Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Die Begeisterung sinkt

| Keine Kommentare

Schon zum wiederholten Male ist die Aufzeichnung meiner Fahrt mit der Software von Sportstracker auf meinem Androiden-Handy misslungen. Allerdings hat sich seit meinen ersten erfolgreichen Aufzeichnungen auch einiges geändert.

Neuerdings fahre ich ja mit einem Pulsgurt in der Gegend herum. Heute Morgen verlor möglicherweise mein Androiden-Handy den Bluetooth Kontakt zu diesem Pulsgurt. Ob das der Grund für das Verlieren der GPS-Satelliten sein könnte? (Der Akku am Pulsgurt schien leer gelaufen zu sein)

Damit das Handy immer schön den Kontakt zum Pulsgurt hätte, fuhr es in den letzten Tagen auf dem Oberrohr des Renners, schön weich deponiert und fixiert in einem eigens dazu gekauften Täschchen, mit. Naturgemäss bücke ich mich während der Fahrerei natürlich über dieses Oberrohr zum Lenker hin und verdecke so möglicherweise die freie Sicht zum Himmel. In den relativ engen Strassenzügen der Stadt oder auch entlang von Schallschutzwänden oder entlang von Wäldern, könnte da der Empfang zu den Satelliten massiv gestört werden.

Auffällig an der Aufzeichnung der gestrigen Heimfahrt ist jedenfalls, wie oft ich angeblich durch Häuserzeilen gefahren bin, auf der verkehrten Seite von Kreiseln durchgehuscht bin, oder teilweise riesige Umwege „durch die Pampas“ gemacht habe.

Vielleicht spielt aber auch eine Rolle, dass auf meinem Handy derzeit noch beide Versionen, die Gratisversion und die bezahlte Version des Sporttrackers, installiert sind.

Vielleicht ist aber auch der letzte Update der Software nicht ganz ohne Fehler.

Werde da wohl während den nächsten Fahrten etwas genauer draufschauen, wo ich mein Handy verstauen soll (Rucksack oder Oberrohr) und mit oder ohne Pulsgurt.

Ansonsten zwei reibungslose Fahrten im üblichen Rahmen. Schön ist, dass nun schon bereits bei der Abfahrt von zu Hause die Vögel ihren Morgengesang trällern. Fast während der ganzen Strecke, sofern es der Lärm des Verkehrs zulässt, hört man nun irgendwo einen Vogel zwitschern oder sein Morgenlied singen.

Das mit den Sonnenaufgängen klappt noch nicht. Dafür ist es noch zu früh. Für mehr als einen rotgefärbten Horizont hat es bisher noch nicht gereicht. Aber immerhin schon das.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

68.2KM

334 HM
02:31 H

Nachmittag
leicht_bewoelkte_Nacht

Grad

schoenster_Sonnenschein

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.