Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

In der Nähe von Suhr
In der Nähe von Suhr

Rundfahrt durchs Seetal hinauf und das Suhrental hinunter

| Keine Kommentare

Es stand noch das Fahren des Granfondo für den Oktober an. Letztes Wochenende hatte ich ja Pech mit der Aufzeichnung auf dem GPS-Gerät. Deshalb nahm ich heute ein zweites Gerät mit, welches parallel zum Edge810 die Strecke aufzeichnete. Wie üblich in solchen Fällen, lief bei beiden Geräten alles problemlos.

Die Strecke suchte ich wieder mit dem Tourenplaner von quäldich.de heraus. Wobei ich einfach vier Punkte in Richtung Voralpen markierte, etwas nachbesserte, damit die Strecke auch sicherlich 120KM betragen würde. Die gewählte Route war somit eher eine Überraschung. Ich finde es aber schön, immer wieder auf neuen, auch unbekannten Strassen, fahren zu können.

Das GPS führte mich zuerst das Seetal hinauf. Entlang dem  Hallwilersee, später dem Baldeggersee.

am Baldeggersee

am Baldeggersee

Nach Hochdorf ging es in einem weiten Bogen in westlicher Richtung hinüber an das obere Ende des Suhrentales. Diverse steile Anstiege waren zu bewältigen. Ich fuhr an einsamen Bauernhöfen vorbei. Kam ab und zu auf einen Hügel hinauf. Für einen kurzen Moment, drückte sogar die Sonne durch die Nebeldecke.

unterwegs zwischen Seetal und Suhrental

unterwegs zwischen Seetal und Suhrental

Ich kam an vielen farbenen Bäumen vorbei. Wobei das halt bei fehlender Sonne alles nicht so richtig farben glänzen will.

unterwegs zwischen Seetal und Suhrental

unterwegs zwischen Seetal und Suhrental

Ungefähr bei 60 KM hatte ich den höchsten Punkt überschritten. Bis auf ein paar wenige, steile Ausnahmen, konnte ich ab jetzt ins Suhrental hinunter fahren. Das GPS führte mich grossräumig um Sursee herum, weitere Kilometer auf verkehrsarmen Strassen, an Auslagen von Kürbissen, sogar an der Mineralquelle von Bad Knutwil, kam ich vorbei. Das war für mich neu. Habe ich nicht gewusst, dass im Suhrental auch noch eine sprudelnde Mineralwasserquelle besteht.

Gegen das Ende des Suhrentales, kurz vor Suhr, machte die Sonne nochmals einen Anlauf, die Nebeldecke endlich zu durchbrechen. Für einen kurzen Moment leuchteten nochmals Wälder und Herbstfarben in den schönsten Farbtönen auf.

Suhr

Suhr

Schade, musste man, dem schönen Baum eine solche Ecke herausschneiden.

Die Fahrt führte über Buchs noch durch das Kilometerwäldchen.

Kilometer-Wäldchen

Kilometer-Wäldchen

In diesem Wäldchen ist ein Stück Strasse, markiert mit dem Anfang und dem Ende eines Kilometers. Diente der Eichung von Tachometern. Dürfte wohl ein Relikt aus alten Zeiten, noch ohne GPS-Geräten, sein.

Die restlichen paar Kilometer sind altbekannte Kilometer, mehr oder weniger weit entfernt der Aare, auf dem Weg nach Hause.

Es gefällt mir, neue Strecken auf diese Art und Weise kennen zu lernen. Man sieht immer wieder etwas Neues, vielleicht auch nur Vergessenes.

Brugg-Othmarsingen-Villmergen-Hochdorf-Rothenburg-Geiss-Mauensee-Suhr-Wildegg-Brugg

Brugg-Othmarsingen-Villmergen-Hochdorf-Rothenburg-Geiss-Mauensee-Suhr-Wildegg-Brugg

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

128.8KM

1105 HM
5:07 H

Nachmittags
Nebel

8 Grad

8 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.