Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

auf dem alten Bernerweg
auf dem alten Bernerweg

Auf dem alten Bernerweg hinauf und im Aaretal zurĂĽck

| Keine Kommentare

Ich mag ihn, den alten Bernerweg, also die „Radroute 34 (Alter Bernerweg)“ wie sie offiziell von „SchweizMobil“ und Veloland bezeichnet wird. Sie fĂĽhrt mehr oder weniger parallel zum Aaretal bei uns in der Nähe vorbei, ist abwechslungsreich, nicht all zu viele Kilometer ohne Asphalt, einigermassen flach. Man kann jederzeit den Weg beginnen und auch wieder verlassen. 

Unterwegs im Birrfeld

Unterwegs im Birrfeld

So bin ich denn heute Morgen ĂĽber das Birrfeld in Richtung SĂĽden gefahren und traf bereits kurz danach in Mägenwil auf diese Radroute. Nach Westen, so lang ich Lust und Laune hatte, wollte ich fahren und danach möglichst im Aaretal wieder zurĂĽck. 

Unterwegs mit der Kutsche

Unterwegs mit der Kutsche

Die meisten Getreidefelder sind geerntet, teilweise sogar schon wieder umgepflĂĽgt worden. Zur Zeit stehen die Maisfelder, manchmal links und rechts des Weges. Man fĂĽhlt sich bei der Durchfahrt wie in einem Labyrinth. 

Unterwegs auf dem alten Bernerweg

Unterwegs auf dem alten Bernerweg

Der Weg geht meist um die Dörfer herum, ausser vielleicht in Suhr, wo er unter anderem unterirdisch unter Bahngeleisen und dem Verkehr geleitet wird. Manchmal auf der Schattenseite des Waldes, manchmal halt auch auf der Sonnenseite. Die wenigen Gravelstrecken sind gut unterhalten und problemlos zu befahren. 

In Kölliken beschliesse ich umzukehren, fahre meist auf der Hauptstrasse zurĂĽck via Oberentfelden nach Aarau. Ăśberquere dort die Aare und befinde mich schon wieder auf Strassen, die kaum befahren werden. 

Nach all den eher flachen Kilometern beschliesse ich zum Schluss doch noch die Beine etwas herauszufordern und kurble deshalb ab Biberstein nicht unten, der Aare entlang, sondern oben durch, ĂĽber die wellige Strecke. 

Wellenblech, das Auf und Ab ĂĽber dem Aaretal

Wellenblech, das Auf und Ab ĂĽber dem Aaretal

Hier finde ich nochmals ein sehr schönes, grosses Feld von blühenden Sonnenblumen. Im Gegensatz zu anderen Feldern, lassen die Blumen hier ihre Köpfe noch nicht so hangen. Andere Sorte? oder der Reifungsprozess der Kernen noch nicht so weit fortgeschritten?

BlĂĽhendes Sonnenblumenfeld

BlĂĽhendes Sonnenblumenfeld

Wenige Meter nach diesem Feld von Sonnenblumen, komme ich auch auf den höchsten Punkt der heutigen Rundfahrt. Ein schöner Aussichtspunkt ĂĽber das Aaretal. 

Oberhalb Auenstein in Richtung Seetal

Oberhalb Auenstein in Richtung Seetal

Leider ist die Luft ziemlich dunstig, so dass die Sichtweite nicht besonders weit sein dĂĽrfte. An anderen Tagen, könnte hier am Horizont problemlos der Alpenkamm erkannt werden. 

Das letzte WegstĂĽck geht ab jetzt fast nur noch hinunter ins Aaretal, dem Schinznacherfeld entlang, ein paar letzte Kurven durch Umiken und Brugg und ich bin schon wieder zu Hause. Gerade noch rechtzeitig bevor sich auch heute wieder ein Hitzetag entwickelt.

Auf dem alten Bernerweg hinauf und im Aaretal zurĂĽck

Brugg-Windisch-Hausen-Birrhard-Mägenwil-Othmarsingen-Lenzburg-Hunzenschwil-Suhr-Kölliken-Oberentfelden-Unterentfelden-Aarau-Rombach-Biberstein-Auenstein-Veltheim-Schinznach Dorf-Wallbach-Villnachern-Umiken-Brugg

Weblog am 24.07.

JahrTitel
2018Auf dem alten Bernerweg hinauf und im Aaretal zurĂĽck
2017Höhenmeter im Jurapark
2015Schreibstau
2014Langsam wird es knapp
2013KĂĽhlendes Gewitter am Nachmittag
2012Es wird durstig, endlich
20119. Tag: Brennerpass und Inntaler Radweg
2010nochmals am Klingnauer Stausee
2010Zusammenfassung meiner Ferien in den Dolomiten
2009Und plötzlich ist die Hölle los...
2008Thun - Brugg
2007Moderne Schnitzeljagd
2006Swiss Border Ride 2006; 10. Nenzing(A) - Brugg
2005120 KM fĂĽr eine Bloggerwurst
2004Hack-Attacke auf meine Bilder-Gallerie
2004Pech gehabt


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

60.1KM

535 HM
2:42 H

schoenster_Sonnenschein

26 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.