Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Bruggerberg im Herbstgewand
Bruggerberg im Herbstgewand

Falsche Richtung

Um die Mittagszeit bekam die Sonne langsam die Herrschaft ĂŒber die Wolken. Erste SchattenwĂŒrfe auf der Strasse zeigten sich. Es dauerte nicht lange bis ich fahrbereit war. Es ging westwĂ€rts, durch die AuenwĂ€lder los, spĂ€ter entlang dem Schinznacherfeld, und bei Schinznach-Dorf ins Schenkenbergertal. WĂ€hrend der Auffahrt auf die Staffelegg hinauf durfte ich von einem angenehmen RĂŒckenwind (Biswind) profitieren. 

Staffelegg Passhöhe

Staffelegg Passhöhe

Als ich oben ankam, war die Sonne schon wieder durch die Wolkendecke verdeckt. Ich liess es auf der anderen Seite in Richtung Fricktal hinunter rollen. Der Wind, ein bisschen unberechenbar, drĂŒckte immer wieder am Vorderrad herum. Ich benĂŒtzte aber nicht nur deshalb vor allem die Radwege und die kleinen StrĂ€sschen. Im Fricktal hielt ich weiterhin in nördlicher Richtung zum Rhein.

Das Fricktal hinunter

Das Fricktal hinunter

Nach Eiken nehme ich den Radweg rheinaufwÀrts. Jetzt, wenn es wieder trocken ist, kommt auch das farbige Laub wieder besser zur Geltung.

Radweg zwischen Eiken und Kaisten

Radweg zwischen Eiken und Kaisten

Kaum verlasse ich das WaldstĂŒck, wird der Wind schon wieder zum Sparringpartner. Nicht heftig, aber immerhin spĂŒrbar. Ich halte aber durch bis an die MĂŒndung der Aare in den Rhein. Versuche nach Leibstadt noch einen anderen Weg nach Full hinunter zu finden, muss aber wegen einer Bahnlinie schlussendlich doch wieder umkehren. 

Ich fahre das Aaretal hinauf, als ich bemerke, dass sich der Himmel deutlich aufhellt. Die charakteristische Wettergrenze, angezeigt durch das Ende des Wolkenbandes kommt immer nÀher. Zu dem merke ich auch, dass der Wind, wider erwarten gedreht hat.

Wettergrenze ĂŒber dem Aaretal

Wettergrenze ĂŒber dem Aaretal

Ich werde nun auch das Aaretal hinauf etwas angeschoben. Ich schaffe es allerdings erst in den letzten Kurven durch die Quartiere zu Hause, endlich unter die sonnige Seite der Wolkenfront zu fahren.

Bruggerberg im Herstgewand

Bruggerberg im Herstgewand

WĂ€re ich nicht in die nördliche Richtung an den Rhein gefahren, sondern beispielsweise das Reusstal oder BĂŒnztal hinauf, hĂ€tte ich wahrscheinlich fast den ganzen Nachmittag an der Sonne herumfahren können. 

Falsche Richtung

Brugg-Villnachern-Wallbach-Schinznach Dorf-Oberflachs-Thalheim-Staffelegg-DensbĂŒren-Herznach-Ueken-Frick-Oeschgen-Eiken-Kaisten-Laufenburg-Rheinsulz-Etzgen-Schwaderloch-Leibstadt-Full-Felsenau-Gippingen-Burlen-Kleindöttingen-Döttingen-WĂŒrenlingen-Siggenthal-Station-Stilli-Lauffohr-Brugg

Relive ‚Falsche Richtung‘

Weblog am 31.10.

JahrTitel
2019Unter grauem Himmel
2018Falsche Richtung
2017Nachtfahrt
2016Quer durch den Aargau
2015Rundfahrt durchs Seetal hinauf und das Suhrental hinunter
2014Passend zu Halloween
2013Eine Stufe kÀlter
2012Gefrierender Nebel
2010Bözberg - BĂŒrensteig - Rotberg
2010Winterpokal, Mitglieder gesucht
2009Drunter und drĂŒber
2008PĂŒnktlich zum Start des Winterpokals ...
2007Übrigens
2004Nochmals Gotthard


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

77.1KM

593 HM
3:21 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

7 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

3 Kommentare

  1. Hallo Urs, ich möchte Dir einmal sagen, dass ich Deine BeitrĂ€ge ziemlich regelmĂ€ĂŸig lese und nicht mehr missen möchte. Danke dafĂŒr und ich wĂŒnsche Dir mit Deinem Rad eine schöne Zeit mit lieben GrĂŒĂŸen aus Wien

    • Danke Dir, Wolfgang, fĂŒr dieses Feedback. Ich finde es schön, wenn meine BeitrĂ€ge gelesen werden und ich damit dem Leser vielleicht unsere Gegend etwas nĂ€her bringen kann, oder vielleicht auch nur die Freude und Motivation an Deinen eigenen Radfahrten erhalten oder fördern kann.
      Viele liebe GrĂŒsse aus dem zur Zeit herbstlich bunten Aargau.

      • Hallo Urs, danke fĂŒr die nette Antwort und ja, die Freude am Radfahren kannst Du mir damit gut vermitteln. Liebe GrĂŒĂŸe Wolfgang

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden