Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Ibergeregg - HochYbrig
Ibergeregg - HochYbrig

Runde ĂĽber die Ibergeregg

| 1 Kommentar

Ich fuhr in den vergangenen Jahren immer mal wieder ĂĽber die Ibergeregg. Aus einer frĂĽheren Gelegenheit war mir die Fahrt ĂĽber den Hirzel, allerdings von oben her, noch in guter Erinnerung. Wir fuhren damals auch von Schwyz her auf die Ibergeregg. Ich wollte heute diese Strecke von der anderen Seite her fahren, und klickte mir mit der Routenplanung von Strava etwas zusammen. 

Besonders gefällt mir an dieser Strecke, dass sie ĂĽber viele Kilometer auf fast verkehrsfreien Strasssen verläuft. Hat sie einmal etwas an Höhe gewonnen, sieht man einerseits ins Zugerland mit dem Zugersee und später auf der anderen Seite ins „ZĂĽrcherland“ mit dem ZĂĽrichsee.

Nach Dietikon aus dem Limmattal hinauf nach Birmensdorf ist vielleicht bezĂĽglich des Verkehrs die Ausnahme. Später im Reppischtal, da war es schon bedeutend ruhiger. 

am TĂĽrlersee

am TĂĽrlersee

Selbst um den TĂĽrlersee herum, war kaum etwas los. Auf dem See selber vergnĂĽgten sich heute Morgen nur wenige Badefreudige. 

Wenig später zeigt sich in der Ferne der Zugersee. 

Ăśber dem Zugersee

Ăśber dem Zugersee

Ab Sihlbrugg wurde es einen Moment lang nochmals ziemlich geschäftig auf der Strasse. Die Strasse schlängelt sich entlang der Sihl und gewinnt an Höhe. Lange Zeit gibt es fĂĽr den bergwärtsfahrenden Radfahrer einen Radstreifen, teils getrennt durch die Leitplanke. Nur ganz am Schluss, da wird der Radfahrer zum Hindernis fĂĽr den Verkehr. Doch bei Hirzel verabschiede ich mich wieder von dieser dichtbefahrenen Strasse. 

Ich verpasse es, auf den nächsten Kilometern den Blick hinunter zum Zürichsee zu verpixeln. Ab Schindellegi wird es nochmals steil bis nach Biberbrugg hinauf. Radwege und Radstreifen trennen das Fahrrad vom Verkehr. Nach Biberbrugg geht es auf der Umfahrungsstrasse, wiederum der Sihl entlang, hinauf zum Sihlsee. Die Strasse ist fast eben, überquert kurz vor Euthal den See und folgt diesem nachher bis zum Anstieg nach Unteriberg.

am Sihlsee

am Sihlsee

In Oberiberg geht es fĂĽr mich rechts weg, eine kleine Abfahrt, um die Hausecke herum und dann steht da die Strasse wie eine Wand vor mir. GlĂĽcklicherweise befindet sich das steilste StĂĽck zu unterst. Der Zufall will zudem, dass ausgerechnet während dieser Kurblerei bis fast auf die Passhöhe hinauf, immer wieder schattenspendende Wolken ĂĽber dem Tal hängen. (Vielleicht war Petrus doch ein Radfahrer 🙂 ) 

Neben dem obligaten Passfoto auf der Passhöhe geniesse ich natürlich auch noch die Sicht in die Weite, zum Beispiel hinüber in Richtung Hoch Ybrig.

von der Ibergeregg zum Hoch Ybrig

von der Ibergeregg zum Hoch Ybrig

Auch während der Abfahrt hinunter nach Schwyz gibt es nochmals eine Fotopause. Diesmal mit Sicht in Richtung Vierwaldstättersee. 

Von der Ibergeregg zum Vierwaldstättersee

Von der Ibergeregg zum Vierwaldstättersee

War bis jetzt die Temperatur einigermassen erträglich, wird es jetzt während der Abfahrt hinunter nach Schwyz und weiter bis an den Zugersee, spürbar immer wärmer. Auch beginnt ein alles austrocknender Wind zu blasen. So besorge ich mir am Bahnhof von Seewen noch etwas kühle Getränke und ein paar Knabbereien und gönne mir am Zugersee eine längere Pause im Schatten einer grossen Linde.

am Zugersee

am Zugersee

FĂĽr den restlichen Heimweg halte ich es so wie schon öfter in der Vergangenheit. Es wĂĽrde sich eigentlich die Radroute 77 (Rigi-Reuss-Klettgau) anbieten. Ich habe aber keine Lust auf zusätzliche Kurven, nur um ein paar Dörfer oder Kreisel oder Verkehrsknotenpunkte zu umfahren. Deshalb fahre ich dort, wo es mir kĂĽrzer erscheint auf der Hauptstrasse und dort wo die Radroute ohnehin den direkten Weg nimmt, fahre ich ĂĽber meist asphaltierte Wege durch Wiesen und entlang von Maisfeldern. Der alles austrocknende Wind ist mein ständiger Begleiter oder Gegner bis fast vor die HaustĂĽre.

Runde ĂĽber die Ibergeregg

Brugg-Windisch-Gebenstorf-Baden-Neuenhof-Killwangen-Spreitenbach-Dietikon-Urdorf-Birmensdorf-Landikon-Stallikon-Gamlikon-Aumüli-Tägerst-Aeugstertal-Türlen-Hausen am Albis-Ebertswil-Sihlbrugg-Hirzel-Schönenberg-Hütten-Schindellegi-Biberbrugg-Gross-Euthal-Unteriberg-Oberiberg-Ibergeregg-Rickenbach-Schwyz-Seewen-Goldau-Oberarth-Arth-Immensee-Risch-Buonas-Holzhäusern-Hünenberg-Sins-Reussegg-Mühlau-Merenschwand-Birri-Aristau-Rottenschwil-Hermetschwil-Fischbach Göslikon-Niederwil-Nesselnbach-Tägerig-Mellingen-Birrhard-Hausen-Brugg

Weblog am 25.07.

JahrTitel
2018Runde ĂĽber die Ibergeregg
2017Durch das Gewitter
2016Rundfahrt ĂĽber den BrĂĽnig
2014Fahrt in die sommerliche Nacht
2013Heute hat es schon funktioniert
2012Zeit für schöne Sonnenaufgänge
201110. Tag: Imst - Bielerhöhe - Schruns
2010Hallwilersee - Staffelegg
2009Da war doch noch etwas
2008Vom Velolenker zur Rasenmäherstange
2007Ganz normale Fahrt zur Arbeit
2006Danke
2005Wieder im BĂĽro
2004Opensource
2004Ein Ausflug entlang von Rhein und Aare


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

182.6KM

2053 HM
8:21 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

29 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Ein Kommentar

  1. Hoi Urs
    Eine super Tour hast Du gefahren. Ich war wirklich noch nie auf der Ibergeregg. Die Sattelegg wäre auch noch ein Pass, in dieser Nähe. Den kenne ich dafĂĽr fast auswendig…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.