Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Leiden bis zum verbrannten Finger

| Keine Kommentare

In unseren GrossraumbĂĽros werden grosse Teile der
Infrastruktur erneuert. Unter anderem wird das ganze Konzept rund um
Kaffeautomaten, Getränkeautomaten und Imbissautomaten umgestellt und
verbessert.

Damit auch ich einigermassen
regelmässig mehrmals täglich an die stimulierende Wirkung von Koffein
gelangen kann, ist ein Gang von vielleicht 100 Metern, unter anderem ĂĽber
eine Wendeltreppe in den oberen Stock notwendig. Dort darf ich dann zwischen
einer teureren Sorte aus der Espressomaschiene und einem normalen,
preiswerten Automatenkaffe entscheiden.

Beide Maschinen
entlassen ihr Wasser in die Sorte der hauchdĂĽnnen Plastikbecher. Der Kaffee
hat eine Temperatur von knapp unter dem Schmelzpunkt des Plastikbechers. Vor
dem RĂĽckweg dann nehme ich immer den ersten Schluck vor der Wendeltreppe.
Bisher habe ich es noch immer geschafft, den restlichen Inhalt an den
Arbeitsplatz zu bringen, vorausgesetzt, der Handwechsel auf der Wendeltreppe
verläuft reibungslos. Und dieser ist fast immer notwendig, denn der heisse
Kaffee, weicht einerseits den Plastikbecher auf, so dass der Becher den
Fingern zu entgleiten droht. Andererseits werden aber die Fingerspitzen auch
so heiss, dass nicht daran gedacht werden kann, stärker zuzuklemmen.

Das ganze Leiden dĂĽrfte bald ein Ende haben. Heute wurden die
Fundamente fĂĽr den neuen Foodcorner auf unserer Etage
gemauert.

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.