Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Vom Kaistenberg
Vom Kaistenberg

Ăśber die Hausberge

| Keine Kommentare

Heute verzichtete ich auf meine sonst ĂĽbliche Aufwärmrunde im Aaretal. Die Bise, in diesem Fall der Gegenwind, hätte ja das Aufwärmen sowieso mindestens verzögert. Ich fuhr deshalb aus dem Quartier hinaus, direkt auf die Bözbergstrasse und dort dann gleich in die Rampe des Bözbergpasses hinein. Dabei wurde ich von der Bise erst noch ein bisschen angeschoben. 

Bözberg

Bözberg

Auf dem Pass halte ich mich nicht lange auf, lasse es gleich wieder auf der anderen Seite ins Fricktal hinunter laufen. 

Unterwegs im Fricktal

Unterwegs im Fricktal

Meistens auf Radwegen, ausser in Frick, wo dieser wegen einer Baustelle gesperrt ist. Statt wie sonst ĂĽblich bis nach Eiken hinunter zu fahren, nehme ich heute die Abzweigung nach Kaisten hinauf. Vielleicht entgehe ich so fĂĽr eine Weile der Bise, wenn ich im vermuteten Windschatten des Kaistenberges hinauffahre, statt unten durch dem Rhein entlang. 

Kaistenberg

Kaistenberg

Die Abfahrt an den Rhein hinunter ist wie erwartet richtig kalt und windig. Dem Rhein entlang aufwärts ebenfalls. Schon am frĂĽhen Nachmittag befinden sich bereits einige Kilometer der Strassen im Schatten der angrenzenden HĂĽgel. Die herbstliche Sonne steht halt schon spĂĽrbar tiefer als im Sommer. Bereits in Etzgen nehme ich die Abzweigung zurĂĽck durch die Täler hinauf. 

Unterwegs zum Rotberg hinauf

Unterwegs zum Rotberg hinauf

Manchmal wundere ich mich, wie in den letzten Jahren so relativ kleine Strassen ausgebaut werden. Noch letztes Jahr, war es hier holprig und auf jeden Fall deutlich schmaler. Dass es jetzt noch fĂĽr einen markierten Radstreifen gereicht hat, finde ich besonders erfreulich. 

Die Windverhältnisse im Mettauertal sind heute merkwĂĽrdig. GefĂĽhlt bekomme ich den Wind immer von vorne zu spĂĽren, trotz der Spitzkehren, die die Strasse gegen den höchsten Punkt hinauf aufweist. 

Mandach

Mandach

Zu oberst auf dem Rotberg noch ein kurzer Blick zurĂĽck, ĂĽber Mandach und das dahinter liegende Rheintal und am Horizont die sĂĽdlichsten Ausläufer des Scharzwaldes. 

Zum Schluss folgt noch die Abfahrt hinunter ins Villigerfeld. Teils wieder gegen eine sehr kalte Bise. Erst als ich den Weg quer ĂĽber das Villigerfeld und hinter dem Bruggerberg hindurch einschlage, werde ich zeitweise nochmals von der Bise geschoben. 

Ăśber die Hausberge

Brugg-Umiken-Vierlinden-Neustalden-Bözberg-Effingen-Hornussen-Frick-Kaistenberg-Kaisten-Laufenburg-Rheinsulz-Etzgen-Mettau-Wil-Hottwil-Rotberg-Villigen-Rüfenach-Riniken-Umiken-Brugg

Dieses Weblog am 24.09.

JahrTitel
2018Ăśber die Hausberge
2017EindrĂĽcke vom Slow Up am ZĂĽrichsee
2015Schon besser
2014Kurz war die Freude an der neuen Jahreszeit
2013Noch mehr Nebel und danach noch wärmer
2012Volltreffer fĂĽr die Meteorologie
2011Herbstfahrt, 1. Teil, Klausen- und Sustenpass
2009Eine Idee fĂĽr die Herbstferien
2008Trainer Max ist wieder da
2007Am Sandstrand
2006kräftig eingeheizt
2004Der Moment rückt näher


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

48.2KM

775 HM
2:20 H

Nachmittags
etwas_Wolken

14 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.