Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

R├╝ckenwind
R├╝ckenwind

Die Runde nach San Juan

| Keine Kommentare

Die heftigen Winde von gestern hielten die ganze Nacht durch. Auch heute Morgen peitschten sie weiterhin das Meer zu weissem Schaum auf. Unsere heutige Runde hatte nur zwei M├Âglichkeiten. Gegen den Wind hinfahren und zur├╝ckfahren mit dem Wind.

Von allem Anfang an entschieden wir uns f├╝r  das Fahren in der Kreiselformation. Abl├Âsung der Spitze w├Ąhrend der Fahrt. So „durften“ sich alle mal am Gegenwind messen. Jeder einfach so lange er mochte. Etwas erschwert wird das hier wegen der vielen H├╝gel und dem doch relativ unebenen Gel├Ąnde. Doch nach ein paar Wechseln hatten wir den Dreh raus. Auch die einzige gr├Âssere Erhebung, immerhin gut 250 Meter ├╝ber Meer, erkurbelten wir recht gut, bevor uns anschliessend der R├╝ckenwind den H├╝gel hinunter zum Mittagessen am Strand blies.

R├╝ckenwind

R├╝ckenwind

Da der erklommene H├╝gel vor dem Mittagessen auch gleich der Wendepunkt unserer Strecke war, hatten wir nach dem Lunch eine extrem einfache Fahrt auf der K├╝stenstrasse zur├╝ck ins Hotel. Die 10 H├╝gel auf dem Heimweg, die man sonst gerne als die „Gef├╝hlten 20“ bezeichnet, konnten wir dank dem R├╝ckenwind meist sogar auf der grossen Scheibe unter den R├Ądern durch rollen lassen. Eine kleine Entsch├Ądigung f├╝r die M├╝hen der Kilometer seit gestern Nachmittag.

Weil morgen schon wieder Abreisetag f├╝r einen Teil der G├Ąste ist, genossen wir zum Schluss dieser wiederum sehr abwechslungsreichen und erlebnisreichen Woche eine kleine Erfrischung, unten im Hafen von Garrucha. Diesmal halt in einem gedeckten Restaurant mit gesch├╝tztem Sitzplatz vor Wind und Gischt.

Am Hafen

Am Hafen

 

Die Runde nach San Juan

Mojacar-Garrucha-Villaricos-la Muleria-Los Lobos-Pulpi-San Juan-Villaricos-Garrucha-Mojacar


 

 

Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

72.67KM

756 HM
3:00 H

Nachmittags
etwas_Wolken

Grad

etwas_Wolken

18 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


´╗┐