Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Br├╝cke ├╝ber die Loire

27. Juli 2016
von Urs
1 Kommentar

Szenenwechsel

Nach vielen Stunden Fahrt im Reisecar quer durch Frankreich, sind wir heute Abend im Loiretal angekommen. Ein erster Eindruck beim abendlichen Spaziergang auf der Promenade entlang der Loire, sieht schon mal vielversprechend aus.

Br├╝cke ├╝ber die Loire bei Blois

Br├╝cke ├╝ber die Loire bei Blois

Weiterlesen →

Mandach

26. Juli 2016
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Nachmittags

einzelne_Wolken

30.04KM

527 HM
1:37 H

Runde ├╝ber die Hausberge

Nach der l├Ąngeren┬áTour vom Sonntag┬ádauerte es heute eine Weile, bis sich die Beine wieder einigermassen „rund“ anf├╝hlten. Nach den ersten flachen Kilometern durch das Aaretal, kam jedenfalls der erste kurze Anstieg mit 6 – 8 % noch zu fr├╝h. Deshalb nahm ich es dann beim zweiten Anstieg, die H├Âhenmeter zum Rotberg hinauf, auch weiterhin gem├╝tlich. Oben angekommen genoss ich erst einmal die Aussicht ├╝ber Mandach hinaus bis an die ersten H├╝gel des S├╝dschwarzwaldes. Rechts im Bild, gut zu erkennen, die Dampffahne des AKW in Leibstadt.

Mandach

Mandach

Danach ging es durch ein paar Spitzkehren hinunter nach Hottwil und gleich wieder hinauf auf die B├╝rensteig.┬áAuch hier geht es nochmals durch drei Spitzkehren. Die Beine f├╝hlten sich jetzt schon besser an. Weiterlesen →

am Brienzersee

25. Juli 2016
von Urs
4 Kommentare

Radfahrt
am fr├╝hen Morgen

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

am sp├Ąten Nachmittag / Nachts

einzelne_Wolken

304.88KM

2009 HM
12:01 H

Rundfahrt ├╝ber den Br├╝nig

Sie war schon lange geplant. Schon letztes Jahr hatte ich sie auf meinem GPS abgespeichert. Es gab da allerdings diesen┬áKnackpunkt. Die Strecke hatte ich so geplant, dass sie die 300 KM – Marke knacken m├╝sste.

Letztes Jahr, da fuhr ich ein paarmal 200 KM am Stück. Da entstand auch die Idee mit dem 300er. Doch mit einem Mal war es Winter, dann die Zeit in Andalusien.

Der Knackpunkt wuchs sich mit der Zeit zu einer richtigen Herausforderung heran. Sozusagen eine Pr├╝fung gegen mich selbst. Wie w├╝rde ich mich f├╝hlen, wenn ich aufgeben m├╝sste? W├╝rde ich es ein zweites Mal versuchen?

Doch gestern, noch mit einem Rest des (H├Âhen-) Trainings aus Colorado in den Beinen, da glaubte ich, f├╝r diese Runde bereit zu sein.

Fr├╝h Morgens fuhr ich los. Der Himmel bew├Âlkt, doch Regen war nicht zu erwarten. Mit 17 Grad auch noch eine vern├╝nftige Temperatur. Ich hielt mich zur├╝ck, fuhr bewusst behutsam, liess mir Zeit, warm zu werden, nichts zu ├╝bertreiben. Die Strecke durch das Seetal hinauf nach Luzern, kannte ich von fr├╝heren Fahrten, da wusste ich was mich erwarten w├╝rde. Um Akku zu sparen, lasse ich die Navigation am GPS noch nicht laufen.

Hallwilersee

Hallwilersee

In Luzern dann die Baustelle am Seetalplatz. Die Radfahrer werden umgeleitet, musste einen Moment suchen, habe aber jetzt einen sch├Ânen Radweg entdeckt, den ich wohl auch bei anderer Gelegenheit noch ben├╝tzen k├Ânnte. Weiterlesen →

Ammerswil

23. Juli 2016
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Nachmittags

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

51.83KM

461 HM
2:03 H

Rundfahrt vor den Wetterfronten

Im Verlaufe des Nachmittags begannen sich pl├Âtzlich die Wetterwarnungen des meteorologischen Dienstes f├╝r die Umgebung zu h├Ąufen. H├Âchste Zeit, das Rennrad auf die Strasse zu stellen.

Ich begann die Rundfahrt durch das Reusstal hinauf, musste aber schon bald einsehen, dass ich da wohl kaum trockenen Rades sehr weit kommen w├╝rde. So wechselte ich dann bereits kurz vor Mellingen ins B├╝nztal hin├╝ber. So gelangte ich ├╝ber Othmarsingen und einen weiteren H├╝gel nach Ammerswil.

Ammerswil

Ammerswil

Ich behielt diese Richtung bei, zumal sich die Wetterfronten scheinbar doch eher gegen die Alpen hin festgesetzt hatten. Weiterlesen →

Fricktal

20. Juli 2016
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

schoenster_Sonnenschein

Nachmittags

schoenster_Sonnenschein

47.33KM

680 HM
2:14 H

Gem├╝tliche Runde ├╝ber die Hausberge

Es war schlicht zu heiss, heute irgendwelchen (Strava-) Pokalen oder gar den KOM’s nachzujagen. So ben├╝gte ich mich damit, die schattigen Pl├Ątzchen oder wenigstens wenn m├Âglich die sonnenabgewandte Seite der T├Ąler zu befahren.

Die Fahrt f├╝hrte zuerst durch die schattenspendenden W├Ąlder entlang der Aare hinauf.

Stausee Schinznach-Bad

Stausee Schinznach-Bad

Sp├Ąter dann wieder einmal auf der linken Talseite des Schenkenbergertales hinauf auf die Staffelegg. Weiterlesen →

´╗┐