĂĽngsten Abtrennungsversuch Kataloniens von Spanien in Verbindung bringt.

Anders ist auch die Vegetation. Aufgefallen sind mir heute die vielen Haselnusssträucher und sogar Kirschbäume. Olivenbäume gibt es allerdings auch hier. Sogar Baumbestand, der sich durchaus als Wald bezeichnen kann. 

Ă„hnlich sind die Strassen. Vielleicht etwas schmaler, aber im Hinterland ebenfalls mit sehr wenig Verkehr. 

Die heutige Runde führt nach der Ebene schon bald in die ersten Hügel, lange, gemächlich steigend durch viel Wald

Unterwegs in Katalonien

Unterwegs in Katalonien

dann plötzlich relativ steil hinunter und die längste Zeit auf einer schönen und kurvigen Strasse abfallend in die Ebene hinaus.

Unterwegs in Katalonien

Unterwegs in Katalonien

Die letzten Kilometer waren dann zwei schnurgerade Strassen. Der RĂĽckenwind verkĂĽrzte die Fahrzeit merklich. 

Morgen gibt es dann Gruppeneinteilung. Da ich diese Woche nicht als Guide, sondern als Gast hier bin, und somit IN einer Gruppe, statt meist an deren Spitze fahren werde, wird meine GoPro am Lenker wohl nicht so viele wirklich gute SchnappschnĂĽsse zustande bringen. 

Mal sehen, was zum Schluss noch an Fotomaterial ĂĽbrig bleibt.

Katalonien als mein Neuland

Cambrils (Estival El Dorado Resort)-Manou-Mont roig del Camp-Pratdip-Manou-Cambrils

Weblog am 05.05.

JahrTitel
2018Katalonien als mein Neuland
2017Ăśber Pulpi nach San Juan
2016Bedarpässchen und Kügelibahn
2015Verlängerung doch im Regen
2014Fast 20 Grad Temperatur-Differenz
2013FrĂĽhlingsrunde am Klingnauer Stausee
2012Rundfahrt in der Regenpause
2011Im railjet durch den Arlberg
2009Einmal in aller Ruhe
2008Suche nach einem neuen Weg
2007Neue Features
2006KĂĽrzlich ...
2005Ein Jahr lang Geburtstag feiern
2004Kein Training heute


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

43.8KM

569 HM
1:53 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

18 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

4 Kommentare

  1. Geniesse die Zeit in einer anderen Gegend.

  2. Da sind doch einige Unterschiede vorhanden. Auch das Hotel… Falls keine Tour Dich dorthin fĂĽhrt, kann ich Dir Siurana empfehlen. Und auch Prades. Siurana hat schöne Felslandschaften. Viel Spass in Cambrils.

  3. wir wünschen Dir schöne Ferien und eine gute Rückreise, herzliche Grüsse und alles Gute
    Irene und Marcel

    • Danke Euch. Mittlerweile bin ich schon wieder zurĂĽck. Es war ein ganz neues Erlebnis fĂĽr mich. Bin noch nie so viele KM am StĂĽck auf einem Radweg / Radroute gefahren. Am Anfang war ich ja ziemlich skeptisch bezĂĽglich der Qualität der Strassen, doch bis am Schluss kam ich zur Ăśberzeugung, dass diese internationalen Radrouten eine gute Sache sind. Vielleicht mache ich wieder einmal so etwas.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.