Als Aargauer unterwegs

auf schmalen Reifen in Andalusien

AarebrĂĽcke bei Villnachern
AarebrĂĽcke bei Villnachern

Im Wechselspiel von Sonne und Wolken

| Keine Kommentare

Nach dem Blick auf das Niederschlagsradar war klar, dass die Runde nicht ĂĽber den Jura in den Norden gehen soll. Die sĂĽdliche und westliche Richtung dĂĽrfte trocken bleiben. So radelte ich denn vorerst ein StĂĽck das Aaretal hinauf. Schon bald war allerdings klar, „kein Regen“ bedeutet noch lange nicht „Sonne pur“.

AarebrĂĽcke bei Villnachern

AarebrĂĽcke bei Villnachern

Denn am Himmel wechselte dauernd die Situation mit den Wolken. Meist drĂĽckten ein paar schwarze Wolkenbänke ĂĽber den Jura hinĂĽber ins Mittelland. Dies natĂĽrlich auch begleitet mit teils starken Windböen. 

Zwischen Villnachern und Schinznach-Dorf

Zwischen Villnachern und Schinznach-Dorf

Nach dem Schinznacherfeld entschied ich mich heute bei Auenstein fĂĽr die wellige Variante obendurch nach Biberstein. Ich hatte es fast geschafft wieder an die Sonne fahren zu können, doch in Aarau musste ich wenden und den RĂĽckweg beginnen. 

AarebrĂĽcke bei Aarau

AarebrĂĽcke bei Aarau

Mitten durch die Stadt Aarau, später dann dem Stadtbach entlang nach Suhr. Hat es in der Stadt am Sonntag fast keinen Verkehr, gibt es dafĂĽr umso mehr Spaziergänger entlang des Stadtbaches. In Suhr hatte ich es dann geschafft und konnte nochmals ein paar Kilometer unter der Sonne fahren. 

Radweg in Suhr

Radweg in Suhr

Nach Suhr geht der Weg ein bisschen in die Höhe. Dabei sieht man ein StĂĽck das Aaretal hinunter. Dort war der Himmel wieder bereits rabenschwarz. So bog ich in Hunzenschwil zu einer Schlaufe nach Seon und damit ins unterste Ende des Seetales ab. Ausser etwas RĂĽckenwind brachte dieser Weg nichts, denn die Wolken waren schneller und bedeckten bald auch das Seetal. Ich fuhr hinauf nach Ammerswil und ĂĽber den nächsten HĂĽgel nach Dintikon im BĂĽnztal. 

Blick ins BĂĽnztal

Blick ins BĂĽnztal

Anschliessend das BĂĽnztal hinunter nach Othmarsingen. Den schwarzen Deckel der Wolken ĂĽber dem Jura und dem untersten Aaretal immer schön vor Augen. Erstaunlicherweise ĂĽberraschten mich in der Nähe von Brunegg doch nochmals ein paar letzte Sonnenstrahlen. 

Brunegg

Brunegg

Doch danach war Schluss mit Sonne. Im starken Seiten- und Gegenwind beeilte ich mich ĂĽber das Birrfeld nach Hause zu kommen, noch bevor die nächste Niederschlagszelle ĂĽber den Jura herunter schwappte. Dieses Rennen habe ich gewonnen. Der Regen kam erst, als ich schon wieder aus der Dusche kam. 

Im Wechselspiel von Sonne und Wolken

Brugg-Villnachern-Wallbach-Schinznach Dorf-Veltheim-Auenstein-Biberstein-Rombach-Aarau-Suhr-Hunzenschwil-Schafisheim-Seon-Egliswil-Ammerswil-Dintikon-Dottikon-Hendschiken-Othmarsingen-Brunegg-Birrhard-Birrfeld-Hausen-Windisch-Brugg

Relive ‚Im Wechselspiel von Sonne und Wolken‘

Weblog am 27.01.

JahrTitel
2019Im Wechselspiel von Sonne und Wolken
2018Nebliger Jurapark
2016Rundfahrt Zürichsee - Vierwaldstättersee - Seetal
2014Der RĂĽckenwind hat geholfen
2012An der Kette gezerrt
2011Schneller geht es auf dem Renner
2010Wenn's mal wieder länger dauert...
2009Dreirad
2008Sportlicher Sonntag
2007im Schnee
2006Seegfrörni
2005Velozubehör, speziell für den Winter


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Schweiz, Aargau, Aaretal, Birrfeld, BĂĽnztal, Seetal, Aare,

62.3KM

633 HM
2:47 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

4 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.