Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Andalusien
Andalusien

Zuerst viel Wind, dann viel Sonne

| Keine Kommentare

Gegen Ende der Nacht muss es wohl ein bisschen geregnet haben. Die Strassen waren feucht. Über dem Meer hing dichtes Gewölk. Ein heftiger Wind wehte.

Heute waren wir zu zweit unterwegs. Wir wählten eine Route nach Süden, dem Meer entlang bis Carboneras, dann in weitem Bogen durch das Landesinnere wieder zurück ans Meer. Teile der Strecke kannte ich bereits aus Fahrten während der letzten Tage.

Wir kämpften uns gegen Süden, schafften es irgendwie zwischen den Regenwolken hindurch, ohne nass zu werden. Mittagessen im Windschatten der Kirche von Polopos. Sie stand auch schon Mal Kulisse für einen Film mit Terence Hill.

Kulisse fĂĽr einen Film von Terence Hill

Kulisse fĂĽr einen Film von Terence Hill

Das Wetter besserte. Der Wind war nicht mehr ganz so schlimm, eher Seitenwind, manchmal sogar Rückenwind. Die Sonne setzte sich durch, es wurde wärmer.

Unser Weg führte auf einem einsamen Strässchen nach La Rambla Honda. Teils im Bachbett, auf festgefahrenem Kies.

Unterwegs im Bachbett

Unterwegs im Bachbett

Nach Lucainena de la Torres, waren die Strassen wieder besser, die Vegetation wieder abwechslungsreicher. Entlang der Strasse stand sogar eine Baumallee.

Allee

Allee

Nach Sorbas, auf einer Art Schnellstrasse, wurden wir vom Wind regelrecht gestossen. Leider führte unsere Strecke nun aber wieder in die Höhe, über ein Hochplateau. Der Seitenwind hatte keine Mühe uns hier oben wieder zu finden. Fast wie eine kleine Entschädigung konnten wir hier nun viele blühende Mandelbäume entdecken. Noch nicht so flächendeckend, wie man das aus der Reklame vielleicht kennt, doch ich weiss jetzt, wo solche Bilder vielleicht bei einer nächsten Fahrt geschossen werden könnten.

Hochplateau unterwegs

Hochplateau unterwegs

Die Strecke war hügelig. Nach einer schnellen Abfahrt erreichten wir Lubrin. Noch eine letzte Rampe wartete auf uns, bevor wir dann ab Llamos del Compico (609 Meter über Meer), zügig die letzten ca 30 Kilometer ans Meer hinunter fahren konnten.

Zuerst Gegenwind später Mandelblüten

Mojacar-Carboneras-Polopos-La Rambla Honda-Sorbas-Lubrin-Los Gallardos-Turre-Mojacar


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

123.56KM

2230 HM
5:48 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Grad

einzelne_Wolken

19 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.