Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Osterhase am Strassenrand
Osterhase am Strassenrand

Letzter Tag im Winterpokal

Mit dem Ende der Winterzeit endet jeweils auch der Winterpokal bei rennrad-news. Nicht, dass man da etwas gewinnen könnte, ausser natürlich Motivation und damit auch jede Menge Kilometer, Höhenmeter, Training und Punkte während der Wintermonate. Vielleicht gibt es eher ab und zu einen Motivationsschub, wenn man sieht, dass andere auch etwas machen und man selber schon wieder Ränge verlieren würde.

So war es denn nahestehend dass ich in den letzten Tagen versucht habe, den nächsten 100er bei meinem Punktestand noch voll zu machen. Es fehlten heute Morgen noch 13 Punkte, oder 3 1/4 Stunden Radfahren. So gerechnet, ist es nicht mehr weit für den nächsten 100-KM in diesem Jahr.

Ein paar Bouncer lagen direkt an meinem gewĂĽnschten Weg, diese Punkte nahm ich natĂĽrlich mit. Ich fuhr das Reusstal hinauf. Auf Radwegen, auf Hauptstrassen, so wie es mir gerade am besten passte. 

Störche im Reusstal

Störche im Reusstal

Kurz vor Sins kam ich an diesem Storchennest vorbei. Es befindet sich auf dem Kamin der Brauerei Einhorn. Da fuhr ich während des Winters mindestens einmal daran vorbei. Dabei sind mir diese beiden nicht aufgefallen. Möglicherweise haben diese ja wirklich im SĂĽden ĂĽberwintert und sind jetzt zurĂĽck. 

In Sins nehme ich heute nicht den Weg das BĂĽnztal hinunter, das hatte ich in den letzten Monaten schon ein paar Mal. Ich nahm den Weg ĂĽber Abtwil hinĂĽber nach Hochdorf im Seetal.

Osterhase am Strassenrand

Osterhase am Strassenrand

Ob er das Ei beim Storch gestohlen hat? Storcheneier sind etwa doppelt so gross, wie HĂĽhnereier.

Etwa auf dem höchsten Punkt meines heutigen Überganges vom Reusstal ins Seetal, etwas oberhalb von Ottenhusen, befindet sich eine Kapelle und ein Strassenkreisel. Von dort hat man meist eine recht gute Aussicht in Richtung Luzern und den Pilatus. Doch heute:

Ottenhusen

Ottenhusen

Mit blossem Auge liessen sich noch ganz schwache Umrisse von Bergen erkennen. Das Handy sieht aber nichts mehr, derart dunstig ist es heute. Ob da schon wieder Saharastaub in der Luft liegt?

Bald geht es ins Seetal hinunter. Ich fahre dem Baldeggersee, dann dem Hallwilersee entlang, wechsle auf die Radwege, komme an einer Plantage mit Kirschbäumen vorbei. Erste BlĂĽten sind schon entfaltet. Es fehlt wahrscheinlich nicht mehr viel und die ersten Kirschbäume stehen in voller BlĂĽtenpracht da. 

Es folgt das Aatal, hinunter bis ins Aaretal, dann die letzten Kilometer nach Hause. Die Strecke Reusstal-Seetal mit Wendepunkt in Sins reicht nicht ganz fĂĽr den Granfondo. Ich fahre noch einmal um die Quartiere und erreiche so die angestrebten 1200 Punkte im Winterpokal und einen weiteren 100er fĂĽr meine Kilometerstatistik. 

Letzter Tag im Winterpokal

Brugg AG – Windisch – Gebenstorf – Birmenstorf – Fislisbach – Niederrohrdorf – KĂĽnten – Bremgarten – Zufikon – Unterlunkhofen – Oberlunkhofen – Jonen – Ottenbach – Obfelden – Maschwanden – Sins – Aettenschwil – Abtwil – Ottenhusen – Hochdorf – Baldegg – Gelfingen – Hitzkirch – Altwis – Aesch (LU) – Meisterschwanden – Tennwil – Seengen – Hallwil – Seon – Lenzburg – Niederlenz – Holderbank – Schinznach-Bad – Brugg AG

 

Weblog am 27.03.

JahrTitel
2022Letzter Tag im Winterpokal
2021Erweiterte Hallwilerseerunde
2019ZurĂĽck auf dem alten Bernerweg
2018Vom Hinterland ans Meer
2017Nach Zurgena
2015Den letzten Teil der Niederschlagszelle
2014Nebel, Sonne und Kälte
2013Die Chance mit dem Sonnenauf- und Untergang am gleichen Tag
2012Schlussstrich
2011FrĂĽhling
2010Ganze Skala
2009Rundfahrt um den Lago Maggiore
2008Wenn Freundschaften auseinanderbrechen
2007Veränderungen ...
2006Hingefallen
2005Interessantes Velojahr
2004Zufälligkeiten gibt es ...
2004Der FrĂĽhling kommt doch


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

100.7KM

764 HM
4:20 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

16 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden