Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Aaretal im letzten Abendlicht
Aaretal im letzten Abendlicht

Staffelegg und Aaretal

| 2 Kommentare

Fast wie im April veränderte sich das Wetter. Mal Sonne, mal Regen, mal nur Wind. Nach dem Mittagessen zeichnete sich aber eine etwas günstigere Wetterphase ab. Der Gegenwind war zwar zeitweise schon recht heftig, als ich auf die Staffelegg hinauf kurbelte. Einen kurzen Moment lang regnete es sogar leicht. Dazu schien aber immer noch die Sonne. Fast ganz zu oberst, an einem schattigen Platz, entdeckte ich ihn dann doch noch, den Schnee. Vielleicht auch nur der letzte Rest aus der letzten Nacht.

Schnee an der Staffelegg

Schnee an der Staffelegg

Nach dieser ersten längeren Steigung fuhr ich auf der Seite des Aaretales hinunter bis nach Küttigen. Da bog ich wieder rechts ab und blieb auf etwas hügligem Gelände noch ein wenig in der Höhe. Erlinsbach, Stüsslingen und Lostorf durchfuhr ich auf dieser Teilstrecke. Alles bei jetzt wieder schönstem Sonnenschein. Sogar der Wind hatte nachgelassen.

In Lostorf fuhr ich wieder ganz an die Aare hinunter. In Schönenwerd fand ich einen Radweg einem Kanal der Aare entlang. Der Weg, durch Wälder und über zwei Wehre war teilweise allerdings nicht geteert, aber wenigstens ziemlich hart gefahren.

Aareufer

Aareufer

Auf diesem Weg gelangte ich wieder zurĂĽck bis kurz vor Aarau. Da entschied ich mich aber weiterhin auf dieser Seite der Aare zu bleiben und gelangte bald nach Biberstein.

Biberstein im Abendlicht

Biberstein im Abendlicht

In Biberstein wurde ich von der zweiten nennenswerten Rampe erwartet. Sie beginnt mitten im Dorf und steigt dann steil ĂĽber das Dorf hinaus. Anschliessend ein teils heftiges auf und ab, bis man schliesslich auf einer ebenso steilen Rampe nach Auenstein hinunter fahren kann.

Zwischen Biberstein und Auenstein im Abendlicht

Zwischen Biberstein und Auenstein im Abendlicht

Während dieses Mittelstückes kann man aber recht häufig in den Genuss einer schönen Aussicht bis hinüber zu den Alpen kommen.

Auf dem weiteren Heimweg stattete ich noch diesem Vorgarten einen Besuch ab.

Weihnachtsdeko

Weihnachtsdeko

Er ist mir schon länger aufgefallen. Ich wollte mit dem Foto eigentlich zuwarten, bis doch noch endlich Schnee auf den Tannen und den Kugeln liegen würde. Doch die nächsten Tage wird aus dieser Idee wohl noch nichts. Und wenn hier auch nach dem Dreikönigs-Tag abgeräumt würde, müsste ich ja mit dem Foto wieder ein Jahr warten.

Eine schöne Rundfahrt im Aaretal, mit der Staffelegg als Passhöhe, aber auch mit genügend vielen Rollerstrecken.

Rundfahrt ĂĽber Staffelegg und im Aaretal

Brugg-Staffelegg-Küttigen-Erlinsbach-Lostorf-Obergösgen-Schönenwerd-Aarau-Biberstein-Auenstein-Veltheim-Schinznach-Bad-Villnachern-Umiken-Brugg

 


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

61.17KM

739 HM
2:46 H

am späten Nachmittag / Nachts
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

4 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

2 Kommentare

  1. Hallo Urs,
    schöne Fotos. Ich hoffe Du geniesst es im Winter nicht im Dunkel solche schöne Touren zu fahren.

    Ein unfall- und pannenarmes 2016
    GĂĽessli Beat

    • Hoi Beat, Danke und gleichfalls, auch dir alles Gute auf der Strasse.

      Ja, es ist immer noch ein besonderes Gefühl, die meisten Kilometer auch im Winter wieder bei Tageslicht fahren zu können. Denke an Dich und die anderen Bike2Worker, wenn morgens der Regen an die Fensterläden klopft, oder das Thermometer wieder so haarscharf an der 0-Grad Grenze vorbei kratzt. Dann bin ich froh, nicht mehr raus zu müssen. Anderseits werde ich wohl so auch ein paar schöne Morgenfahrten (Sonnenaufgänge usw) verpassen.

      WĂĽnsche dir in diesem Sinne viel Freude am Fahren,
      Urs

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.