Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

April im Reusstal
April im Reusstal

Wie April

| Keine Kommentare

Das Niederschlagsradar liess erwarten, dass es bald nicht mehr regnen wĂĽrde. Ich machte mich bereit. Doch kaum auf der Strasse, fiel nochmals ein Platzregen vom Himmel. Was soll’s, es soll ja bald besser werden. Ich kurbelte durch das Reusstal hinauf, fast ausschliesslich auf der Radroute 77 (Rigi-Reuss-Klettgau). Einzig nach Bremgarten, die Strecke mit der Kiesstrasse, da machte ich einen Umweg. Dieses nasse Erlebnis brauchte ich heute nicht. Kurz vor Bremgarten ein Blick an die Schneefallgrenze hinauf.

Blick zum verschneiten Mutschellen hinauf

Blick zum verschneiten Mutschellen hinauf

Es regnete nicht immer. Manchmal schien auch die Sonne zwischen den dicken Wolken herunter. Ich glaube, ich bin einem Regenschauer hinterher gefahren. Die Strassen waren immer nass. Die Sicht nach vorne fast immer gleich schlecht. Ab und zu sah man an den Alpenrand, die verschneite Rigi, mit einer dicken Nebelkappe. FĂĽr ein Foto hat es nicht gereicht. Gibt ja nichts her, so eine Nebelwand.

Radroute 77, im Reusstal

Radroute 77, im Reusstal

Ich komme erstaunlich rasch vorwärts. Der RĂĽckenwind hilft kräftig mit. 

In MĂĽhlau verlasse ich die Radroute 77 und fahre oben durch nach Sins. Ich nehme dort die Abzweigung weiter in die Höhe nach Muri. Auch diesen HĂĽgel hinauf geht es noch recht flott. Doch oben angekommen begrĂĽsst mich der Gegenwind. Obwohl es jetzt, theoretisch wenigstens und mit kurzen UnterbrĂĽchen, durch das BĂĽnztal und später ĂĽber das Birrfeld, meist leicht hinunter geht, sorgt der Gegenwind dafĂĽr, dass ich nicht zu schnell werde. Die knapp 40 KM ziehen sich in die Länge wie schon lange nicht mehr. 

Unterwegs im BĂĽnztal

Unterwegs im BĂĽnztal

Der einzige Vorteil: die Strassen sind jetzt meist trocken, oder wenigstens nicht mehr spritznass. 

Auf den letzten Kilometern im Birrfeld kann ich wieder einmal beobachten, dass sich der nächste Schauer das Aaretal herunter schleicht. Doch ich schaffe es, noch vor dem nächsten Niederschlag zu Hause anzukommen. 

Wie April

Brugg-Windisch-Mülligen-Birrhard-Mellingen-Tägerig-Nesselnbach-Niederwil-Fischbach Göslikon-Bremgarten-Hermetschwil-Besenbüren-Rottenschwil-Radroute 77 (Rigi-Reuss-Klettgau)-Mühlau-Reussegg-Sins-Auw-Wallenschwil-Muri-Bünzen-Waltenschwil-Wohlen-Dottikon-Hendschiken-Othmarsingen-Mägenwil-Birrhard-Hausen-Windisch-Brugg

Weblog am 19.11.

JahrTitel
2017Wie April
2016Vom Regen in die Dämmerung
2014Routinefahrten
2013Regenfahrt
2012Wie vom Erdboden verschwunden
2011Mit letzter Kraft
2010Arbeitsweg 2010-78 (SĂĽd)
2009Arbeitsweg 2009-40
2008Sie ist da, ...
2007Mit dem Schrittzähler unterwegs
2006Ich liebe Kaffeehaus-Konzerte
2005Der Winter rückt näher
2004Vom Herbststurm bis zum Schneefall


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

89.9KM

649 HM
4:01 H

wechselhaft_teilweise_Regen

2 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.