Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

im BĂĽnztal
im BĂĽnztal

Zwischen den Regenwolken

| Keine Kommentare

Regen und Wind während der letzten Nacht hielten sich in normalen Grenzen. Aprilmässig ging es heute Morgen am Himmel weiter. Noch leuchteten die Farben des Herbstes. Der Himmel überzog sich regelmässig immer wieder mit schwarzen Wolken. Ich wagte eine Runde.

Herbstfarben in Birmenstorf

Herbstfarben in Birmenstorf

Ich kurbelte ab Gebenstorf das Reusstal hinauf. Lange schien die Sonne. Bei bedecktem Himmel störten jeweils ein paar Windböen die Ruhe. Etwa auf der Höhe von Künten, wenn man etwas höher über der Reuss fährt und damit auch eine etwas längere Sicht zu den Bergen hat, konnte ich einen ersten kleinen Regenschauer beobachten, wie er das Reusstal überquerte. Später, nach Bremgarten, wieder in der Reussebene unten, wurde es langsam zur Gewissheit, dass ich heute wohl nicht ganz trocken nach Hause kommen werde.

Ăśber die Reussebene durch den Regenschauer

Ăśber die Reussebene durch den Regenschauer

In der Nähe von Unterlunkhofen überquerte ich das Reusstal, hinüber in Richtung Bünztal. Gerade zur richtigen Zeit. Ein paar Regentropfen vom nahen Schauer trafen mich dennoch. Mehr aber nicht. Bald war die Anhöhe zwischen Reusstal und Bünztal erreicht.

Ăśbergang vom Reusstal ins BĂĽnztal

Ăśbergang vom Reusstal ins BĂĽnztal

Kräftige Winde empfingen mich auf der Höhe. Rundherum war es jetzt sehr grau. Ich habe noch selten den Gegenwind so geschätzt wie heute. Denn mit etwas GlĂĽck könnte er vielleicht den nächsten nahenden Schauer an mir vorbei blasen. In meine Fahrtrichtung, im BĂĽnztal nach Norden, zurĂĽck ins Aaretal, war der Himmel zwar grau, aber wenigstens keine Schauer in Sichtweite. Sogar einzelne Sonnenstrahlen fanden wieder den Weg zwischen den Wolken hindurch auf die Strasse herunter. 

im BĂĽnztal zwischen den Maisfeldern

im BĂĽnztal zwischen den Maisfeldern

Mit der Fahrt in Richtung Aaretal öffnet sich die Sicht um Othmarsingen herum wieder etwas. Ich konnte gerade beobachten, wie ein Regenschauer vermutlich das Aaretal durchquerte. Ein nächster Schauer drĂĽckte sich bereits ĂĽber den Jura herunter. Ich wusste nicht so recht, sollte ich jetzt eher warten, den zweiten Schauer abwarten, oder erst recht richtig Gas geben, um zwischen die Schauer zu gelangen. 

Schwarze Wolken ĂĽber dem Ende des BĂĽnztales

Schwarze Wolken ĂĽber dem Ende des BĂĽnztales

Vermutlich kann man diese Situation nicht so lösen, dass man trocken durchkommt. Der Schauer vom Jura kam dann doch schneller ins Aaretal herunter, als ich das erwartet hatte. Es reichte mir allerdings ein kurzes Unterstehen unter einer Plattform eines Parkhauses. Dann konnte die Fahrt auf zwar klatschnassen Strassen, aber dafĂĽr wieder bei schönstem Sonnenschein weitergehen. 

Nach dem Regen im Aaretal

Nach dem Regen im Aaretal

Die Farben leuchteten am Schönsten direkt nach dem Regen. Schade nur, dass das Regenwasser auch immer wieder die Linse der Kamera am Lenker beschmutzte und verspritzte. 

Zwischen den Regenwolken

Brugg-Windisch-Birmenstorf-Fislisbach-Oberrohrdorf-Busslingen-KĂĽnten-Eggenwil-Bremgarten-Zufikon-Unterlunkhofen-Oberlunkhofen-Rottenschwil-BesenbĂĽren-BĂĽnzen-Waltenschwil-Wohlen-Dottikon-Hendschiken-Othmarsingen-Wildegg-Holderbank-Schinznach Bad-Brugg

Weblog am 22.10.

JahrTitel
2017Zwischen den Regenwolken
2016Abendliche Runde ĂĽber unsere Hausberge
2015Zweimal durch die Nacht -- ohne Bilder
2014Ein erster Eindruck von Winter
2013Auf Rekordjagd
2012Das lange AbendglĂĽhen
2011Die Zeitung zum Winterpokal
2010Noch nicht auf Minustemperaturen mentalisiert
2009MagenspĂĽlung
2008fĂĽr Zwischendurch ...
2007Instabile Gleislage
2006Jubiläum beim Italiener
2005Der letzte grosse Pass in diesem Jahr?
2004Von der Freude, Mitglied einer Behörde zu sein


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

63.4KM

501 HM
2:38 H

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

9 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.