Als Aargauer unterwegs

von Kroatien an den Bodensee

Remigen
Remigen

Ăśber die Hausberge

| Keine Kommentare

Absicht war eigentlich, nach der gestrigen, eher längeren Fahrt, heute eine gemütliche Runde das Aaretal hinauf und hinten herum wieder hinunter zu drehen. Doch das Wetter, beziehungsweise die sich ansammelnden schwarzen Wolken, erzwangen eine andere Routenwahl. Hatte ja keine Lust, wieder im Regen herum zu kurven.

Ăśber dem Aaretal sammeln sich die dunklen Wolken

Ăśber dem Aaretal sammeln sich die dunklen Wolken

So bog ich denn nach den Auenwäldern an der Aare rechts weg, das Schenkenbergertal hinauf, in Richtung Staffelegg. Die Strasse war die letzten Monate wegen Bauarbeiten gesperrt, aber jetzt wieder offen. Der Durchgang in Thalheim, frĂĽher eher holprig und etwas unĂĽbersichtlich, wurde neu gestaltet. Auch am oberen Dorfende wurde die EinmĂĽndung einer der Quartierstrassen neu gestaltet und vor allem, der ganze Belag wurde erneuert. 

Nach der Staffelegg ging es dann ins Fricktal hinunter und in Bözen gleich wieder von der Hauptstrasse links weg, hinauf zur Ampferenhöhe.

Auffahrt auf die Ampfernhöhe

Auffahrt auf die Ampfernhöhe

Die schwarzen Wolken, denen ich eigentlich ausweichen wollte, dehnten sich zwar mehr und mehr aus, richtig sonnig wurde es deshalb vorerst nicht. GefĂĽhlt, verschob sich der Wolkenhaufen aber eher in sĂĽdlicher Richtung an uns vorbei. Aber wenigstens blieb es vorerst trocken. 

Nach der Abfahrt nach Mönthal hinunter nahm ich deshalb noch die BĂĽrensteig mit. Erst auf der Abfahrt nach Remigen hinunter, fand dann die Sonne noch ein Loch in den Wolken. 

Remigen

Remigen

Ich kurbelte anschliessend noch um das Villigerfeld herum zurĂĽck ins Aaretal hinunter. Wegen des Brugger Jugendfestes allerdings, wollte ich nicht direkt nach Hause fahren und umrundete deshalb die Stadt grossräumig. Dabei geriet ich wieder unter die Wolkendecke. 

Wegen einer anderen Baustelle am Radweg in Hausen, werden die Radfahrer an den Waldrand hinauf umgeleitet. Das ergab dann wenigstens eine schöne Sicht auf die letzten Häuser von Hausen und im Hintergrund Windisch. 

Dem Waldrand entlang bei Hausen

Dem Waldrand entlang bei Hausen

Es blieben noch ein letzter kleiner HĂĽgel und der BahnĂĽbergang bis ich zu Hause ankam. Das Gewitter kam dann auch noch, aber dann stand ich bereits unter der Dusche.

Ăśber die Hausberge

Brugg-Schinznach Bad-Veltheim-Oberflachs-Thalheim-Staffelegg-Densbüren-Herznach-Ueken-Frick-Hornussen-Bözen-Elfingen-Ampferenhöhe-Mönthal-Bürensteig-Remigen-Villigen-Stilli-Lauffohr-Vogelsang-Gebenstorf-Windisch-Hausen-Brugg

Weblog am 05.07.

JahrTitel
2018Ăśber die Hausberge
2017Auf der Insel Spiekeroog
2015Wäre doch schön
2013Ein schöner Wochenabschluss
2012Böllerschüsse
2011Wie die Zeit doch vergeht
2010Arbeitsweg 2010-25 (Nord)
2009Nordic Walking zum x-ten Mal
2008Erste Passerfahrung in diesem Jahr
2007Siena - Chiancino Terme: Toscana
2006Eine grosse Spende
2006Kirchenpflege spendet Fahrrad-Patenschaft
2005del.icio.us
2004Eidersperrwerk, Dammwandern und roter Haubarg


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

57.6KM

789 HM
2:44 H

Nachmittags
stark_bewoelkt

19 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.