Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Das selbstgemachte Weihnachtsguetzli

| Keine Kommentare

Wenn es schon selbst gemacht ist, sollte es ja auch etwas besonderes sein. Wie w├Ąr’s mit einem Gew├╝rz-Carr├ę?

125 gButter oder Margarine in einer Sch├╝ssel weich r├╝hren
200 gPalmzucker
1 PriseSalz beigeben, r├╝hren, bis die Masse heller ist
1Ei
100 gMandelbl├Ąttchen
2 Teel├ÂffelZimt
je 1 Teel├ÂffelKardamom- und Ingwerpulver
1/2 Teel├ÂffelNelkenpulver
1 MesserspitzeMuskat alles beigeben
300 gfeines Dinkelvollmehl beigeben, zu einem Teig zusammenf├╝gen
Formen: 2 rechteckige, 4 – 5 cm dicke Stangen in Klarsichtfolien wickeln, ca 30 Min. k├╝hl stellen. In 5 mm dicke Pl├Ątzchen schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, evtl. mit dem Messerr├╝cken einkerben.
Backen: ca 15 Min. in der Mitte des auf 160 Grad vorgeheizten Ofens
Menge: ergibt ca. 70 St├╝ck
├ťbrigens: die meisten Zutaten sind im Reformhaus erh├Ąltlich
Gew├╝rz Carr├ę… und so sieht dann das ganze aus und schmeckt sehr fein.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



´╗┐