Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Staffelegg
Staffelegg

Rheintal-Runde

Nach einer eiskalten Nacht strahlte auch heute die Sonne wieder von einem makellos blauen Himmel herunter. FĂŒr meine heutige Runde wĂ€hlte ich die Fahrt entlang dem Rhein aufwĂ€rts. Ich fuhr allerdings zum Anfang nicht ĂŒber den Bözberg, sondern ĂŒber die Staffelegg.

Staffelegg

Staffelegg

Die letzten StĂŒrme sollen hier ein paar Zentimeter Schnee hingelegt haben. Die vergangenen kalten NĂ€chte haben diesen nun an den Schattenlagen noch ein bisschen erhalten. 

Die Abfahrt von der Passhöhe geht meist durch eisig kalte Schatten hinunter, bis hinaus ins Fricktal. Erst da komme ich wieder in den Genuss der Sonne. 

Unterwegs im Fricktal

Unterwegs im Fricktal

In Eiken biege ich ab, auf die Radroute 6. 

Eiken

Eiken

Ihr folgte ich nun bis hinauf zur EinmĂŒndung der Aare in den Rhein. Auch hier befanden sind entlang der Strasse immer wieder Bodenfrost. Stellen, an die wohl in den letzten Tagen, trotz des schönen Wetters kaum Sonne gelangte.

Kaisten

Kaisten

Unterwegs fahre ich unter anderem in Kaisten vorbei. Einem Dorf das sich wohl auf die kommende Fasnachtszeit vorbereitet. Nicht nur der FĂ€hnchenschmuck ĂŒber der Strasse dĂŒrfte eine solche Vorbereitung sein, auch diverse TĂ€felchen und hölzerne Bauten entlang der Strasse lassen diesen Schluss zu. 

Richtig sonnig wird es es spĂ€ter nochmals. 

Unterwegs im Rheintal

Unterwegs im Rheintal

Übrigens die einzigen Flecken am blauen Himmel, wĂ€hrend der ganzen Fahrt heute Nachmittag, waren 

unterwegs im Rheintal

unterwegs im Rheintal

lediglich die Dampffahne des Kernkraftwerkes in Leibstadt sowie der Mond, wenig rechts ĂŒber der Dampffahne. 

Mit dem Sonnenuntergang wird es auch heute rasch wieder sehr kalt. Der Klingnauer Stausee liegt ganz ruhig, fast wie ein Spiegel, da. 

Seit langem bin ich heute wieder einmal knapp an einem Hungerast vorbei geschlittert. WĂ€hrend der Fahrt dem Rhein entlang, hatte ich immer mehr das GefĂŒhl nicht wirklich vorwĂ€rts zu kommen. Ja, möglicherweise hatte ich ein bisschen Gegenwind, doch hatte ich schon ganz andere Sachen gemeistert. Interessanterweise hat das auch die Auswertung der Daten von der Wattkurbel gemerkt. So weist sie etwa ab diesem Zeitpunkt einen Leistungszustand im Minusbereich aus. 

Rheintal-Runde

Brugg-Villnachern-Wallbach- Schinznach-Dorf -Oberflachs-Thalheim-Staffelegg-DensbĂŒren-Herznach-Ueken-Frick-Oeschgen-Eiken-Kaisten-Laufenburg-Rheinsulz-Etzgen-Schwaderloch-Leibstadt-Full-Felsenau-Klingnauer Stausee-Döttingen-WĂŒrenlingen-Siggenthal Station-Stilli-Lauffohr-Brugg

Weblog am 07.02.

JahrTitel
2020Rheintal-Runde
2018Kurz raus
2017Vom Genfersee an den Lac du Bourget
2016Neue Gegend, neu Bilder
2014Zuerst kalt, dann windig
2012Holprige Berg- und Talfahrt
2011In den erwachenden Tag hinein
2009zu kleine ZahnrÀder
2008BĂ€ckereien
2007Auch schon einmal aufgefallen?
2006FrĂŒhlingsgefĂŒhl
2005Ein Hauch von FrĂŒhling


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

74.6KM

623 HM
3:20 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

2 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden