Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Staffelegg, Passhöhe
Staffelegg, Passhöhe

Staffelegg und Zurzacherberg

| Keine Kommentare

Gegen Abend sollte ja das Wetter deutlich schlechter werden, prophezeiten die Meteorologen. So dauerte es denn nach mit Mittagessen auch gar nicht lange, bis ich auf dem Rad, zuerst durch unsere Auenwälder, später entlang des Schinznacherfeldes, in Richtung Schenkenbergertal und damit auch zur Passhöhe der Staffelegg hinauf kurbelte. 

Unterwegs im Schenkenbergertal

Unterwegs im Schenkenbergertal

Dies noch einmal bei schönstem, spätsommerlich warmem, Herbstwetter. Ein leichtes LĂĽftchen wehte von der Staffelegg herunter. Jedenfalls kein Grund, weder fĂĽr Armlinge noch Beinlinge, noch Windstopper. 

FĂĽr einmal eine kurze Pause auf der Staffelegg.

Staffelegg, Passhöhe

Staffelegg, Passhöhe

Ich geniesse nochmals die Wärme und die Aussicht. Am Horizont, in Richtung Frankreich/Deutschland, erscheinen wohl schon die Wolken der angekĂĽndigten Störung. 

Heute lasse ich es auf der Hauptstrasse in die Tiefe in Richtung Fricktal sausen. Nehme den Radweg erst nach den Dörfern.

von der Staffelegg ins Fricktal

von der Staffelegg ins Fricktal

Auch im Fricktal fahre ich noch eine Weile nach Norden, in Richtung Rhein. Ab Eiken geht es dann im Rheintal aufwärts. Meist auf der EuroVelo 6 (Atlantic-Black Sea), 

Unterwegs im Rheintal zwischen Eiken und Kaisten

Unterwegs im Rheintal zwischen Eiken und Kaisten

welche ja auch hier vorbei fĂĽhrt. Es ist die sĂĽdliche Seite des Rheins. An dieser Seite reichen die HĂĽgel besonders nahe an den Rhein. Zudem ist der Sonnenstand bereits wieder so tief, dass hier wohl kaum den ganzen Tag der Boden von der Sonne aufgewärmt wird. 

Unterwegs im Rheintal

Unterwegs im Rheintal

So ist es denn entlang der Waldränder und erst recht im Wald, merklich kĂĽhler. Ein leichtes LĂĽftchen schiebt mich heute an. Bald gelange ich auf „meine“ Rollerstrecke von Eiken bis nach Leibstadt hinauf. Ich komme zĂĽgig vorwärts. 

Leibstadt

Leibstadt

Heute fahre ich auch bei Full wieder ganz an den Rhein hinunter. 

Full

Full

Statt direkt der Aare entlang nach Hause zu fahren, entschliesse ich mich, die Runde noch ĂĽber den Zurzacherberg auszudehnen. Kurz bevor ich nach Koblenz um den HĂĽgel herum fahre und damit sowieso wieder in den Schatten gelangen wĂĽrde, wird die Sonne von der angekĂĽndigten Störung verdeckt. Noch sind die Wolken am Himmel weiss.

von Koblenz nach Bad Zurzach

von Koblenz nach Bad Zurzach

Auch in Bad Zurzach scheint die Sonne nicht mehr. Ich kurble ĂĽber den Zurzacherberg. Erst bei der Abfahrt ins Surbtal hinunter lässt sich erkennen, dass ich mich wohl gerade am Rande der aufziehenden Bewölkung befinde.

vom Zurzacherberg nach Tegerfelden

vom Zurzacherberg nach Tegerfelden

Es folgt noch ein letzter Anstieg von Tegerfelden auf die Ebene vor WĂĽrenlingen hinauf. 

von Tegerfelden nach WĂĽrenlingen

von Tegerfelden nach WĂĽrenlingen

Normalerweise hätte man von hier nochmals eine recht gute Sicht hinĂĽber zum Rheintal. Ich schaue lieber nicht hin. Die Dampffahne des Kernkraftwerkes reicht bereits bis an die schwarze Wolkendecke hinauf. Etwas verwunderlich, dass die Wolken derart rasch vorwärts kommen und es im Tal unten kaum windet. 

Der Jura hält die Wolken noch etwas zurĂĽck. Ich gelange kurz nach WĂĽrenlingen nochmals an die Sonne bis fast nach Hause. Als ich den Renner in den Keller schiebe, höre ich in der Ferne ein Donnergrollen. Während ich ein paar Minuten später bei Kaffee und Kuchen sitze, klatscht ein währschafter Platzregen ĂĽber das Quartier. 

Vielleicht die letzte Möglichkeit einer Fahrt in kurz/kurz für dieses Jahr gut ausgenutzt?

Staffelegg und Zurzacherberg

Brugg-Villnachern-Wallbach- Schinznach-Dorf -Oberflachs-Thalheim-Staffelegg-DensbĂĽren-Herznach-Ueken-Frick-Oeschgen-Eiken-Kaisten-Laufenburg-Rheinsulz-Etzgen-Schwaderloch-Leibstadt-Full-Felsenau-Koblenz-Rietheim-Bad Zurzach-Zurzacherberg-Tegerfelden-WĂĽrenlingen-Siggenthal Station-Stilli-Lauffohr-Brugg

Relive ‚Staffelegg und Zurzacherberg‘


Dieses Weblog am 01.10.

JahrTitel
2019Staffelegg und Zurzacherberg
2017Hinauf im Seetal, hinunter im Suhrental
2015Arschkleber
2014Nach dem Regen scheint die Sonne
2013Keine Veränderung, ein nobrain posting?
2012Viel Neues
2009Augenweide, Nummer 2
2008dritter Teil: herbstliche Passfahrt
2007Fotos von Mallorca
2006KĂĽrbis
2005Update abgeschlossen


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

81.3KM

798 HM
3:23 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

20 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.