Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Fricktal im Regen
Fricktal im Regen

Nochmals Regen

Es war der Versuch, den Weg zwischen den Niederschlagszellen hindurch zu suchen. Doch der ging heute richtig daneben. Erst ganz am Schluss, da hellte das Wetter etwas auf.

Den Bözberg bezwang ich bei leichtem Regen. WĂ€hrend der Fahrt das Fricktal hinunter, hörte er sogar einen Moment auf. Von frĂŒheren Fahrten her, vermutete ich einen Übergang von Bözen direkt nach Ittenthal, statt ĂŒber den Kaistenberg, weiter unten im Tal. Da wollte ich heute einmal darĂŒber fahren.

Fricktal

Fricktal

Das war auch zugleich der letzten Sonnenstrahl, den ich gesehen habe. Doch schon wĂ€hrend der weiteren Fahrt, vom Bild aus gesehen rĂŒckwĂ€rts den HĂŒgel hinauf, verdunkelte sich das Wetter wieder und der Regen setzte ein.

Waldweg

Waldweg

Ich gelangte im strömenden Regen nach Ittentahl und konnte es weiter rollen lassen bis nach Kaisten. Ab dann wollte ich eigentlich rechts ĂŒber Laufenburg dem Rhein entlang aufwĂ€rts folgen. Doch dort sah es fĂŒrchterlich dunkel aus, dass ich mich doch fĂŒr die linke Seite entschied, dorthin wo ich vor ein paar Minuten den Sonnenfleck gesehen hatte.

So fuhr ich nun wieder zurĂŒck ins Fricktal, nicht ĂŒber den Kaistenberg, sondern unten herum nach Eiken. Der Radweg fĂŒhrt dort fast schnurgerade mehrere Kilometer durch einen Wald. Kurz vor Eiken wurde ich von einem beissend kalten Wind und gewitterartigem Regenschauer empfangen, statt des erhofften Sonnenscheins. Ich ĂŒberlegte nicht lange und fuhr nun das Fricktal wieder hinauf. Ob ich nun der Niederschlagszelle gefolgt oder vorausgefahren bin?

Verregnetes Fricktal

Verregnetes Fricktal

Kurz vor dem Bözberg entschied ich mich, das Fricktal und hoffentlich auch die Niederschlagszelle, zu verlassen. Ich bog in Bözen links weg, zur Ampferenhöhe hinauf. Es dauerte tatsĂ€chlich nicht lange, bis es aufhörte zu regnen. Sogar ein paar blaue Flecken wurden am Himmel sichtbar.

Die Ampferenhöhe war ja die letzten Wochen fĂŒr sĂ€mtlichen Verkehr gesperrt. Erst in den letzten Tagen waren die Umleitungsschilder demontiert worden. Was in den Wochen und Monaten gearbeitet wurde ist beachtlich.

Neue Strasse an der Ampferenhöhe

Neue Strasse an der Ampferenhöhe

Eine fixfertige, zweispurige Strasse steht jetzt da. Kein Vergleich mehr mit der alten, schmalen RĂŒttelpiste. Auf so einer schönen Strasse spĂŒrt man nicht einmal mehr die 10%-Neigung. SpĂ€testens ab der Zufahrt vom Fricktal bis hinunter fast nach Mönthal ein einziges, schwarzes Band ohne eine falsche Rille oder sonstige Unebenheit.

Ab Mönthal fahre ich auch heute wieder ĂŒber die BĂŒrensteig und danach noch um das Villigerfeld und den Bruggerberg herum, bevor ich zu Hause ankomme. Auch wenn nun kein Regen mehr fĂ€llt, die Strassen bleiben nass bis zum letzten Meter.

Rundfahrt ĂŒber Bözberg-Ampferenhöhe-BĂŒrensteig

Brugg-Umiken-Bözberg-Bözen-Ittenthal-Kaisten-Eiken-Frick-Bözen-Ampferenhöhe-Mönthal-BĂŒrensteig-Remigen-Villigen-Lauffohr-Brugg


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

58.08KM

846 HM
2:49 H

Nachmittags
Dauerregen

1 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden