Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Tulpen und Deiche

| Keine Kommentare

Der Ferientag begann heute wieder frĂĽh. Bereits kurz nach sieben Uhr sassen wir bereits verpflegt im Bus. Die Fahrt ging Richtung Norden, mehr oder weniger der KĂĽste entlang.

Anfängling entlang wunderbar geschmückter Einfamilienhäuschen an Grachten. Fast jedes mit seinem Boot vor der Türe. Später dann durch die Aussenbezirke von Den Haag, ein paar Wälder, Wiesen. Endlose Weiten und Flächen schienen sich vor uns zu öffnen.

Dann, die ersten Felder voller Tulpen. Zwischen Leiden, kurz nach Den Haag, und Harlem soll es etwa 14’000 Hektaren Tulpenfelder geben. Vor etwa 400 Jahren wurde die Tulpenzwiebel von der TĂĽrkei her importiert. In dem sandigen und kalkigen Boot gedieh sie wunderbar. Man erkannte darin ein grosses Geschäftspotential und begann die Tulpenzwiebel zu vermarkten. Tatsächlich fuhren wir viele Kilometer entlang bunter Felder. In allen möglichen und erdenklichen Farben glänzten die Tulpen an der heutigen strahlenden Sonne. Ab und zu hielt der Reisebus an, so dass wir unsere Fotoapparate auch mal mit Bildern ohne die störenden Reflekte durch die Scheiben fĂĽllen konnten. Diese Farbenpracht ist tatsächlich kaum zu beschreiben, das muss man nun wirklich einfach mal gesehen haben.

DSC00039Die Niederlande kämpfen ja seit fast ewiger Zeit gegen das Meer. Millionen von Qubikmetern Sand und Erde werden verschoben, um dem Meer wieder ein paar Quadratkilometer Land abzugewinnen oder Dämme aufzuschütten. Eines dieser Bauwerke ist der Abschlussdeich im Norden von Holland. Er ist 32 KM lang. Auf der einen Seite befindet sich die Nordsee auf der anderen Seite das Ijsselmeer. Klar, dass wir auch hier, etwa in der Mitte des Dammes, einen Halt einschieben und uns gerne an Hand der aufgestellten Tafeln dokumentieren lassen.

DSC00046Das Mittagessen nehmen wir heute in Giethoorn ein. Ein kleines Dorf im Norden von Holland. Das besondere an dem Dorf ist, dass es im Dorf keine Strassen gibt. Alle Transporte müssen auf dem Kanal gemacht werden. Das reicht von den privaten Wochenendeinkäufen die nicht mehr auf dem Velo transportiert werden können, bis hin zu Fahrten des Abfuhrwesens, ja sogar der Ambulanz und der Feuerwehr. Also wirklich alles.

DSC00051Da heute in Holland der Königinnen-Tag ist, sind die meisten Häuser ganz schön herausgeputzt. Auch die Bevölkerung scheint sich diesen zusätzlichen Feiertag gerne zu gönnen. In Giethoorn herrscht heute richtige Festtags- Partylaune am Grill.

Der Königinnen-Tag dürfte in Holland wohl ähnliche Bedeutung haben, wie bei uns der 1. August. Die Königin (Mutter) Juliane wurde nämlich an einem 30. April geboren und die aktuelle Königin Beatrix wurde an einem 30. April zur Königin gekürt.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.