Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

In der Nähe von Leibstadt
In der Nähe von Leibstadt

Nebelfahrt

| Keine Kommentare

Heute hatte ich keine Chance an die Nebelgrenze zu stossen. Einerseits soll die Decke höher gelegen sein, als alle unsere HĂĽgel hier in der Nähe und andererseits bildete sich ĂĽber der Nebeldecke im Verlaufe des Tages auch noch eine Wolkendecke. Insgesamt also eine Fahrt unter grauem Himmel. Durchgehend. Dennoch gab es ein paar Farbtupfer. In einzelnen privaten Gärten macht man sich daran, die Adventsbeleuchtung zu montieren. Reklamen und Hinweise fĂĽr Advents- und Christkindlmärkte beginnen die Strasse zu säumen. 

Adventsmarkt in WĂĽrenlingen

Adventsmarkt in WĂĽrenlingen

Auch der zufällig entdeckte Minigolf-Park in Bad Zurzach, welcher sich die Welt von Papa Moll zum Hauptmotiv gemacht hat, war ein solcher Farbtupfer. 

Papa Moll Minigolfplatz in Bad Zurzach

Papa Moll Minigolfplatz in Bad Zurzach

Die weitere Fahrt, mehr oder weniger dem Rhein entlang, war dann geprägt von Gegenwind. Nicht mehr ganz so kalt wie die letzten Tage. Das war denn auch die Phase, bei der ich realisierte, dass zwar der Nebel grösstenteils weg war, dafür sorgten die Wolken weiterhin für ein schummriges, graues, Novemberwetter.

Erst als ich mich bei Rheinsulz wieder zwischen die Hügel versteckte und den Weg zur Ampferenhöhe hinauf einschlug, wurde es windstill. Die Strecke hat allerdings den Nachteil, dass sie anfänglich einigermassen flach ins Tal hinein geht, dann aber immer steiler wird. Schlussendlich zeigte das Garmin dann 13% Gefälle an.

Die letzten paar Meter an der Ampfernhöhe

Die letzten paar Meter an der Ampfernhöhe

Weil ich heute Nachmittag schon die längste Zeit gegen den Wind gefahren war, wollte ich ihn jetzt als Rückenwind geniessen. Doch davor nahm ich noch die paar Höhenmeter zur Bürensteig hinauf und konnte es dann richtig sausen lassen. Zuerst das Gefälle bis Remigen hinunter, dann der Rückenwind über das Villigerfeld.

Villigerfeld in der Abenddämmerung

Villigerfeld in der Abenddämmerung

Die letzten paar Kilometer waren dann noch der Weg um den Bruggerberg herum und durch die Quartiere bis nach Hause. 

Nebelfahrt

Brugg-Vogelsang-Turgi-Untersiggenthal-Siggentahl Station-Würenlingen-Endingen-Unterehrendingen-Tegerfelden-Zurzacherberg-Bad Zurzach-Koblenz-Felsenau-Full-Leibstadt-Schwaderloch-Rheinsulz-Sulz-Obersulz-Ampfernhöhe-Mönthal-Bürensteig-Remigen-Lauffohr-Brugg

Weblog am 18.11.

JahrTitel
2017Nebelfahrt
2016In den zusammenbrechenden Föhn
2015Rundfahrt über den Böölerpass
2014Eine Gasse
2013Der erste Weihnachtsbaum
2012Doch noch ein Hunderter
2011Erstmals Bildung von Eis
2010Plötzlich wurde es ruhig
2009Schlauchwechsel mit kalten Fingern?
2008Rollenfahrt
2007Zirkus und Oper
2006Vom Surbtal an den Rhein
2005keine leichte Auswahl
2004Weihnachtsbeleuchtung


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

65.4KM

844 HM
3:03 H

Nachmittags
Nebel

2 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.