Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Spielchen auf der Rolle

| Keine Kommentare

Um mein Training einigermassen vollständig durch den Winter retten zu können, habe ich meinen alten Renner auf einer Rolle eingespannt. Fahrten auf der Rolle sind nun mal langweilig. Es sei denn, man spiele mit ihr. So bin ich heute Abend zum Beispiel auf folgendes Spiel gekommen: Nach einer Anwärmphase versuchte ich so lange wie möglich Puls und gefahrene Geschwindigkeit übereinstimmend ansteigen zu lassen. Also 40 km/h bei 140 Pulsschlägen pro Minute und 50 km/h bei 150 Puls usw.

Das funktionierte bis zum Puls von 170 bestens (=70 km/h), dann musste ich abbrechen. Nicht wegen mir, sondern aus Erbarmen zur Rolle. Das Ding schien demnächst in seinen Einzelteilen um meine Ohren fliegen zu wollen.

Den Rest der Trainingszeit bummelte ich dann wieder gemächlicher bei 45 km/h und der Puls erholte sich erstaunlich rasch.

Ein Blick auf meinen Trainingsstand?

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.