Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Wynatal
Wynatal

Herzschlaufe Seetal

| Keine Kommentare

Seit ich ein Crossbike habe, fahre ich immer wieder auf Radrouten. Ich muss ja keine „Angst“ mehr vor Kies- und Waldwegen und allfälligen PlattfĂĽssen haben. So habe ich mir fĂĽr heute die Radroute 599 Herzschlaufe Seetal (Lenzburg-Eschenbach-Lenzburg) ausgelesen. Beim Ăśberfliegen der Beschreibung fĂĽr die Etappe von Lenzburg nach Eschenbach, dachte ich noch, geht schon, 66 KM, 1400 Höhenmeter. Ist ja fĂĽr E-Bikes gemacht. 

Auf der Herzschlaufe Seetal unterwegs

Auf der Herzschlaufe Seetal unterwegs

Den Beginn der Strecke 599 in Lenzburg finde ich rasch. Direkt neben dem Hinweis zur Vermietung von E-Bikes. Noch erkenne ich nicht wirklich einen Zusammenhang. Die Fahrt geht etwas hinten herum ĂĽber das offene Feld bis nach Seon, beginnt dort erstmals etwas zu steigen, verschwindet im Wald. Es wird immer steiler, der kiesige, nasse Untergrund gibt nach. Ich schiebe zum ersten Mal. 

Es geht weiter auf und ab, hin und her, eine Waldlichtung. Plötzlich stehe ich am Waldrand und schaue in ein Tal hinunter.  

Blick ins Wynatal

Blick ins Wynatal

Bald senkt sich die Strasse und ich komme in Teufenthal an, einem mir bekannten Ort. Das nächste wird dann wohl der Bööler sein, soweit ich mich an die Beschreibung erinnern kann. Schon bald steigt die Strasse wieder. Wird beinahe senkrecht, kommt an Weilern vorbei, glĂĽcklicherweise vieles im Schatten. Die Strasse ist diesmal asphaltiert. Auf dem GPS rĂĽcken die Spitzkehren des Bööler in die Anzeige. Tatsächlich kann ich wenig später weit unten die Passhöhe erkennen. 

Die Böölerpasshöhe von oben

Die Böölerpasshöhe von oben

Der Weg ĂĽberquert die Passhöhe, verschwindet bald wieder im Wald. Es geht weiter mit dem ständigen auf und ab hin und her. 

Ab und zu ĂĽberquere ich Hänge, komme an Weilern vorbei, habe nicht wirklich eine Ahnung wo ich bin, ausser irgendwo im Grossraum zwischen Suhrental und Seetal. 

Zwischen Schlossrued und Kirchleerau

Zwischen Schlossrued und Kirchleerau

FĂĽr einen kurzen Moment glitzert einmal der Sempachersee in der Ferne. Bis ich ihn allerdings ein zweites Mal, aus näherer Entfernung wieder sehe, sind noch einige Kilometer und Höhenmeter, oft auch auf Kieswegen und oft auch durch den Wald zu fahren. 

Ich bin auf der Strecke nicht ganz alleine. Einige Radfahrer kommen mir entgegen. Meist auf Mountainbikes, einige mit E-Bikes. Familien machen sich am Waldrand zum Picknick breit. An einer etwas geschützten Stelle wird ein ganzes Buffet eingerichtet. Es sind Tische für mindestens 20 bis 30 Personen gedeckt. Überhaupt hat es entlang der Strecke immer wieder schöne Ecken zum Verweilen. Manchmal nur Bänklein, manchmal auch mit Tisch und Feuerstelle.

Kurz vor Beromünster ist der Sempachersee schon deutlich näher.

Blick zum Sempachersee

Blick zum Sempachersee

Leider sind auch die Gewitterwolken in der Zwischenzeit viel näher gerückt und vor allem auch viel dunkler geworden. Die Herzschlaufe würde ab Beromünster jetzt noch in einem Zick-Zack-Weg hinüber nach Eschenbach führen, noch näher an die Gewitterwolken. Ich entschliesse mich in Beromünster für den kürzeren Weg, innen herum über Hildisrieden nach Hochdorf zu fahren. Dies allerdings nicht ohne einen letzten Blick auf den Alpenkamm, der heute halt wegen der Gewitterstimmung nicht ganz so prachtvoll aussieht, wie das im Routenbeschrieb steht.

Blick an die Rigi und den Alpenkamm

Blick an die Rigi und den Alpenkamm

Ab Hochdorf fahre ich dann wieder auf mir bekannten Wegen und der Nähe nach, nach Hause. Das Seetal hinunter, 

Kantonsgrenze am Hallwilersee

Kantonsgrenze am Hallwilersee

wechsle bei Fahrwangen, Sarmenstorf und Villmergen hinĂĽber ins BĂĽnztal und gelange bei Wildegg dann schon wieder ins Aaretal. Den grössten Teil dieser Strecke fahre ich sogar wieder an der Sonne und kann die Gewitter vorerst hinter mir zurĂĽcklassen. 

Die Radroute 599 Herzschlaufe Seetal (Lenzburg-Eschenbach-Lenzburg), ist ein Teil eines Radweges, der Herzroute 99, welche vom Bodensee entlang der Voralpen an den Genfersee fĂĽhrt. Hier im Gebiet des Seetales gibt es eine Rundfahrt (Schlaufe), welche in zwei Etappen aufgeteilt ist. Eine weitere Schlaufe gibt es im Napfgebiet (Route 399). Die ganze Strecke ist offenbar fĂĽr E-Bikes vorbereitet. Man kann E-Bikes an verschiedenen Stellen mieten und wieder abgeben, Akku’s tauschen oder auch Reparaturen an den E-Bikes vornehmen lassen. Wohl deshalb steht bei der Routenbeschreibung fĂĽr die Herzschlaufe 599 auch „Kondition: schwer“.

Interessant angelegt ist aber die Strecke dennoch. Auch hier kommt man wieder einmal an Stellen und auf HĂĽgelzĂĽgen vorbei, die ich wohl nicht ohne besonderen Anlass hinaufgeradelt wäre. 

Herzschlaufe Seetal

Brugg-Schinznach Bad-Holderbank-Wildegg-Niederlenz-Lenzburg-Schafisheim-Seon-Teufenthal-Bööler-Schlossrued-Krumbach-Buholz-Saffetal-Gunzwil-Beromünster-Neudorf-Gormund-Hildisrieden-Traselinge-Hochdorf-Baldegg-Gelfingen-Hitzkirch-Altwis-Aesch-Fahrwangen-Sarmenstorf-Hilfikon-Villmergen-Dintikon-Hendschiken-Othmarsingen-Möriken-Wildegg-Holderbank-Schinznach Bad-Brugg

Weblog am 10.06.

JahrTitel
2018Herzschlaufe Seetal
2017Nachmittägliche Runde durch unsere Täler
2016Achterbahn im Seetal
2015Fast wie November
2014SchnappschĂĽsse vom heutigen Arbeitsweg
2013Erfahrungen mit Powerline und Eintritt in die OwnCloud
2012Rundfahrt: Mettauertal und Bezirk Bad Zurzach
2011Sportlicher Monat
2010Arbeitsweg 2010-22 (Nord)
2009Es geht also doch
2008Erfahrungen mit dem Schrittzähler
2007Unter Gewinnern
2006Mittagessen auf dem Feldberg
2005Wehe, wenn sie losgelassen


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

112.4KM

1396 HM
5:18 H

Nachmittags
einzelne_Wolken

Grad

einzelne_Wolken

25 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.