Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Blick ins Rheintal
Blick ins Rheintal

Eiskalte Runde

| Keine Kommentare

Gefühlt jedenfalls dürfte ich heute vorerst die kälteste Runde des kommenden Winters gefahren haben. Nicht nur die Temperaturen waren nur noch knapp über dem Gefrierpunkt. Dazu hat der Biswind noch zusätzlich aufkommende Wärme sofort wieder weggeblasen.

Kurz nach dem Mittagessen riss heute die Nebeldecke auf. Ich grub in meiner KleiderausrĂĽstung nochmals ein StĂĽck tiefer hinunter und zog mir heute die ganz dicken Handschuhe ĂĽber.

Der Nebelgrenze entlang

Der Nebelgrenze entlang

Ich fuhr zuerst im Aaretal hinunter, der Nebelgrenze entlang. Als dann feststand, dass ich in die nördliche Richtung wohl länger an der Sonne fahren konnte als in die sĂĽdliche Richtung, fuhr ich weiter im Aaretal hinunter, vorest nach WĂĽrenlingen. Da wechselte ich ĂĽber die Anhöhe hinĂĽber ins Surbtal und später noch ĂĽber den Zurzacherberg ins Rheintal nach Bad Zurzach hinunter. 

Bad Zurzach lag bereits im Schatten des Zurzacherberges, so dass ich mich heute fĂĽr die Strecke ĂĽber den HĂĽgel nach Koblenz entschied, statt weiterhin im Schatten, mehr oder weniger dem Rhein entlang zu fahren. 

Bad Zurzach - Koblenz (oben durch)

Bad Zurzach – Koblenz (oben durch)

So kam ich schon bald wieder an die Sonne und etwas später auch zu einer schönen, wenn auch sehr dunstigen Sicht, über das weitere Rheintal. Im Hintergrund, unverkennbar die Dampfwolke des Kernkraftwerkes Leibstadt.

Blick ins Rheintal

Blick ins Rheintal

Eigentlich hatte ich gehofft, mich ab jetzt vom Biswind das Rheintal hinunter schubsen zu lassen. Doch aus welchen GrĂĽnden auch immer, es windete immer wieder aus anderen Richtungen. Oftmals von links, zum Beispiel das Aaretal herunter. Ich blieb aber dennoch auf dem Weg weiterhin im Rheintal hinunter. Hinter dem Bahnhof Laufenburg schoss dann meine Kamera am Lenker das letzte brauchbare Foto.

Gegenlicht beim Bahnhof Laufenburg

Gegenlicht beim Bahnhof Laufenburg

Kurz darauf gaben die Akkus der Kamera den Geist auf. Es sind nicht mehr ganz die jüngsten. Habe diese nun schon etwa zwei Jahre in der Kamera. Ob diese auch die Kälte gespürt haben?

Nach Laufenburg fahre ich noch nach Kaisten und nehme dort die Abkürzung über Ittenthal ins Fricktal hinüber. Die steile Auffahrt gibt nochmals etwas Wärme, die ich aber für die Abfahrt schon bald wieder abgeben muss. Auch das Fricktal liegt schon bereits wieder im Schatten, doch vor mir steht noch der Bözberg. Auch hier kann ich nochmals etwas Wärme erkurbeln, bevor es in die lange Abfahrt hinunter ins Aaretal, und damit bereits wieder zurück auf die Quartierstrassen geht.

Eiskalte Runde

Brugg-Vogelsang-Turgi-Untersiggenthal-Siggenthal Station-Würenlingen-Endingen-Unterendingen-Tegerfelden-Zurzacherberg-Bad Zurzach-Koblenz-Felsenau-Full-Leibstadt-Schwaderloch-Etzgen-Rheinsulz-Laufenburg-Kaisten-Ittenthal-Hornussen-Bözen-Effingen-Neustalden-Bözberg-Vierlinden-Umiken-Brugg

Relive ‚Eiskalte Runde‘

Weblog am 18.11.

JahrTitel
2018Eiskalte Runde
2017Nebelfahrt
2016In den zusammenbrechenden Föhn
2015Rundfahrt über den Böölerpass
2014Eine Gasse
2013Der erste Weihnachtsbaum
2012Doch noch ein Hunderter
2011Erstmals Bildung von Eis
2010Plötzlich wurde es ruhig
2009Schlauchwechsel mit kalten Fingern?
2008Rollenfahrt
2007Zirkus und Oper
2006Vom Surbtal an den Rhein
2005keine leichte Auswahl
2004Weihnachtsbeleuchtung


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

68.1KM

881 HM
3:18 H

Nachmittags
dunstig

0 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.