Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Rhein abwärts
Rhein abwärts

Rheintalrunde

Heute wählte ich die nordwestliche Richtung fĂĽr den Beginn meiner Runde. Nachdem ich mit den Punkten fĂĽr Munzee in der Gegend aufgeräumt hatte, legte ich die Bözbergstrasse unter die Räder meines Renners. Es war wieder sehr dunstig. Während der Auffahrt kann man die Alpen manchmal wenigstens ansatzweise sehen. Doch heute reichte der Blick nicht weit, zu dunstig. 

Nach dem Bözberg fuhr ich das Fricktal hinunter. Weil es am Bahnhof in Frick noch ein paar Munzee-Punkte zu holen gab, blieb ich gleich auf dieser Seite des Fricktales und liess es bis an den Rhein hinunter nach Stein, laufen. 

Rhein abwärts

Rhein abwärts

Ab Stein folgte ich wo immer möglich den Radwegen rheinaufwärts. Möglicherweise hatte ich ein bisschen RĂĽckenwind, kam ĂĽberraschend rasch vorwärts. 

Nach Sisseln gibt es eine Strecke mit langgezogenen Kurven, relativ breite und ĂĽbersichtliche Strasse. Links und rechts Wald. Ein paar Kameras ĂĽberwachen die Strecke. Ăśberwachen? Raser? Alles halb so schlimm:

Wildwarnanlage

Wildwarnanlage

Es ist eine Wildwarnanlage. Die Kameras sind wohl eher Sensoren. Sie erfassen das Wild, das die Strasse queren möchte und schalten auf der schwarzen Tafel im Bild eine Warnmeldung ein. 

Wildwarnanlage

Wildwarnanlage

Meine Fahrt geht weiter dem Rhein entlang aufwärts. Kurz vor Etzgen nochmals ein Blick zurück, danach verlässt die Strasse das Rheinufer.

Rheintal im Abendlicht

Rheintal im Abendlicht

Bald biege ich ins Aaretal ein, folge heute dem Klingnauer Stausee direkt auf dem Dammweg. Es sind dort nur gerade ein Jogger und ein Radfahrer unterwegs.

Üblicherweise befinden sich auch in Döttingen und später in Würenlingen noch ein oder zwei dieser fliegenden Figuren von Munzee. Diese beiden holte ich mir heute noch, sie lagen schön an meinem weiteren Weg nach Hause.

Rheintalrunde

Brugg – Umiken – Vierlinden – Bözberg – Effingen – Bözen – Hornussen – Frick – Eiken – MĂĽnchwilen – Stein – Sisseln – Laufenburg – Rheinsulz – Etzgen – Schwaderloch – Leibstadt – Full – Felsenau – Döttingen – WĂĽrenlingen – Siggenthal Station – Stilli – Lauffohr – Brugg

Weblog am 10.03.

JahrTitel
2021Rheintalrunde
2020Via Verde und Sierra Cabrera
2019Kurz raus
2017Lockere Runde nach der Königsetappe
2016Beine lockern
2015Zweiter Versuch
2014Die Zeit der schönen Fahrten in die Sonne
2013Generationenwechsel
2012Die Zeichen für den Frühling häufen sich
2011Eine Schicht weniger
2010Perleneis
2009Spricht fĂĽr die Vielfalt der Rolle
2008auch in der Sonnenstube (2)
2007Zwei weitere Pässe im Aargau
2006Nicht schlecht gestaunt
2005Nachtessen im Zug
2004Aktueller Trainingsstand


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

78.4KM

567 HM
3.31 H

Nachmittags
dunstig

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden