Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Suhr
Suhr

HĂĽgeliger Anfang, flache Fortsetzung

| Keine Kommentare

FĂĽr die heutige Runde wählte ich eine Weile lang die Fahrt das Aaretal hinauf. Durch die Auenwälder entlang der Aare, bei Veltheim dann aber doch ĂĽber der Kiesgrube hinĂĽber nach Auenstein. Da fiel mir dieser Rosenstrauch, am Anfang von Kirschbaum-Reihen auf. 

Rosenstrauch vor Kirschbäumen

Rosenstrauch vor Kirschbäumen

Nach Auenstein geht die Strasse nochmals steil in die Höhe. Manchmal kann man dort eine gute Aussicht durch das Seetal hinauf bis an den Alpenkamm haben. Doch heute war das Wetter zu dunstig, zu wolkig. Die Sichtweite reichte bei weitem nicht. 

Nach der Abfahrt nach Biberstein hinunter blieb ich noch auf dieser Seite der Aare, fuhr via Rombach, Erlinsbach hinauf bis nach Niedergösgen. Da ist es jedesmal dieses markante Gebäude mit dem Kamin diesem siloähnlichen Tank, was mir auffällt. Heute machte die  Kamera am Lenker hier sogar einen Volltreffer.

Dorfeingang Niedergösgen

Dorfeingang Niedergösgen

Niedergösgen war denn auch mein Wendepunkt der heutigen Rundfahrt. Ich ĂĽberquerte die Aare nach Schönenwerd hinĂĽber und fuhr anschliessend auf der Radroute 8 (Aare-Route: Oberwald-Koblenz), in ziemlicher Nähe der Aare hinunter bis nach Aarau. Teilweise entlang dem Aarekanal, worin heute wieder fleissig gebadet wurde. Viele der Badenden lassen sich vom Wasser hinunter in Richtung Kraftwerk treiben, klettern dann irgendwo wieder auf den Damm, marschieren offensichtlich wieder zurĂĽck und das Spiel beginnt von Neuem. Der Dammweg war jedenfalls ziemlich gut benĂĽtzt von vielen Leuten in Badekleidern mit Schwimmringen und Gummibooten aller Art in der Hand.

Der Aare entlang

Der Aare entlang

Aarau durchquerte ich teilweise auf der Radroute 3 (Nord-SĂĽd-Route: Basel-Chiasso), mitten durch die Altstadt. 

Altstadt von Aarau

Altstadt von Aarau

So erreichte ich bald den Stadtbach und damit auch die direkteste Verbindung hinaus nach Suhr. Ab dann ging es bereits wieder zurĂĽck, grösstenteils auf der Radroute 34 (Alter Bernerweg). Wettermässig hatte ich ziemlich GlĂĽck, denn ich konnte fast immer an der Sonne fahren. Auf dem Heimweg ab Suhr, sammelten sich ĂĽber der Gisliflue, also auf der anderen Seite der Aare,  zwischen Auenstein und Aarau, ziemliche Haufen von dunklen Wolken. 

HĂĽgeliger Anfang, flache Fortsetzung

Brugg-Schinznach Bad-Veltheim-Auenstein-Biberstein-Rombach-Erlinsbach-Niedergösgen-Schönenwerd-Aarau-Suhr-Hunzenschwil-Lenzburg-Othmarsingen-Mägenwil-Birrhard-Hausen-Windisch-Brugg

Weblog am 07.07.

JahrTitel
2018HĂĽgeliger Anfang, flache Fortsetzung
2017Das grĂĽne Tor zum Meer
2016Rocky Mountains Tour, RĂĽckblick
2015Durch den Backofen
2013Rundfahrt zum Weissenstein
2012Auch Blumen am Klingnauer Stausee
2011Nicht anspruchsvoll und kurz
2010Arbeitsweg 2010-27 (SĂĽd)
2009Es geht vorwärts
2008Wenn Eintagsfliegen ĂĽberleben
2007Viterbo - Fiumicino: ĂĽber die letzten HĂĽgel ans Meer
200660er und 70er - Jahre
2005Es muss nicht immer Amerika sein ...
2004im Schlick des Wattenmeeres


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

59.6KM

488 HM
2:30 H

Nachmittags
leicht_bewoelkt

25 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.