Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Dunst ĂĽber Andalusien
Dunst ĂĽber Andalusien

In kurz/kurz durch Andalusien

| Keine Kommentare

Das Meer hatte sich über Nacht weitgehend beruhigt. Die Luft war windstill. Allerdings hatte sich eine merkwürdige Dunstglocke über die Gegend gelegt. Fast wie unser bekannter Nebel, netterweise aber eher durchsichtig. Doch die Fernsicht über die Täler weiter hinten in Andalusien reichte höchstens an den nächsten Hügel. Ich hielt es für ratsam, vorerst mit übergezogenen Beinlingen und Armlingen zu starten.

Während der Fahrt sehe ich mittlerweile schon sehr viele verblühte Mandelbäume, die bereits ihre grünen Blätter haben spriessen lassen. Auch im Gelände wird es langsam grüner. Der Frühling kommt an und verteilt hier überall seine gelben Blumen.

Mittagessen draussen auf dem Platz in Zurgena, nachdem die meisten Höhenmeter bereits bewältigt waren und die Distanz etwa zur Hälfte zurückgelegt ist.

Mittagespause

Mittagespause

Etwas zögerlich, aber wie sich später herausstellte völlig zu recht, entschlossen wir uns für eine Weiterfahrt in kurz/kurz. Von Zurgena zurück ans Meer waren nur noch wenige Höhenmeter zu bewältigen. Wir kamen auf guten Strassen weiter vorwärts.

Palmen an der Strasse

Palmen an der Strasse

Wie sich später während des Nachtessens herausstellte, muss die Dunstglocke, die ĂĽbrigens den ganzen Tag ĂĽber der Gegend lag, auch mit ziemlich viel Sand durchsetzt gewesen sein. So haben wir auffällig viele Autos mit eher rötlicher „Patina“ gesehen. Selbst unsere Räder wiesen bei genauerem Hinsehen einen rötlich/gelben Schimmer auf.

Unter einer Dunstglocke nach Zurgena

Mojacar-Bedar-Lubrin-Zurgena-Ballabona-Antas-Valle del Este-Mojacar


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

94.93KM

1468 HM
4:04 H

Nachmittags
dunstig

Grad

dunstig

19 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.