Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ehemaliges Bahntrasse nach Villmergen
Ehemaliges Bahntrasse nach Villmergen

Nebelfahrt

| Keine Kommentare

Heute hatte ich kein GlĂĽck mit der Suche nach der Sonne. Zu dick, und zu hoch die Nebeldecke. Einmal, da riss die Nebelschicht auf, aber darĂĽber befand sich offensichtlich eine geschlossene Wolkendecke.

Nebel im BĂĽnztal

Nebel im BĂĽnztal

Ich fuhr eine Weile durch das Reusstal hinauf, versuchte dann mein GlĂĽck im BĂĽnztal. In Villmergen fuhr ich auf dem ehemaligen Bahntrasse der Wohlen – Meisterschwanden – Bahn nach Sarmenstorf hinauf und wechselte so hinĂĽber ins Seetal. Eine Weile lang fuhr ich offensichtlich entlang der Gefrierzone. Das GebĂĽsch entlang der Strasse war ziemlich nass, einzelne Gräser waren vom Frost noch weiss.

In Seengen gab es ein bisschen Abwechselung in die Fahrt unter der grauen Decke. Da befindet sich der Märchenwald.

Märliwald in Seengen

Märliwald in Seengen

Auf einer eigenen Wiese sind da einige Christbäume mit allerlei Tieren und Samichläusen aufgestellt. Einige erzählen Geschichten, dazu nicken die Tiere dann fleissig. Ein anderer Samichlaus ist wohl von seinen Besuchen in den Familien ziemlich mitgenommen und schläft und schnarcht unĂĽberhörbar neben seinem kleinen Häuschen.

Mein weiterer Weg führt mich nach Seon, und dann via Aarau auf die andere Seite der Aare. Heute Abend fahre ich wieder einmal das Wellenblech. Die Strecke von Biberstein hinauf in die Höhe und auf der anderen Seite wieder hinunter nach Auenstein. Der Nebel hat sich zwar ein bisschen aufgelöst, doch das Lichtermeer der Ortschaften im Aaretal kommt doch nicht recht zur Geltung.

Reusstal - BĂĽnztal - Seetal - Aaretal

Brugg-MĂĽlligen-Mellingen-Othmarsingen-Dottikon-Villmergen-Sarmenstorf-Seengen-Seon-Aarau-Biberstein-Auenstein-Villnachern-Umiken-Brugg


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

72.66KM

677 HM
3:17 H

am späten Nachmittag / Nachts
Nebel

-1 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.