Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

B├╝nzen
B├╝nzen

Nach B├╝nzen

| Keine Kommentare

Weiterhin sch├Ân, warm und sommerlich. Weiterhin nachmitt├Ągliche Rundfahrten durch unsere T├Ąler und ├╝ber unsere H├╝gel. Immer sch├Ân darauf bedacht, an der Sonne kurbeln zu k├Ânnen. Denn da gelingt ja der Kamera am Lenker vielleicht mal ein Schnappschuss mit farbigen B├Ąumen oder wenigstens herbstlichen Motiven. 

Dorfstrasse in M├╝lligen

Dorfstrasse in M├╝lligen

Ich beginne meine Runde mit einer Fahrt das Reusstal hinauf. Halte mich vorwiegend an Radwege oder wenigstens kleinere Strassen. ├ťberquere nach M├╝lligen die Reuss, befinde mich anschliessend an der sonnigen Seite des Reusstales. Der Blick in die Alpen ist heute wieder gest├Ârt durch einen dunstigen Schleier. Da ist selbst f├╝r das menschliche Auge kaum etwas zu sehen. 

In Bremgarten ├╝berquere ich die Reuss ein zweites Mal.

Reussbr├╝cke in Bremgarten

Reussbr├╝cke in Bremgarten

Die Br├╝cke musste fr├╝her den ganzen Verkehr ertragen, ist heute aber zu einer Fussg├Ąngerbr├╝cke geworden. Der Verkehr wird um das St├Ądtchen Bremgarten herumgeleitet. 

Ich kurble hinauf und hin├╝ber in Richtung B├╝nzen und B├╝nztal. Auf der H├Âhe ein kurzer Halt mit Blickrichtung zum obersten Ende des B├╝nztales. 

Blick ├╝ber das oberste Ende des Reusstales in Richtung der Alpen

Blick ├╝ber das oberste Ende des Reusstales in Richtung der Alpen

Weit hinten k├Ânnen noch schwach die Alpen erkannt werden. Im Vordergrund das D├Ârfchen Hermetschwil-Staffeln. Bald habe ich f├╝r heute meinen s├╝dlichsten Punkt auf dieser Runde erreicht. Es geht noch ein paar Kilometer durch den Wald, dann eine flache Abfahrt hinunter und vor mir taucht die Ortstafel von B├╝nzen auf. 

B├╝nzen

B├╝nzen

Mitten im Dorf nehme ich die Abzweigung nach rechts und fahre ab dann in Richtung Wohlen das B├╝nztal hinunter. Nicht, ohne nochmals einen Blick zur├╝ck zu werfen. 

Kirche von B├╝nzen

Kirche von B├╝nzen

Nochmals B├╝nzen, diesmal von einer anderen Seite. Laut Wikipedia (Stand 2017) wohnen in B├╝nzen nur gerade 1095 Personen. Die Geschichte rund um B├╝nzen scheint sehr lebhaft gewesen zu sein. Bereits etwa vor 14’000 Jahren sei die Gegend hier besiedelt gewesen. Ein kleiner See gab J├Ągern und Fischern die Grundlage zum ├ťberleben. Der See verlandete dann aber etwa vor 8’000 Jahren. Erst um 1259 ist ein weiteres Mal die Rede von dieser Gegend. B├╝nzen war Untertan den Herren von Reussegg (bei Sins). Diese h├Ąuften jedoch grosse Schulden an und mussten die L├Ąndereien an das Kloster Muri (1321) verkaufen.

Ich fahre weiter das B├╝nztal hinunter, ├╝berquere es bei Wohlen nach Villmergen hin├╝ber und gerate um ein Haar in den Schatten eines H├╝gels. Bei Dintikon geht es nochmals in die H├Âhe nach Ammerswil und gleich anschliessend wieder an der sonnigen Seite des H├╝gels hinunter nach Lenzburg. Nach meiner Lieblingsrollerstrecke das Aatal hinunter gelange ich bei Wildegg bereits ins Aaretal, wechsle auch hier wieder an die sonnige Seite hin├╝ber nach Au. 

Dorfstrasse in Au

Dorfstrasse in Au

Es verbleiben noch etwa 10 Kilometer entlang des Schinznacherfeldes, bevor ich in Umiken zum letzten Mal die Aare ├╝berquere und durch die Quartiere nach Hause bummeln kann. 

Nach B├╝nzen

Brugg-Windisch-M├╝lligen-Birmenstorf-Fislisbach-Niederrohrdorf-Busslingen-K├╝nten-Eggenwil-Bremgarten-B├╝nzen-Waldh├Ąusern-Waltenschwil-Wohlen-Villmergen-Dintikon-Ammerswil-Lenzburg-Niederlenz-Wildegg-Au-Veltheim-Schinznach Dorf-Wallbach-Villnachern-Umiken-Brugg

Relive ‚Nach B├╝nzen‘

Weblog am 15.10.

JahrTitel
2018Nach B├╝nzen
2017Herbstfahrt, zweiter Teil
2016Abendrunde ├ťber den B├Âzberg
2015Tr├╝ber Himmel
2014Knapp daneben
2013Gestern nebenher, heute mitten durch
2010Arbeitsweg 2010-67 (Nord)
2009Auch lange Arbeitstage haben ihren Reiz
2008nervig ...
2007Z├╝ri Wiesn - unser Oktoberfest
2006Auf dem Heimweg
2005Morgen wird Geburtstag gefeiert
2004R├Ątsel gel├Âst


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

62.2KM

473 HM
2:37 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

20 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



´╗┐