Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Über der Aare bei der MĂŒndung in den Rhein
Über der Aare bei der MĂŒndung in den Rhein

Über die Ampfernhöhe

Technische Probleme wÀhrend der Fahrt, bis hin zum Abbruch der Aufzeichnungen.

Ich wollte einfach um das östliche Ende des Juras herumfahren. Kurz nach dem Start stellte ich fest, dass das GPS wohl ein Problem mit den Sensoren fĂŒr die Trittfrequenz und die Herzfrequenz hatte. Es zeigte keines der GerĂ€te mehr an. Beide funktionierten bei der letzten Fahrt noch, allerdings musste ich vor der heutigen Fahrt die Batterie am Pulsmesser auswechseln.

AnfĂ€nglich fĂŒhrte ich die Probleme auf FolgeschĂ€den der kĂŒrzlichen Fahrt durch den Regen zurĂŒck. Damals fiel das GPS ja fast vollstĂ€ndig aus. So fummelte ich wĂ€hrend der Fahrt um das Villigerfeld und die Auffahrt zur Ampfernhöhe hinauf immer wieder am GerĂ€t herum. Deinstallierte die Sensoren, versuchte wieder alle zu installieren. Wohl so lange, bis sich das Garmin wĂ€hrend der Abfahrt von der Ampfernhöhe an den Rhein hinunter aufhĂ€ngte / einfror. Fast nichts ging mehr. Nur noch die Positionsanzeige auf der Karte wurde aktualisiert, wie damals im Regen. 

In Sulz schaltete ich alles nochmals ab, deinstallierte alle Sensoren und installierte nochmals alle. Dabei fand das Garmin nun sogar DI2-Sensoren, hatte es noch nie “gespĂŒrt”. Die Trittfrequenz ist ein KombigerĂ€t mit Trittfrequenz und Geschwindigkeit. Der Magnet an der Speiche hatte sich verschoben. Diese Sensoren funktionierten nun auch wieder, nachdem ich den Magneten an seine richtige Stelle verschoben hatte.

In Leibstadt kaufte ich mir neue Batterien fĂŒr die Herzfrequenz: Auch der Pulsmesser wurde nun wieder erkannt.

Über der Aare bei der MĂŒndung in den Rhein

Über der Aare bei der MĂŒndung in den Rhein

Beruhigt konnte ich nun meine Runde noch fertig fahren. Auch wenn die Probleme dieses Mal doch nicht auf einen Wasserschaden zurĂŒckzufĂŒhren sind, ist halt das Vertrauen auf das reibungslose Funktionieren des GerĂ€tes schon ein bisschen angeknackst.

Der zweite Teil der Fahrt:

Über die Ampfernhöhe

Brugg AG – Umiken – Riniken – Remigen – Mönthal – Ampfernhöhe – Obersulz – Sulz – Rheinsulz – Etzgen – Schwaderloch – Leibstadt – Full – Felsenau – Klingnau – Döttingen – WĂŒrenlingen – Siggenthal Station – Stilli – Lauffohr – Brugg AG

Dieses Weblog am 16.09.

JahrTitel
2023Über die Ampferenhöhe
2022Alter Bernerweg und Aaretal
2021Schnitzeljagd an der BĂŒrensteig und im Aaretal
2020Reusstal-Seetal
2019Parallel zum Aaretal
2018Brixen (Italien) - Sölden (Österreich)
2017Staffelegg und Bözberg
2015Wunderbare Morgenröte
2014Gute Voraussetzungen
2013Am Morgen und am Abend gleich warm
2012Die missratene Rundfahrt
2011Gute Idee
2010am Bahnhof
2009Gotthardroute? Gotthardroute!
2008ziemlich kĂŒhl
2007Zur Geburtstagsfeier
2006Kanal K
2006Musica con Pasta e Dolce
2005Wir werden kontrolliert
2004CSS


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

48.1KM

468 HM
2:15 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

28 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden