Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Klingnauer Stausee

Ein Stausee am letzten Teilstück der Aare, bevor sie sich mit dem Rhein vereint. Gestaut wird die Aare zur Stromgewinnung durch das Elektrizitätswerk am Ende des Sees. Der See und seine nächste Umgebung sind ein Naturschutzgebiet. Auf dem Seedamm besteht seit längerem ein schöner Weg, welcher auch vielen Sportlern, Velofahrern, Inline-Skatern und Läufern zum Training dient.

Am Wochenende spazieren ganze Familien dem See entlang, füttern die zahlreichen Enten und Schwäne, oder erfreuen sich einfach an diesem Naherholungsgebiet.

Der See dient aber auch vielen Zugvögeln entweder als Winterstation oder vielfach auch als Rastplatz während der langen Reise zwischen Sommerquartier und Winterquartier. Nicht selten soll man da seltene Vogelarten entdecken können. Deshalb trifft man hier manchmal interessierte Fussgänger mit Fotoapparaten mit montierten riesigen Objekten, Rucksäcken voll weiterem Material wie Feldstecher, Stative und allerlei Vogel-Bücher.

Ich mit meiner kleinen Digicam kann solche Ansprüche bei weitem nicht befriedigen, geniesse einfach die Ruhe am See, ist immerhin ein Naturschutzgebiet, und habe Freude an den fast unzähligen Taucherli, Schwänen und bekannten und unbekannten Enten.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.