Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Auf den Spuren des Osterhasen

| Keine Kommentare

Das schöne und auch warme Wetter lockte ja regelrecht für eine grössere Fahrt. Nach all den Kilometern auf der Rolle wollte ich heute wieder einmal über richtige Hügel fahren. Auf vielen Pässen oder den grösseren Hügeln sind GeoCaches versteckt, sogenannte MoCaches. Zwar eher gedacht für die eiligen Motorradfahrer, aber mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit deshalb auch geeignet um mit einem Rennvelo vorbeizuschauen. So suchte ich mir denn ein paar Geocaches aus und machte mich schon bald auf die Strasse.

Auch „Kunst im Kreisel“ scheint eine Serie GeoCaches zu sein, die sich fĂĽr die Rennvelofahrer eignet. Sogenannte DriveIn-Caches, die alle quasi im Vorbeifahren gefunden werden können. Bei dem in Holderbank hatte ich in den vergangenen Wochen zwar etwas MĂĽhe ihn zu finden, doch heute strahlte er mich im Sonnenlicht regelrecht an.

Etwas weiter gegen Westen, auf einer Holzbrücke in Rupperswil fand ich bereits den zweiten Geocache. Unter der Holzbrücke sonnten sich ganz augenscheinlich ein paar richtig grosse Fische in der Wärme.

Dann war eine etwas längere Fahrt notwendig um auf die Salhöhe zu gelangen. Auch ein Pass, den ich immer wieder gerne ĂĽberfahre. Sein regelmässiges Gefälle erinnert mich immer wieder an die grossen Pässe. Leider nicht nur mich, sondern offensichtlich auch viele Motorradfahrer. Denn heute schien die Saison auch fĂĽr diese Strassenteilnehmer eröffnet worden zu sein. Sie jagten sich regelrecht gegenseitig die Salhöhe hinauf. Dazwischen ein paar kleinere Motorräder, mit dem grossen weissen „L“ auf blauem Grund. Richtig ungeĂĽbt und noch fast ängstlich versuchten sie es den grossen Brummern nachzumachen. Auf der Salhöhe fand ich dann mein erstes MoCache. Etwas abseits vom grossen Verkehrsrummel, problemlos mit dem Renner erreichbar, gut versteckt und dennoch innert weniger Minuten auffindbar.

Von der Salhöhe fuhr ich dann hinüber auf das Benkerjoch. Wobei hinüber ist leicht untertrieben. Das GPS lockte mich über den Kienberg, weil das zwar die kürzere Strecke ist, aber mit den zeitweise über 15% Gefälle doch recht happig. Dafür nur einzelne Motorräder, denen es offensichtlich nicht so ums Tempo ging. Angekommen auf der Strasse zum Benkerjoch fand ich dann auch das Sujet für das heutige Foto. Offensichtlich hat der Osterhase seine Werkstatt ganz in der Nähe. Am Geocache auf dem Benkerjoch musste ich eine ganze Weile suchen. Viele Besucher auf dem nahen Parkplatz verhinderten eine ungestörte Suchaktion, dabei wäre alles so einfach gewesen.

Als letztes hatte ich mir das Geocache auf der Staffelegg vorgenommen. Hier hatte ich schon zur Zeit als noch Schnee lag mal einen Versuch unternommen, wollte dann aber nicht in den Rennschuhen ĂĽber die gefrorene, leicht abschĂĽssige Wiese balancieren. Doch heute war der Schnee weg und das Geocache war bald gefunden.

Dann noch die letzten paar Meter ganz auf die Staffelegg hinauf, das Schenkenbergertal hinunter und zufrieden mit fĂĽnf gefundenen Verstecken an einem Nachmittag zu Hause angekommen.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

66.7KM

1275 HM
03:18 H

Nachmittag
einzelne_Wolken

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.