Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

La Mussara
La Mussara

Durch die Nebelbank

Mit unserer Runde ĂĽber den höchsten Punkt in der näheren Umgebung scheinen wir wohl nicht sehr viel GlĂĽck zu haben. Nach dem wir letzte Woche bei wunderbarstem, wolkenlosem und auch noch warmem Wetter zum Aussichtspunkt la Musssara fahren konnten, fuhren wir heute mitten in den Nebel hinein. 

Vor zwei Wochen waren wir schon einmal bei schlechter Sicht oben, dann hatten wir wenigstens eine minimalste Aussicht und der Nebel schwebte ein paar Meter ĂĽber unseren Köpfen. Doch heute, war der Nebel so dick, dass der Besuch des Aussichtspunktes gar keinen Sinn mehr machte. 

Beinahe hätte es allerdings gereicht, durch den Nebel nach oben durch zu stossen. Die Sonne schien, warf sogar Schatten auf der Strasse, doch eben: halt nur beinahe.

Einen schönen, schon fast kitschigen Moment, gab es, als wir die Nebelbank wieder verliessen. Vor uns die weite Ebene, im Hintergrund das leuchtende Meer, ĂĽber uns die Wolken und der Nebel, stellenweise zerrissen, so dass die Sonne durchscheinen konnte. Wäre ich alleine unterwegs gewesen, hätte ich sicherlich angehalten und ein Foto geschossen. Aber in der Gruppe, geht das halt nicht so einfach. 

Zur Erinnerung: Nebst der Aussicht ĂĽber die Ebene bis ans Meer hinunter, steht neben dem Aussichtspunkt auch noch eine Ruine eines ehemaligen Klosters.

Die Klosterruine von La Mussara

Die Klosterruine von La Mussara

Bei der weiteren Abfahrt ĂĽber die Ebene in Richtung Meer, liessen wir Wolken und Nebel hinter uns und genossen den Schlusstrunk auf diese Fahrt bei schönstem und warmem Sonnenschein, neben dem rauschenden Meer. 

Durch die Nebelbank

Cambrils – Vinyols i els Arcs – Riudoms – les Borges del Camp – Maspujols – l’Aleixar – Villaplana – Coll de la Negra – Coll d’Alforja – Alforja – Botarell – Montbrio del Camp – Mont-roig del Camp – Mainou – Cambrils

 

Weblog am 20.10.

JahrTitel
2021Durch die Nebelbank
2020Ampferenhöhe-Rheintal-Aaretal
2019Suhrental - Seetal
2018Vor und nach der BĂĽrensteig viel flach
2018meine schönsten Bilder aus dem Aargau
2017Den Rebbergen entlang
2016Herbstliche Farben an der BĂĽrensteig und dem Zurzacherberg
2015Saubere Strassenränder
2014Nur noch AbendglĂĽhen
2012Unter Dampf, Teil 1
2011Motivation Winterpokal
2010Wintertaugliches Fahrrad
2008Arbeitsweg erstmals im Nebel
2007Burgen - Rundfahrt, Teil 2
2006Am Mittwoch verpasst, am Donnerstag nicht getraut, ...
2005Geldverdienen mit dem Weblog
2004Software fĂĽr die Homepage


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

90.3KM

1251 HM
4:14 H

Nachmittags
stark_bewoelkt

Grad

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

17 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden