Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Sonnenblume
Sonnenblume

Zum Hallwilersee

Wollte ich eine trockene Runde fahren, mĂĽsste ich wohl bereits um die Mittagszeit wieder zurĂĽck sein. Deshalb stand ich schon kurz nach dem Morgenessen auf die Pedale. Um bei der Lösung der Aufgaben fĂĽr den Clan, einer Gruppe von Spielern bei Munzee, etwas weiterzukommen, hatte ich mir die Gegend von Fahrwangen und Meisterschwanden, in der Nähe des Hallwilersee’s, ausgelesen. Dort mĂĽssten ein paar meiner “Wunsch”-Munzees zu holen sein. 

Am Jura ballten sich die schwarzen Wolken schon zu bedrohlichen Massen zusammen. Ich vertraute aber dem Wetterbericht und fuhr die ĂĽbliche Route in Richtung Seetal. NatĂĽrlich nicht, ohne doch noch hie und da einen Bouncer vom QR-Code zu verjagen. 

Sonnenblume

Sonnenblume

Nach einer Weile konnte ich sogar an der Sonne in Richtung SĂĽden fahren. Die Temperatur stieg ebenfalls langsam und vermochte gerade noch die 20-Grad-Grenze zu knacken.

In Fahrwangen ging es dann durch die Quartiere, hinĂĽber zum Wald, etwas zurĂĽck nach Meisterschwanden. Auch da nochmals ein bisschen hin und her. Die meisten QR-Codes, die meinen WĂĽnschen entsprachen, fand ich und konnte sie auch markieren.

Beim Blick in Richtung Jura, also in Richtung meines Heimweges, hielt ich es fĂĽr besser, auf eine Umrundung des Hallwilersees zu verzichten. Zu dunkel und zu trĂĽb schien mir der Himmel ĂĽber meinem Heimweg zu sein. Statt dessen versuchte ich mein GlĂĽck mit der Suche nach QR-Codes im Gebiet des Wasserschlosses von Hallwil. Ich fand die von mir gewĂĽnschten QR-Codes alle vor. Mit einer so hohen Trefferquote konnte ich nun zufrieden in Richtung Jura zurĂĽckfahren. 

Das Seetal hinauf

Das Seetal hinauf

Mittlerweile hatte sich schon längst eine geschlossene Wolkendecke zwischen dem Jura und den Alpen ausgebreitet. Ich fuhr ĂĽber Lenzburg, das Aatal hinunter bis ins Aaretal. Bei Wildegg der obligate Blick auf das Handy, wo sich allenfalls noch Bouncies an meinem weiteren Heimweg aufhalten wĂĽrden. So wurde mir der Weg entlang der Aare und durch die Auenwälder “vorgegeben”. 

Ich hatte die Zeit gut ausgenutzt. Der Regen kam, als ich mich zu Hause an den etwas verspäteten Mittagstisch setzte.

Zum Hallwilersee

Brugg AG – Windisch – Hausen – Birrhard – Mägenwil – Othmarsingen – Hendschiken – Dottikon – Villmergen – Hilfikon – Sarmenstorf – Fahrwangen – Meisterschwanden – Tennwil – Seengen – Hallwil – Seon – Lenzburg – Niederlenz – Wildegg – Holderbank – Schinznach-Bad – Brugg 

Weblog am 07.08.

JahrTitel
2021Zum Hallwilersee
2020Staffelegg - Rheintal - Aaretal
2018Runde im Aaretal
2017Neuer Versuch
2016Slow up in der Region Brugg
2015Zum Passo Manghen und wieder zurĂĽck
2014Es wird wieder merklich dunkler, wenigstens am Morgen
20124. Tag: Oeztaler Gletscherstrasse
2010ZĂĽrichsee - Rundfahrt
20097. Tag: Demonte - St. Etienne de Tinée
2008Schloss-Burgen-Biketour
2007kleiner Zwischenstand zu meinen Fahrten im Aargau
2006Arbeitsbeginn
2005Neuer Rekord
2004Ausfahrt ĂĽber den Glaubenberg


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

59.3KM

400 HM
2:44 H

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden