Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ein Blick zurĂĽck

| Keine Kommentare

Die Meteorologen haben uns für die nächsten Tage eine Föhnlage versprochen. Die einen müssen in diesen Tagen an Kopfweh leiden, sogar bis hin zu Migräne-Attacken erdulden. Auch in der Natur gehen dann manchmal sonderbare Dinge ab. Meist wird es weitherum deutlich wärmer. Am wärmsten in den Alpentälern. Da können durchaus mal noch sommerliche Temperaturen erreicht werden. Als unangenehme Begleiterscheinung treten meist auch sehr starke Winde auf. Die können sich dann teilweise bis weit ins Mittelland hinaus ausdehnen.

Diese Föhnlagen sind meist auch begleitet von „optischen Täuschungen“. So erscheint uns der Alpenkamm meist sehr nahe und auch sehr deutlich sichtbar. Heute Abend zum Beispiel auf der Heimfahrt, kurz bevor ich dann ins Wehntal hinunterfahre, habe ich nochmals einen letzten Blick zurĂĽck geworfen.

Die Alpenkette, die auf dem Bild erkannt werden kann, ist in Wirklichkeit etwa 150km und mehr entfernt.

Das gute an solchen Föhnlagen ist, dass sie meist ein paar Tage anhalten. Es wird uns jedenfalls ein schönes Wochenende vorausgesagt.

Übrigens: während des Heimweges am Abend konnte ich ein weites Stück, jedenfalls bis ans Ende des Wehntales auch noch ein bisschen von diesem Föhn, in Form eines, zwar nicht übertriebenen, aber doch gut spürbaren, Rückenwindes profitieren.

Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.3KM

449 HM
02:34 H

am späten Abend
Nacht_mit_wenig_Wolken

Grad

dunstig

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.