Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Dilwale Dulhania Le Jayenge

| Keine Kommentare

Wenn man mit indischen Kollegen zusammenarbeitet, möchte man sich vielleicht auch mal kulturell, nicht nur im indischen Restaurant, sondern eben vielleicht auch ĂĽber bestimmte Lebenssituationen, austauschen. Da kann ja dann obiger Film, aus dem Genre der „Bollywood“ – Filme eine gute Gelegenheit bieten. Bollywood-Filme haben in der Regel eine Liebesgeschichte als Grundlage.

Der Film „Dilwale Dulhania Le Jayenge“, mit deutschem Untertitel etwa ĂĽbersetzt als „Wer zuerst kommt, heiratet zuerst“, ist in zwei Teilen gedreht. Der erste Teil des Filmes spielt sich bei uns, so im Grossraum Berner Oberland, vielleicht auch noch Wallis, ab. Der zweite Teil wurde in Indien gedreht. So bekommen beide Nationen und Kulturen ihren Anteil.

Auch wenn manche Situationen und Aufnahmen in der Schweiz vielleicht etwas ĂĽberspitzt bis hin ins Kitschige oder klischeehafte aussehen, so dĂĽrften „unsere“ Markenzeichen im wesentlichen gut getroffen sein. Ich gehe mal davon aus, dass auch auf der indischen Seite nicht alles Gezeigte als pures Gold genommen werden kann. Doch insgesamt dĂĽrfte der Film auf die religiösen, kulturellen und familiären Rituale rund um die Heirat einen guten ĂĽberblick gegeben haben.

Gerade so interessant wie der Film selber, waren dann auch die Gespräche und Diskussionen mit unseren indischen Kollegen bei allerlei spicy und sweet food. Der Film wurde ja schon mitte der 90er Jahre gedreht und entwickelte sich je länger desto mehr zu einem Kassenschlager. Wohl dürfte sich seit dieser Zeit das eine oder andere Ritual etwas verändert haben.

Mehr Informationen zum Film, er hat Ăśbrigens einige indische Touristen in die Schweiz gebracht, gibt es auf wikipedia


Dilwale_Dulhania_Le_Jayenge

Dies als Nachtrag und Dankeschön zum gestrigen Kultur-Abend.

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.