Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Sicht von Mojacar pueblo

23. Mai 2016
von Urs
2 Kommentare

Ein Wunsch ist erf√ľllt

Man soll ja versuchen, m√∂glichst fr√ľh vor der Pensionierung, sein sp√§teres Leben irgendwie mit einem Inhalt zu versehen, mit einem neuen Sinn zu f√ľllen. In meinem Falle w√ľnschte ich mir unter anderem, im dritten Lebensabschnitt einmal richtig, richtig lange, mit dem Rad unterwegs sein zu k√∂nnen. Mit der, vom Arbeitgeber angeordneten fr√ľhzeitigen Pensionierung, erhielt diese¬†Idee¬†ungeahnten Aufschwung. Trotz, oder vielleicht gerade wegen der, vorgezogenen Pensionierung, wollte ich an diesem Wunsch festhalten.

Aber was sollte es genau sein? Wie und wo k√∂nnte ich mir diesen Wunsch erf√ľllen? ¬†Fragen zu Risiken, Finanzierung, Familie, lange Abwesenheiten vom Wohnort, k√∂rperlicher Gesundheit und Leistungsf√§higkeit, Ideen zu Weltreisen, oder wenigstens langen Routen wie Jakobsweg mit dem Mountainbike, zum Nordkap mit dem Rennrad, die ganze K√ľste/Grenze Europas mit dem Rad abfahren, usw. tauchten auf.

Es ergab sich, dass¬†eitzinger sports¬†f√ľr seine Destination in Andalusien (Spanien) f√ľr eine m√∂glichst lange Zeit noch einen Guide suchte. 14 Wochen Radfahren am St√ľck. Der Gedanke faszinierte mich.

Spanien und Andalusien

Spanien und Andalusien

In der ersten Woche, ab 8. Februar 2016, fuhr ich als Gast, meist alleine, die Standardrouten rund um Mojacar ab. Weiterlesen →

Blick zum Alpenkamm

22. Mai 2016
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

schoenster_Sonnenschein

Nachmittags

etwas_Wolken

118.76KM

1836 HM
5:45 H

√úber die Hausberge, Teil 2

Bei strahlendem Sonnenschein und wolkenlosem Himmel konnte ich heute Morgen meine Tour √ľber die Hausberge fortsetzen. Nach einer kleinen Aufw√§rmrunde kurbelte ich als erstes √ľber den B√∂zberg, dann das Fricktal hinunter bis Frick. Ab dann war wieder aufw√§rtskurbeln angesagt, hinauf nach Kaisten, hinunter nach Laufenburg, hinauf auf die Ampferenh√∂he, hinunter nach Remigen, hinauf auf die B√ľrensteig, hinunter nach Hottwil und hinauf auf den Rotberg. Die ersten 1000 H√∂henmeter waren geschafft, es wurde Zeit f√ľr eine Mittagsrast.

Vom Rotberg ins Limmattal

Vom Rotberg ins Limmattal

Es g√§be k√ľrzere und einfachere Wege um auf den Zurzacherberg zu gelangen. Weiterlesen →

Passhöhe Staffelegg

20. Mai 2016
von Urs
2 Kommentare

Radfahrt
Vormittag

etwas_Wolken

62.96KM

1282 HM
3:04 H

√úber die Hausberge, Teil 1

Nach dem gestrigen Regen, hing heute Morgen die Nebeldecke noch tief an unseren H√ľgeln herum. Doch nach dem Morgenessen lichtete sich der Himmel, es wurde zunehmend heller. Ich versuchte heute wieder einmal mit einer Fahrt √ľber die Hausberge m√∂glichst viele H√∂henmeter einzusammeln.

So ging deshalb zuerst die Fahrt ein St√ľck das Aaretal hinauf. Nicht der Aare entlang, sondern √ľber Auenstein und Biberstein kamen schon mal die ersten H√∂henmeter unter die R√§der. So richtig los ging es aber erst ab Erlinsbach, mit dem Aufstieg auf die Saalh√∂he, immerhin gut 400 H√∂henmeter auf die h√∂chstgelegene Passh√∂he im Aargau.

Saalhöhe

Saalhöhe

Danach ein St√ľck hinunter bis Kienberg. Dort fand ich den Wegweiser nach W√∂lflinswil. Weiterlesen →

Radweg Eiken - Laufenburg

18. Mai 2016
von Urs
5 Kommentare

Radfahrt
Nachmittags

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

69.83KM

574 HM
2:45 H

Rundfahrt im Aargau

Nach fast 8’000 Kilometern auf dem gemieteten Rennrad in Andalusien, dauerte die Umgew√∂hnung auf mein eigenes Rennrad schon ein paar Kilometer. Der andere Sattel, die Sattelh√∂he mag um Millimeter h√∂her sein, Lenker und Bremshebel etwas feingliedriger und das Fahrgef√ľhl jetzt wieder deutlich h√§rter.

Im Schenkenbergertal an der Staffelegg

Im Schenkenbergertal an der Staffelegg

Das waren aber nach 14 Wochen auf andalusischen¬†Strassen bei weitem nicht die einzigen Ver√§nderungen. ¬† Weiterlesen →

Agua Amarga

14. Mai 2016
von Urs
Keine Kommentare

Radfahrt
Vormittag

schoenster_Sonnenschein

Nachmittags

schoenster_Sonnenschein

85.22KM

1391 HM
4:02 H

Die letzte Runde

Es ist eine der anforderungsreicheren Runden. Mit 85 Kilometer zwar bei weitem nicht die l√§ngste, doch mit knapp 1400 H√∂henmeter, verteilt √ľber viele kurze Rampen bleibt nicht mehr viel Platz f√ľr l√§ngeres Rollen.

Wir fahren vom Hotel s√ľdw√§rts dem Meer entlang und erreichen nach zwei kleineren H√ľgeln bald einmal den Aussichtspunkt auf dem Carbonerasp√§sschen.

Carboneraspässchen

Carboneraspässchen

Agua Amarga, der Ort f√ľr unseren Mittagslunch, befindet sich im Hintergrund, direkt hinter dem flachen Berg in der linken Bildh√§lfte. Weiterlesen →

ÔĽŅ