Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Via Verde
Via Verde

Via Verde und Rio Aguas

| Keine Kommentare

Auch diese Woche führten wir die Gäste der langsamsten Gruppe wieder an den Ausgangspunkt der Via Verde mit dem Begleitbus hinauf. Wir hielten uns längere Zeit rund um die Schmelzöfen von Lucainena auf. Zufälligerweise waren noch andere Touristen aus der Schweiz anwesend. Das ergab interessante Gespräche und für mich eine weitere Gelegenheit, die Geschichte der Gegend einem interessierten Publikum darzulegen.

Bahnhof Lucainena, Start in die Via Verde

Bahnhof Lucainena, Start in die Via Verde

Die Fahrt durch die Via Verde verliert langsam von ihrer Schönheit. Die vielen gelben Blumen, der rote Mohn, vieles verwelkt, teilweise auch schon verdorrt. Der grĂĽne Eindruck, den ich jetzt wochenlang bei der Abfahrt auf diesem Bahntrasse genossen habe, verliert langsam an Intensität. Bereits naht der Sommer, mit seiner Trockenheit und der Hitze.

Der Kamera am Lenker gelang heute ein ganz besonderer Schnappschuss. In der Via Verde gibt es einen unbeleuchteten Tunnel. Vielleicht 100 Meter lang. Kurz vor dem unteren Ausgang hat das Tunnel eine KrĂĽmmung. Gar nicht gewusst, dass die Kamera so lichtempfindlich ist.

Tunnel in der Via Verde

Tunnel in der Via Verde

Nach der Via Verde noch der Besuch im nahe gelegenen Polopos, dem Kirchlein, bekannt aus dem Film „vier Fäuste fĂĽr ein Halleluja“ mit Terence Hill und Bud Spencer.

Danach liessen wir uns vom RĂĽckenwind ein StĂĽck das Tal hinauftreiben, jedenfalls bis zu den beiden Buckeln in der Strasse, zwischen denen sich Los Molinos de Rio Aguas befindet.

Los Molinos de Rio Aguas

Los Molinos de Rio Aguas

Das kleine ausgestorbene Nest. Und doch hängen da immer wieder Hemden und Hosen an Wäscheleinen und auf den Dächern steht da und dort ein kleiner Sonnenkollektor.

Während der weiteren Rückfahrt hinunter ans Meer, wurden wir je länger desto mehr vom Gegenwind gefordert. Anfänglich führte die Strasse noch etwas im Windschatten in die Tiefe, doch je flacher es wurde, desto anstrengender wurde die Kurblerei.

Via Verde und Rio Aguas

Lucainena-Via Verde-Polopos-Penas Negras-Los Molinos del Rio Aguas-Sorbas-Los Castagnos-Los Gallardos-Turre-Mojacar Pueblo-Mojacar Playa-Mojacar (Alegria)


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

74.72KM

830 HM
3:14 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

dunstig

29 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.