Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Saalhöhe, um den Jurapark

Die kühle Temperatur hielt sich richtig lange. Erst kurz vor dem Mittagessen machte ich mich auf den Weg, obwohl ich die Absicht hatte, etwas Längeres zu fahren. Aber für eine Fahrt schon wieder in langen Beinen oder Armen hatte ich keine Lust und wartete deshalb noch etwas zu.

Schloss Wildegg

Schloss Wildegg

Ich fuhr das Aaretal hinauf, meist auf Radwegen, teils auch Gravel. So habe ich festgestellt, dass der Aareuferweg zwischen Auenstein und Biberstein, früher eine richtig holprige Piste, verbreitert wurde und einen schönen, festen Kiesbelag erhalten hat.

Nach Aarau noch ein StĂĽck weiter bis nach Erlinsbach und dann rechts hinauf zur Saalhöhe. Auch hier wurde in den letzten Wochen einiges verändert und verbessert. Von der Seite vom Aaretal her ist die Strasse fast fertig. Noch im Gange sind Abschlussarbeiten, ein schöner neuer und feiner Belag wurde auf die Strasse gelegt. 

Saalhöhe

Saalhöhe

Auf der Nordseite wird weiterhin gebaut und verbessert. Die Baustelle hat aber auch dort die Passhöhe erreicht. 

Blick von der Saalhöhe in Richtung Kienberg

Blick von der Saalhöhe in Richtung Kienberg

Ich lasse es hinuntersausen nach Kienberg, ein kleiner ZwischenhĂĽgel nach Anwil hinauf und die Fahrt geht weiter hinunter. Bei Rothenfluh nochmals ein kleiner ZwischenhĂĽgel, doch dann gibt es fast nur noch “Bodenwellen” bis fast an den Rhein hinunter. 

Kurz nach Zeiningen nehme ich den Radweg entlang der Autobahn. Hatte ich bis jetzt teilweise kräftig gegen den Wind zu kämpfen, so schiebt er mich jetzt förmlich auf dem Radweg rheinaufwärts. In Mumpf, einem ziemlich verlassenen Bahnhof, unterbreche ich den schon fast wilden Ritt zwecks Verpflegung aus dem Rucksack. 

Blick ĂĽber den Rhein nach Deutschland

Blick ĂĽber den Rhein nach Deutschland

Auch mit den Wolken habe ich jetzt mehr GlĂĽck als zu Beginn der Fahrt. Die Wolken ziehen eher ĂĽber SĂĽddeutschland hinweg, bei uns setzt sich mehr und mehr die Sonne durch. Es wird endlich wieder wärmer. 

Nach dem Essen geht der Ritt weiter. Noch schiebt der Wind. Ich komme flott vorwärts bis hinauf an die Aaremündung. Mit dem Einschwenken ins Aaretal habe ich nun auch den Wind wieder oft von vorne.

Die Kirche von Rein

Die Kirche von Rein

Seit der Rückkehr unseres Kurzaufenthaltes im Engadin, sind nun die allermeisten Getreifelder abgemäht. An hohen Pflanzen stehen eigentlich nur noch die Maisfelder und die Felder der Sonnenblumen. Die letzten Kilometer des Heimweges führen mich noch um den Bruggerberg.

Auch auf dieser Fahrt konnte ich es natürlich nicht lassen und habe hie und da, einfach dort wo es sich gerade gut traf, den einen oder anderen Bouncer von einem QR-Code des Outdoorspieles Munzee verjagt. Punktemässig sicher kein wahnsinnig guter Tag.

Saalhöhe, um den Jurapark

Brugg AG – Umiken – Villnachern – Wallbach – Schinznach-Dorf – Veltheim – Au – Fahr – Auenstein – Biberstein – Rombach – Aarau – Erlinsbach – Saalhöhe – Kienberg – Anwil – Rothenfluh – Wegenstetten – Hellikon – Zuzgen – Zeiningen – Mumpf – Stein – Sisseln – Laufenburg – Rheinsulz – Etzgen – Schwaderloch – Leibstadt – Full – Felsenau – Klingnau – Döttingen – WĂĽrenlingen – Siggenthal Station – Stilli – Lauffohr – Brugg

 

Weblog am 18.08.

JahrTitel
2021Saalhöhe, um den Jurapark
2020Rosegtal
20194-Kantone-Rundfahrt
2017Vom Sturm nach Hause geblasen
2015Auffällig viele
2014Heimweg im Kampf gegen den Wind
201215. Tag: Inferno MĂĽrren
2011Doch nicht so tragisch
2010Der Regen machts möglich...
2008Im Gegenlicht
2007Ă–stlichster und sĂĽdlichster Punkt im Aargau
2006Auch andere
2005Hinreise


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

110.3KM

1054 HM
5:05 H

Nachmittags
bewoelkt

Grad

einzelne_Wolken

20 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden