Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Egliswil
Egliswil

Parallel zum Aaretal

| 6 Kommentare

Es soll ja heute der letzte richtige Sommertag gewesen sein. Mancherorts streiften die Temperaturen nochmals die 30 Grad-Grenze. So fĂŒhlte sich denn das Radfahren auch sehr angenehm an. Ein leichtes LĂŒftchen sorgte dafĂŒr, dass doch nicht all zu viele Schweisstropfen flossen. 

Versuchte ich die letzte Woche, eher entlang der TĂ€ler zu fahren, so suchte ich heute etwas die Höhen, quer ĂŒber die letzten AuslĂ€ufer der verschiedenen HĂŒgel vor dem Aaretal. So ging es deshalb zuerst etwas der Reuss entlang hinauf, bis nach TĂ€gerig. Dort bezwang ich den ersten HĂŒgel, hinĂŒber ins BĂŒnztal.

oberhalb HĂ€gglingen, mit Blick in Richtung BĂŒnztal

oberhalb HĂ€gglingen, mit Blick in Richtung BĂŒnztal

Der Aufstieg erfolgte grösstenteils durch Wald, immerhin zwei Spitzkehren hinauf. Die Abfahrt hinunter ins BĂŒnztal mehr oder weniger in der Falllinie. Dann die Überquerung des BĂŒnztales bis hinĂŒber nach Dintikon. 

Dintikon

Dintikon

Nach den letzten HĂ€usern geht es hinauf nach Ammerswil. Dort biege ich links weg, ein weiterer kleiner HĂŒgel folgt vor der Abfahrt hinunter nach Egliswil.

Egliswil

Egliswil

Es geht nun wenig steigend hinauf nach Seengen. Dann Abfahrt hinunter ins Seetal, vorbei am Schloss Hallwil, hinauf nach Boswil. Ich fahre ein kleines StĂŒck das Seetal hinunter bis nach Hallwil und nehme dort den Aufstieg nach DĂŒrrenĂ€sch hinauf. 

DĂŒrrenĂ€sch

DĂŒrrenĂ€sch

Das waren denn auch schon die meisten Höhenmeter fĂŒr heute. In langgezogenen Kurven und einer schnellen Abfahrt erreiche ich bei Teufenthal das Wynatal.

Unterwegs im Wynatal

Unterwegs im Wynatal

Teils auf Radwegen, teils auf der Hauptstrasse fahre ich weiter hinunter bis nach Suhr, dort ĂŒber altbekannte Wege und Strassen hinĂŒber ins Aaretal. 

Der Aare entlang bei Auenstein

Der Aare entlang bei Auenstein

Bald folgen unsere AuenwÀlder,

Der Aare entlang

Der Aare entlang

danach die Industriezone und schon bin ich wieder in unserem Quartier angelangt. 

Parallel zum Aaretal

Brugg-Windisch-MĂŒlligen-Birrhard-Mellingen-TĂ€gerig-BĂŒschlikon-HĂ€gglingen-Dottikon-Dintikon-Ammerswil-Egliswil-Seengen-Boniswil-Hallwil-DĂŒrrenĂ€sch-Teufenthal-GrĂ€nichen-Suhr-Buchs-Rohr-Auenstein-Fahr-Au-Veltheim- Schinznach-Bad -Brugg

Relive ‚Parallel zum Aaretal‘


Dieses Weblog am 16.09.

JahrTitel
2019Parallel zum Aaretal
2018Brixen (Italien) - Sölden (Österreich)
2017Staffelegg und Bözberg
2015Wunderbare Morgenröte
2014Gute Voraussetzungen
2013Am Morgen und am Abend gleich warm
2012Die missratene Rundfahrt
2011Gute Idee
2010am Bahnhof
2009Gotthardroute? Gotthardroute!
2008ziemlich kĂŒhl
2007Zur Geburtstagsfeier
2006Kanal K
2006Musica con Pasta e Dolce
2005Wir werden kontrolliert
2004CSS


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

67.3KM

634 HM
2:56 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

27 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

6 Kommentare

  1. Topspeed 178km/h ist aber echt rekordverdĂ€chtig! 😉

    • Ich glaube, du bist um eine Zeile verirrt. Die 178 sind die maximale Trittfrequenz. Wobei auch die zugegebenermassen zu hoch sein dĂŒrfte. Werde nicht wirklich glĂŒcklich mit meiner Wattpedale und Trittfrequenzmessung. Leider.

  2. Im Relieve-Film, bei -0:42, ist eine Rakete zu sehen und im Infofeld unten links wird dieser Wert angezeigt. Fand ich echt lustig. 🙂

    • Relive gefĂ€llt mir ĂŒbrigens sehr gut. Kannte ich bisher gar nicht. Bringen Deine Fotos schon GPS-Koordinaten mit und werden (nach dem Upload in Relive) automatisch in die Strecke eingebunden oder machst Du das manuell? (Die Frage kommt daher, weil mein Fotoapparat keine GPS-Koordinaten mitliefert).

      Hmm… echt interessantes Tool. Nur die Kosten schrecken mich etwas ab. Sehe bei mir höchstens die Integration bei lĂ€ngeren Touren/Reisen. Bisher bette ich da jeweils die Garmin-Connect Grafik ein. Das geht simpel und schnell.

      • Meine Fotos haben zwar alle die GPS-Koordinaten, doch Relive liest Datum und Uhrzeit aus der Aufnahme und bettet dann das Foto in den Track. Die Relive-App auf dem Handy sucht sich dazu die passenden Fotos aus dem Fotoalbum zusammen. In meinem Falle muss ich die Fotos aus der GoPro (Kamera am Lenker) zuerst auf das Handy kopieren und dann den Relive – Film erstellen lassen. Ein etwas heikler Zeitpunkt ist jeweils die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit oder natĂŒrlich umgekehrt, falls ich vergesse die GoPro im richtigen Moment ebenfalls umzustellen. Geht bei der Hero 2 noch manuell.

    • Stimmt. Ich dachte du hĂ€ttest den Track bei Strava gefunden. Dort ist zufĂ€llig eben auch diese Zahl als höchste Trittfrequenz angegeben. Die Strava Software kann offensichtlich solch unsinnige Ausreisser wegputzen. Solche entstehen manchmal, wenn das GPS die Satelliten verliert. An dieser Stelle fahre ich in Suhr gerade in eine UnterfĂŒhrung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



ï»ż